Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Pixelmator Pro veröffentlicht

Veröffentlicht am Donnerstag, 30. November 2017, um 07:06 Uhr von Sébastien Etter

Im vergangenen September angekündigt, ist Pixelmator Pro seit gestern zum Kauf verfügbar. Der grosse Bruder von Pixelmator soll als valable Alternative zu Adobes Photoshop positioniert werden. Die Benutzeroberfläche wurde dafür grundlegend neu kreiert.

Neu sind alle Werkzeuge zusammen mit dem Bild in einem einzigen Fenster vereint; am linken Rand befindet sich die Layer-Navigation, am rechten Rand die verschiedenen verfügbaren Werkzeuge. Die aus Pixelmator bekannten schwebenden Paletten verschwinden, der Inhalt rückt in den Mittelpunkt.

Screenshot Pixelmator Pro (via Entwickler-Website)

Die Entwickler machen bei Pixelmator Pro Nutzen von einigen mit macOS 10.13 High Sierra eingeführten APIs und Frameworks. Mit «Core ML», der Schnittstelle für maschinelles Lernen, werden intelligentere Bildbearbeitungs-Werkzeuge wie automatische Horizont-Erkennung, intelligentere Schnellauswahl oder bessere und genauere Reparatur-Werkzeuge zum Entfernen von unerwünschten Objekten ermöglicht. Pixelmator Pro steigt damit auf einen Trend auf, den es in Zukunft wohl auch in anderen Programmen wie Photoshop vermehrt zu sehen gibt. Des Weiteren nutzt Pixelmator Pro auch die Grafik-API «Metal 2» und erlaubt damit, die Grafikkarte zum beschleunigten Bearbeiten der Inhalte einzusetzen. Metal 2 erlaubt es auch, die Leistung des Pinselwerkzeugs, das über eine Vielzahl verschiedener Einstellungsmöglichkeiten verfügt, deutlich zu verbessern.

Neben einer Unzahl an Funktionen, wie sie sich der geübte Photoshop-Nutzer gewohnt ist, zeigt sich Pixelmator Pro auch als guter macOS-Bewohner. Funktionen wie iCloud-Synchronisation, Vollbildschirm- und Split-View-Ansicht sowie Versionen werden allesamt unterstützt. Weiter kann Pixelmator Pro neben den herkömmlichen Bildformaten auch Photoshop-Dateien, RAW-Bilder und auch Dateien in Apples «HEIF»-Format öffnen. Ob Pixelmator Pro damit für Photoshop-Nutzer wirklich zur ernstzunehmenden Alternative wird, hängt wohl stark von den jeweiligen Anforderungen ab. Pixelmator Pro repliziert längst nicht jede Funktion von Adobes Photoshop. Der ambitionierte Heimanwender wird aber bereits vieles finden, mit dem er glücklich werden könnte.

Promovideo zum neuen Pixelmator Pro

Pixelmator Pro ist derzeit zum Einführungspreis von CHF 60.– im Mac App Store oder auf der Entwickler-Website verfügbar. Der Preis wird nach Angaben des Herstellers in absehbarer Zukunft aber auf CHF 100.– erhöht. Der Vorgänger Pixelmator wird gemäss Entwickler weiterhin mit Updates versorgt und ist für CHF 15.– verfügbar, eine iPad-Version vom neuen Pixelmator Pro ist in derweilen in Arbeit.

Kategorie: Software
Tags: Apps, Bildbearbeitung, Fotografie, HEIF, Photoshop, Pixelmator, Pixelmator Pro, RAW, Software

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.