Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2015-39

Veröffentlicht am Sonntag, 27. September 2015, um 08:48 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Apple kauft Mapping-Spezialisten Mapsense für 30 Millionen Dollar

«Durch die Übernahme des Mapping-Spezialisten Mapsense hat Apple hat seine Kartensparte gestärkt. Das 2013 gegründete Start-up entwickelt Tools für die Analyse und Visualisierung von Standortdaten, die sich vor allem an Behörden und Finanzdienstleister richten.»

Google lädt zu Presse-Event am 29. September ein

«Google hat am Freitagabend Einladungen zu einer Presseveranstaltung in San Francisco am 29. September verschickt. Vermutlich wird der Konzern neue Android-Smartphones vorstellen. Auch könnte er eine aktualisierte Version seines Streaming-Sticks Chromecast präsentieren. Google überträgt die Veranstaltung live auf Youtube.»

iOS 9: Apple News bekommt Exklusivinhalte

«Apples Nachrichten-App soll Texte von Medien noch vor Erscheinen im Web erhalten. Den Anfang macht ein ‹Wired›-Stück. Unterdessen gibt es Kritik an den Werbeformen des Dienstes.»

Mac-Office 2016 seit dieser Woche auch ohne Abo

«Bislang muss man ein Office-365-Abonnement abschliessen, wenn man die neueste OS-X-Version des Büropakets verwenden will. Das soll sich nun ändern. Für Mac-Office 2011 gibt es zudem ein Sicherheitsupdate.»

Swisscom und Ericsson schaffen neuen Geschwindigkeitsweltrekord

«Durch eine neue Softwaregeneration haben Swisscom und Ericsson unter Laborbedingungen einen neuen LTE-Advanced-Geschwindigkeitsrekord aufgestellt.»

Past Franzsiksus New-York-Besuch führt zu iPhone-Verspätung

Past Franzsiskus weilte diese Woche einige Tage in den USA — am Freitag besuchte er New York und Philadelphia. Wegen den grossen Sicherheitsvorkehrungen aufgrund des hohen Besuches musste der Lieferdienst UPS iPhone-6s-Kunden darüber informieren, dass ihre Geräte am Launch-Tag womöglich etwas später als erwartet bei ihnen eintreffen werden.

Vogue und Sports Illustrated mit exklusiven Fotoshootings mit iPhone 6s

Das Modemagazin Vogue erhielt die Möglichkeit die Kamera des neuen iPhone 6s bereits vor dessen Markteinführung am Freitag auszuprobieren. Fotos geschossen hat das Magazin an der New York Fashion Week. Auch das Sport-Magazin «Sports Illustrated» durfte das neue Smartphone vorab ausprobieren — und hat ein Baseball-Spiel der San Francisco Giants abgelichtet.

iPhone 6s und iPhone 6s auseinandergenommen

«iPhone 6s Teardown» … iFixit hat aber auch das iPhone 6s Plus auseinandergenommen

Musste ja kommen: Lässt sich das iPhone 6s verbiegen?

«iPhone 6s Plus – Bend Test»

iPhone 6s Plus: Optischer Bildstabilisator für Video — ein Vergleich

Das iPhone 6 Plus ist das erste iPhone mit einem optischen Bildstabilisator (OIS). Beim iPhone 6s Plus wird der OIS nun auch für Videos eingesetzt. Giga.de zeigt, wie dies die Qualität eines Videos verbessert — anhand eines direkten Video-Vergleichs in 4K von zwei am gleichen Halter befestigten iPhone 6s und iPhone 6s Plus.

«iPhone 6s vs. iPhone 6s Plus – Digital and Optical Image Stabilization at 4K»

Apple Watch ab 9. Oktober in Belgien, Finnland, Norwegen und Polen

Laut den Apple-Webseiten der jeweiligen Länder wird die Apple Watch ab dem 9. Oktober neu auch in Belgien, Finnland, Norwegen und Polen in den Handel kommen. Damit wird die Apple-Uhr bald in 29 Ländern verfügbar sein.

