Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Steve Jobs wollte Wohnzimmer ohne Apple-Fernseher kontrollieren

Veröffentlicht am Samstag, 22. März 2014, um 08:35 Uhr von Patrick Bieri

Im neuen Buch «Haunted Empire: Apple After Steve Jobs» wurde aufgedeckt, dass man sich bei Apple schon sehr früh dazu entschlossen haben soll, keinen eigenen Fernseher auf den Markt zu bringen.

Steve Jobs soll sich im Rahmen eines Meetings mit hochrangigen Angestellten von Apple bereits im Jahr 2010 kritisch zu einem Fernseher von Apple geäussert haben. Auf die Frage eines Angestellten, ob Apple in naher Zukunft einen Fernseher veröffentlichen werde, sagte Steve Jobs ganz klar nein. Er zögerte bei seiner Antwort nicht und begründete diese mit dem Geschäftsmodell in der TV-Branche. Während Smartphones und Tablets in sehr kurzen Zyklen ersetzt werden, werden Fernsehgeräte nur alle 8 Jahre ersetzt. Die Margen sind im TV-Geschäft zudem sehr gering, was den Einstieg von Apple in diesem Geschäft noch unattraktiver machen würde.

Steve Jobs wollte die Kontrolle des Wohnzimmers

Obwohl Steve Jobs keinen eigenen Fernseher entwickeln lassen wollte, interessierte ihn die Kontrolle des Wohnzimmers. Für Steve Jobs sollte die Settop-Box «Apple TV» so lange als «Hobby» im Portfolio des Unternehmens verbleiben, bis sich das Unternehmen die Medien-Inhalte gesichert hat, die für den richtigen Betrieb notwendig sind.

In der Zwischenzeit mehren sich die Hinweise, dass Apple TV bald das «Hobby-Stadium» verlassen könnte. Seit dem Januar wird Apple TV als eigene Kategorie im Apple Online Store angezeigt. In den vergangenen Monaten hat Apple zudem das Senderangebot von Apple TV stark erweitert. Den Gerüchten zufolge plant Apple für den Verlauf dieses Jahres die Lancierung eines eigenen App Stores für Apple TV. Des Weiteren findet es Tim Cook selbst bereits schwierig, Apple TV noch als «Hobby» zu bezeichnen.

Hat Apple-Angestellter geplaudert?

Die Aussage von Steve Jobs stammt angeblich aus einem geheimen Meeting mit hochrangigen Angestellten von Apple. Anlässlich dieser «Top 100»-Treffen werden die Angestellten über den Geschäftsgang von Apple informiert. Teilweise werden den Angestellten auch Produkte präsentiert, die Apple in naher Zukunft veröffentlichen wird. Die Teilnehmer der Treffen sind zum Stillschweigen verpflichtet.

Sind Steve Jobs Aussagen noch aktuell?

Seit der angeblichen Aussage zu einem Apple-Fernseher sind mehr als drei Jahre vergangen. Es stellt sich die Frage, ob diese Aussage noch immer ihre Gültigkeit hat. Es wird unter anderem eingewendet, dass sich Steve Jobs im Jahre 2003 kritisch über den Einstieg von Apple in den Mobilfunk-Markt geäussert hat. Allerdings muss man beachten, dass sich seit dem Jahr 2010 die Lage auf dem TV-Markt nicht verbessert hat. Die Branche leidet noch immer unter unterdurchschnittlichen Margen. Erst im Januar ist Philips endgültig aus dem TV-Geschäft ausgestiegen und auch die Traditionsmarke Loewe musste von Investoren gerettet werden.

Buch seit Dienstag auf dem Markt

Das Buch «Haunted Empire: Apple After Steve Jobs» ist in den USA am Dienstag auf den Markt gekommen. Es soll einen vertieften Einblick in die Transformation von Apple nach dem Tod von Steve Jobs ermöglichen. Geschrieben wurde das Buch vom früheren Wall Street Journal Redaktor Yukari Iwatani Kane.

Kategorie: Apple
Tags: App Store, Apple, Apple TV, Buch, Fernseher, Gerüchte, iTV, Steve Jobs, Tablet, USA

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.