Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Satire-Film über Steve Jobs

Veröffentlicht am Dienstag, 19. März 2013, um 12:50 Uhr von Stefan Rechsteiner

Justin Long dürfte den meisten Apple-Benutzern von der «Get a Mac»-Kampagne bekannt sein. In dieser Apple-Werbekampagne spielte der junge Schauspieler zwischen 2006 und 2009 den «coolen» Mac, während John Hodgman den «langweiligen» PC verkörperte. Aber auch mit Filmen wie «Stirb Langsam 4.0» oder «Dodgeball» wurde Justin Long bekannt. Bald schon wird man Justin Long mit einem anderen Charakter verbinden: mit Steve Jobs.

Die Comedy-Webseite «Funny or Die» wird am 15. April den «ersten Film über Steve Jobs Leben» veröffentlichen. Der Film trägt den Namen «iSteve» und blickt satirisch auf das Leben von Apple-Gründer und -Visionär Steve Jobs zurück. Die Comedy-Seite wollte zuerst eigentlich nur ein Fake «Steve Jobs Movie»-Trailer machen. Laut Produzentin Allison Hord sei der Witz rund um den Trailer dann aber «irgendwie eskaliert» und deshalb ein ganzer Film mit einer Dauer von über einer Stunde daraus geworden. Man möchte Steve Jobs aber nicht erniedrigen oder auf sonstige Weise Profit aus dem Tod des Apple-Visionärs schlagen. Die Produzentin versichert, dass auch der grösste Apple-Fan in der Lage sein soll, über den Film zu lachen. Laut dem Autor und Regisseur Ryan Perez behandelt der Film Steve Jobs ganzes Leben. Perez soll das Script zum Film innerhalb von drei Tagen geschrieben haben — die Aufnahmen waren in fünf Tagen im Kasten.  «Funny or Die» produziert normalerweise eher kurze Filme, «iSteve» ist entsprechend die bisher grösste Produktion der Comedy-Seite. Regisseur Perez meint zum «sehr albernen» Film: «Unser Film wird wahrscheinlich nicht der Beste, aber der Erste über Steve Jobs.»

Neben Justin Long spielen auch andere bekannte Schauspieler mit: Apple-Mitbegründer Steve Wozniak wird zum Beispiel von Jorge Garcia verkörpert. Garcia ist vor allem für seine Rolle als «Hugo ‘Hurley’ Reyes» in der Serie LOST bekannt.
Ebenfalls eine gewichtige Rolle sollen Bill und Melinda Gates spielen. Diese beiden Characteren werden von James Urbaniak und Michaela Watkins verkörpert

«iSteve» wird am Montag, 15. April auf der Webseite von Funny or Die veröffentlicht.

Das Indie-Biopic «Jobs» mit Ashton Kutcher als Steve Jobs sollte eigentlich vier Tage später in den US-Kinos anlaufen. Dieser Starttermin wurde aber, wie letzte Woche bekannt wurde, auf ein noch unbekanntes Datum verschoben. Premiere feierte der Film Ende Januar am Sundance Film Festival und erhielt gemischte Kritiken. Durchwegs gelobt wird die schauspielerische Leistung von Ashton Kutcher. Steve Wozniak kritisierte, dass der Film nicht die wahre Geschichte erzähle. In Europa wird der Film im August 2013 erwartet, ob sich dieser Termin nun durch die Verschiebung in den USA halten wird, ist noch unklar.

Auch SONY bereitet derzeit ein Film über das Leben von Steve Jobs vor. Das Filmstudio sicherte sich dafür die Rechte an der offiziellen Jobs-Biografie von Walter Isaacson. Derzeit arbeitet Aron Sorkin («The Social Network») noch am Drehbuch für diese grosse Produktion.

«Film-Plakat» zu Funny-or-Dies «iSteve»

Kategorie: Kreativ
Tags: Aaron Sorkin, Apple, Ashton Kutcher, Biografie, Comedy, Film, iSteve, John Hodgman, Jorge Garcia, Justin Long, Komödie, Satire, SONY, Steve Jobs, Walter Isaacson

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.