  • 24. April: Australien, China, Deutschland, Frankreich, Hongkong, Japan, Kanada, UK, USA
  • 26. Juni: Italien, Mexiko, Schweiz, Singapur, Südkorea, Spanien, Taiwan
  • 17. Juli: Niederlande, Schweden, Thailand
  • 31. Juli: Neuseeland, Russland, Türkei
  • 25. September: Dänemark, Irland, Österreich
  • 9. Oktober: Belgien, Finnland, Norwegen, Polen

Erste öffentliche Beta von OS X 10.11.1

Anfang Woche hat Apple eine erste öffentliche Vorabversion des ersten Updates für das neue, für den Mittwoch erwarteten OS X El Capitan verteilt.

Apple Music Festival: Apple schenkt Londoner Roundhouse ökologische Frischzellenkur

«Seit vergangenem Mittwoch läuft das zehntätige Apple Music Festival in dem historischen Roundhouse in London. Wie Lisa Jackson, bei Apple zuständig für den Umweltschutz, nun per Twitter mitteilte, bedankt sich der Veranstalter bei seinem Gastgeber mit ‹Energie- und Umwelt-Upgrades. Damit wir es besser hinterlassen als wir es vorfanden.›»

Apple will sein Elektroauto angeblich 2019 fertig haben

«Elektrisch dürfte es wohl betrieben werden, Apples erstes Auto, ergeben Medienberichte. Autonom fahren wird es aber wohl nicht.»

Apple patentiert sich schmaleren Kopfhörer-Anschluss

Ein nun veröffentlichter Patent-Antrag von Apple zeigt ein Kopfhöreranschluss, der flacher ist als der bekannte 3.5mm-«Jack». Der Antrag beschreibt ein Jack-Anschluss, der etwas oberhalb der Mitte «abgeschnitten» ist und so neu nur noch 2 Millimeter dick ist. Dadurch will Apple wohl noch dünnere Geräte herstellen können. Ob dieser Anschluss tatsächlich mal in Produktion geht, ist äusserst unklar. Sollte er dies aber tatsächlich, wären die Geräte nicht mehr mit handelsüblichen Kopfhörern kompatibel.

watchOS 2 behebt 31 Sicherheitslücken

Das erste grosse Update für das Apple-Watch-Betriebssystem «watchOS 2» bringt neben neuen Funktionen und Verbesserungen auch Behebungen für 31 Sicherheitslücken.

Tamedia übernimmt Zattoo

«Tamedia übernimmt weitere Anteile von Zattoo: Neu ist das Zürcher Verlagshaus mit 31 Prozent an Zattoo International AG beteiligt. Bis in fünf Jahren will Tamedia den TV-Anbieter vollständig besitzen.»

SBB bauen Gratis-WLAN-Netz aus

«Die SBB erweitern ihre WLAN-Infrastruktur. Somit sollen Reisende an zusätzlichen Bahnhöfen kostenlos surfen können.»

1 Million US-Dollar für iOS-Bug

Zerodium hat ein Preisausschreiben namens «The Million Dollar iOS 9 Bug Bounty» lanciert. Das Unternehmen zahlt demjenigen, der exklusiv an Zerodium ein Browser-basiertes Exploit oder Jailbreak einschickt 1 Million US-Dollar. Gesamthaft will Zerodium bis zu 3 Millionen US-Dollar an Einzelpersonen oder Teams auszahlen. Statt die Lücken dem Hersteller zu melden, handelt das Unternehmen mit den Zeroday-Lücken — wer am meisten bezahlt, bekommt die Routinen, wie die Lücken ausgenutzt werden können. Engadget erklärt, warum solche Preisausschreibungen sehr schädlich seien.

