Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Neues zum iPhone 7 und iPhone 8

Veröffentlicht am Donnerstag, 12. Mai 2016, um 07:28 Uhr von Stefan Rechsteiner

Vier Monate bevor die nächste iPhone-Generation vorgestellt werden dürfte nehmen die Gerüchte über dieses immer mehr Fahrt auf. Aber nicht nur zum «iPhone 7» tauchen immer mehr Gerüchte auch, auch bereits zum nächstjährigen iPhone wird bereits fleissig über Design und Funktionalität spekuliert.

Wie nun bereits fast Tradition, dürfte auch in diesem Jahr im September eine neue iPhone-Generation vorgestellt werden. Die Gerüchte um das «iPhone 7» haben in den vergangenen Wochen an Fahrt aufgenommen. Doch von den verschiedenen Gerüchtequellen gibt es mindestens ebenso viele verschiedene Varianten, wie das neue iPhone ausgestattet sein wird und über was für sonstige technische Finessen das neue Smartphone verfügen wird.

Beim Design zeichnet sich immerhin eine Tendenz ab: Das iPhone 7 dürfte auf das Design des iPhone 6/6s aufbauen. Womöglich aber ohne die weissen Plastik-Streifen für die Antennen hinten, sondern an den Seiten des Gerätes.

Unklar bleibt, ob Apple wie in der Gerüchteküche in den vergangenen Monaten mehrmals vermutet wurde beim nächsten iPhone tatsächlich auf den Kopfhörer-Anschluss verzichten wird und stattdessen auf Lightning- und Bluetooth-Kopfhörer setzen wird. Der analoge Anschluss hat mittlerweile eine 150-jährige Geschichte und benötigt viel Platz. Dem neuesten aufgetauchten Schema zufolge wird das iPhone 7 kein Kopfhörer-Anschluss mehr haben. Diesem Schema nach werden die Kameras auch beim iPhone 7 weiterhin aus dem Gehäuse hervorschauen.

Ein weiteres Gerücht beispielsweise besagt, dass das grössere Plus-Modell des iPhone 7 nicht mehr Plus, sondern Pro heissen wird. Oder es ein drittes Modell mit dem «Pro»-Anhang geben wird. Dieses Plus- oder Pro-Modell soll über den vom iPad Pro bekannten neuen Anschluss «Smart Connector» verfügen, über welchen sich Zubehör inteligent anschliessen lassen. Dieser ist auch in dem neuen Schema zu erkennen. Auch soll nur dieses grössere Modell über ein Dual-Lens Kamerasystem verfügen — also über die ebenfalls schon länger für das iPhone 7 spekulierte Kamera mit zwei Linsen. Das 4.7-Zoll iPhone 7 hingegen soll nur eine Kamera-Linse haben.

Der nicht selten gut informierte «KGI Securities»-Analyst Ming-Chi Kuo will ausserdem erfahren haben, dass Apple beim iPhone 7 Plus für dessen Dual-Kamera-System 3 Gigabyte Arbeitsspeicher verbauen wird. Kuo war bisher ebenfalls der Überzeugung, dass Apple zwei verschiedene Plus-Modelle herstellen wird — eines ohne Dual-Kamera-System und das Pro-Modell mit zwei Kameras. Dem Analyst zufolge plane Apple nun aber nur noch ein Plus-Modell mit den entsprechenden Funktionen des bisher als «Pro» eingestuften Modelles.

Grosse Design-Neuerungen erst 2017

Bisher brachte Apple jeweils im zweijahres-Rhythmus ein neues iPhone-Design. Falls sich die Gerüchte rund um das iPhone 7 bestätigen, wäre dies in diesem Jahr nicht umbedingt der Fall. Die Änderungen wären nur marginal — kleiner noch als die Design-Unterschiede zwischen iPhone 4/4s und iPhone 5/5s/SE. Gerüchten zufolge plant Apple aber für kommendes Jahr grosse Design-Neuerungen.

Statt einem «iPhone 7S» soll nächstes Jahr direkt ein «iPhone 8» lanciert werden. Apple-Blogger John Gruber will dazu «Gerede» vernommen haben, dass das Gerät über einen neuen Formfaktor verfügen wird. Demnach wird es über einen randlosen Display verfügen («Edge-to-Edge») — die ganze Vorderseite des Gerätes wird aus dem Display bestehen. Sowohl Touch-ID-Sensor wie auch die FaceTime-Kamera sollen sich dann hinter dem bzw. «in dem» Display befinden. An entsprechenden Technologien arbeitet Apple — wie aus zahlreichen Patent-Schriften hervorgeht — schon seit Jahren. Unklar ist, ob das Gerät an sich dann kleiner wird, sodass das Display weiterhin 4.7 bzw. 5.5 Zoll gross ist, oder ob die Geräte etwa gleich gross bleiben wie die heutigen iPhones einfach entsprechend mit grösserem Display.

Bisherige Gerüchte besagen für das iPhone 2017 ausserdem einen Wechsel bei der Display-Technologie. Neu soll auch bei den iPhones auf OLED-Displays gesetzt werden. Bei der Apple Watch setzt der Mac-Hersteller bereits auf diese Technologie. OLED würde ein solches Edge-to-Edge-Display überhaupt auch erst ermöglichen. Es gab auch bereits Gerüchte, wonach 2017 ein 5.8 statt 5.5-Zoll grosses Display beim Plus-iPhone verbaut würde — dies könnte auf die von Gruber angesprochene Variante deuten, dass nicht das Gerät mit Edge-to-Edge-Display der bisherigen Display-Grösse, sondern das Display der bisherigen Geräte-Grösse angepasst wird.

Weiter soll das nächstjährige iPhone wie bereits das iPhone 4 und iPhone 4s wieder über eine Rückseite aus Glas verfügen. Mit einem Edge-to-Edge-Display dürfte damit wohl nahezu das ganze Gehäuse aus Glas bestehen. Ausserdem könnte kabelloses Aufladen mit von der Partie sein. Jedoch nicht zwingen nur auf einem entsprechenden Pad liegend, sondern angeblich auch über eine grössere Distanz.

Kategorie: Gerüchte
Tags: 2016, 2017, Apple, iPhone, iPhone 7, iPhone 8, OLED

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.