Apple öffnet App Store für Swift-2-Programme

«Nachdem Apple Mitte September Version 7 seiner IDE Xcode mit Swift 2 freigegeben hat, können Entwickler in der Sprache geschriebene Anwendungen nun auch im App Store einreichen.»

Apple TV 4 auseinandergenommen

iFixit konnte sich eine neue Apple-TV-Settopbox ergattern und hat sie natürlich sofort auseinandergenommen. Bei der Sezierung wird unter anderem klar, warum das neue Apple TV grösser und schwerer ist, als die beiden Vorgängerversionen: «The improved Apple TV stands in seeming defiance of Apple’s obsession with making things thinner and lighter. With a beefier heatsink and power supply to support the dual-core A8 SoC, it stands a half-inch taller and more than 50% heavier than its predecessor.»

«Apple TV 4th Generation Teardown Review»

Probleme beim Umstieg von iOS 7 auf iOS 9

«Zwar ist ein Update von iOS 7 direkt auf iOS 9 möglich, doch bleibt dieses unter Umständen vor dem Abschluss stecken. Im schlimmsten Fall muss das Gerät dann ohne Backup neu aufgesetzt werden.»

Jugendlicher: «Apple Watch rettete mein Leben», nun erhält er ein Praktikum bei Apple

Paul Houle, ein Football-Spieler an einer Schule in Massachussetts, bemerkte dank seiner Apple Watch, dass er während zwei Stunden nach seinem Training eine Herzfrequenz von 145 hatte — was ihn dazu veranlasste das nächste Spital aufzusuchen. Dort wurde er mit «Rhabdomyolyse» diagnostiziert: «I was so dehydrated that my muscles started to actually break down and release a protein that is sort of toxic into my blood stream which caused my heart, my liver and my kidneys all to shut down.» Houle ist der Meinung, dass die Apple Watch sein Leben gerettet hat. Dies vernahm auch Apple-CEO Tim Cook und dieser soll dem Jungen ein Jobangebot gemacht haben: Houle könne bei Apple ein Praktikum absolvieren. Des Weiteren schenkt Cook dem jungen Football-Spieler ein neues iPhone.

Nutzerzahlen: Instagram überholt Twitter

«Im August haben 400 Millionen Nutzer mindestens einmal die Instagram-App benutzt. Wie das Unternehmen in einem Blogeintrag mitteilt, hat sich die Zahl der monatlich aktiven Nutzer seit Dezember damit um 25 Prozent erhöht. Darüber hinaus hat die Photo-App nun mehr Nutzer als der Mikroblogging-Dienst Twitter, der zuletzt 316 Millionen monatlich aktive Mitglieder meldete.»

Apple will betroffene Nutzer über XcodeGhost-Apps informieren

«Der iPhone-Hersteller hat eine ‹Top 25›-Liste der infizierten Apps angekündigt und will Angriffen in XcodeGhost-Manier die Grundlage entziehen. Nutzer sollen zudem in Kenntnis gesetzt werden, wenn sie kompromittierte Apps heruntergeladen haben.»

Internet-Tempo: Schweiz zurück auf Platz zwei

«In der Schweiz war man im zweiten Quartal 2015 mit Durchschnittsgeschwindigkeiten von 15,6 Mbit/s unterwegs. Ausserdem ist hierzulande der Anteil an IPv6-Requests rasant gestiegen.»

Tim Cook wird sich mit chinesischem Präsident Xi Jinping treffen

Während seinem USA-Besuch wird Chinas Präsident Xi Jinping auch auf Apple-CEO Tim Cook treffen.

Apple veröffentlicht OS X Server 5.0

Apple hat diese Woche seinen Server-Tools für OS X eine neue Version spendiert. «OS X Server 5.0» ist neu sowohl für Yosemite als auch das kommende El Capitan verfügbar und ist neu nicht mehr auf eine OS-X-Version gebunden. Die neuen Server-Tools können für 20 Schweizer Franken aus dem Mac App Store geladen werden.

Bericht: Foxconn will LCD-Sparte von Sharp kaufen – mit Apple-Investment

«Der Auftragsfertiger hat angeblich ein Angebot zu einer Mehrheitsübernahme des LCD-Geschäftes von Sharp gemacht. Teil des Deals sei auch eine Investition von Apple, der Konzern bezieht dort seit längerem Bildschirme.»

Interessantes Detail: Tim Cook hat nun mehr iPhones vorgestellt als Steve Jobs

Cult of Mac nennt ein interessantes Detail: Steve Jobs hat mit dem iPhone, iPhone 3G, iPhone 3GS und iPhone 4 deren vier iPhones lanciert. Das letzte iPhone, an dem Steve Jobs zwar noch aktiv mitgearbeitet hat, aber nicht selbst lanciert hat, war das iPhone 4s. Dieses wurde am 4. Oktober in Abwesenheit von Steve Jobs vorgestellt — ein Tag später starb der Apple-Mitbegründer und -Visionär. Tim Cook zeigt sich mit eben diesem iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6s für nun mehr iPhone-Lancierungen verantwortlich, als Jobs.

Coop setzt definitiv auf die Bezahl-App von Postfinance

«An den Kassen des Grossverteilers Coop kann in Zukunft auch mit der von Postfinance lancierten Bezahl-App Twint bezahlt werden. Nachdem Testläufe in einzelnen Filialen offenbar erfolgreich verlaufen sind, wird das Bezahlen mit Twint nun schweizweit ausgerollt.»

Apple vertagt «App Thinning» in iOS 9

… weil man ein Problem mit den iCloud-Backups hat, so das Unternehmen in einer Mitteilung auf dem eigenen Entwickler-Portal. Wer unter iOS 9 entsprechend eine App herunterlädt, erhält nach wie vor eine Universal-App, und noch keine speziell für das jeweilige Gerät angepasste, «abgespeckte» Version. Wann die neue Funktion, die kleinere Apps ermöglicht, freigeschalten wird, hat das Unternehmen nicht mitgeteilt.

Apple blockiert XcodeGhost auf dem Mac

«Künftig soll es nicht mehr so leicht möglich sein, die manipulierte Entwicklungsumgebung auszuführen, mit der Malware in den iOS-App-Store gelangt war. Apple hat seine XProtect-Definitionen entsprechend angepasst.»

Microsoft lanciert iPhone-Meeting-App Invite

«Mit Invite hat Microsoft eine Terminfindungs-App vorgestellt, die ähnliche Funktionen wie Doodle bietet. Vorläufig ist die App allerdings nur in den USA und in Kanada erhältlich.»

Intels neue SSDs lesen Daten mit 5 GB/s

«Intel hat neue High-Performance-SDDs für den Einsatz in Rechenzentren vorgestellt, die Lesegeschwindigkeiten von bis zu 5 Gigabyte pro Sekunde liefern. Die hohe Performance hat allerdings auch ihren Preis.»

… und zum Schluss noch dies:

«Mehr oder weniger alle derzeit verfügbaren Emojis hat ein Bastler auf einer Art ‹Super-Keyboard› angeordnet.» Beim Bastler handelt es sich übrigens um Tom Scott, einem der Macher des wunderbaren Erklär-Videochannels «Computerphile».

«Real Life Emoji Keyboard!»

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: Android, App Store, Apple, Apple Retail Store, Apple TV, Apple Watch, Apps, Beta, CEO, China, Design, Deutschland, Entwickler, Entwicklung, Facebook, Foxconn, Google, iCloud, Intel, Internet, iOS, iOS 7, iPhone, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5s, iPhone 6, Karten, Kostenlos, Mac, Mac App Store, Microsoft, OS X, Patent, Retrospectiva, Schweiz, Sicherheit, Smartphone, Software, Spiele, Steve Jobs, Swisscom, Tim Cook, Update, USA, Video, Vorabversion

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.