Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Tag Heuers intelligente Uhr: Partnerschaft mit Google und Intel

2 Kommentare — Veröffentlicht am Freitag, 20. März 2015, um 06:55 Uhr von Patrick Bieri

An der Uhrenmesse Baselworld kündigte der Uhrenhersteller Tag Heuer eine Partnerschaft mit Google und Intel an. Die drei Unternehmen werden zusammen eine intelligente Uhr auf den Markt bringen. Die Uhr soll ausserhalb der Schweiz hergestellt werden.
Mit dieser intelligenten Uhr will man Apple nicht nacheifern, wie Tag Heuers CEO Jean-Claude Biver sagte.

Seit dem letzten Sommer arbeitet der Uhrenhersteller Tag Heuer an der Entwicklung einer intelligenten Uhr. Bislang äusserte sich das Unternehmen kaum über die intelligente Uhr.

An der Uhrenmesse Baselworld hat Tag Heuer nun angekündigt, in Zusammenarbeit mit Intel und Google eine intelligente Uhr auf den Markt zu bringen. Tag Heuer will eine «schweizerische intelligente Uhr» entwickeln, die mit Intels Chips ausgerüstet ist und mit dem Betriebssystem Android Wear funktioniert.

Freudige Stimmung an der Pressekonferenz — Von links nach rechts: Guy Semon (Tag Heuer), Jean-Claude Biver (Tag Heuer und LVMH), David Singleton (Google) und Michael Bell (Intel) Quelle: Tag Heuer

Die intelligente Uhr der drei Unternehmen soll gegen Ende dieses Jahres auf den Markt kommen. Der Preis ist noch unbekannt.

Luxuriös und nützlich

Aus der Zusammenarbeit der drei Unternehmen soll eine intelligente Uhr entstehen, die zum einen luxuriös ist. Zum anderen soll die intelligente Uhr dem Träger im Alltag einen Nutzen bringen. Die intelligente Uhr wird das Mass an Qualität bieten, welches von einer Tag Heuer Uhr erwartet werden kann, wie David Singleton von Google meinte.

Als eine «Heirat zwischen technischer Innovation und der Uhrmacher-Kunst» bezeichnete Jean-Claude Biver, der aktuelle CEO von Tag Heuer, die Zusammenarbeit zwischen den drei Unternehmen. Die Zusammenarbeit werde viele Synergien offenlegen und für die drei Unternehmen förderlich sein, wie Biver weiter meinte.

Tag Heuer wird für das Design und die Herstellung der intelligenten Uhr verantwortlich sein. Intel steuert die Chips bei und Google unterstützt die Entwicklung der Software.

Produktion (noch) ausserhalb der Schweiz

Die intelligente Uhr von Tag Heuer wird ausserhalb der Schweiz hergestellt. Grund dafür ist angeblich die Zusammenarbeit mit den IT-Konzernen sowie die Abhängigkeit von den Zulieferern.

Möglicherweise werden in Zukunft trotzdem intelligente Uhren in der Schweiz hergestellt. Tag Heuer gehört zum französischen Konzern LVMH, welcher auch Marken wie Zenith, Dior Watches und Hublot besitzt. Bei Tag Heuer könnte das Unternehmen erste Erfahrungen mit intelligenten Uhren sammeln. Es ist nicht ausgeschlossen, dass andere Unternehmen des Konzerns von diesen Erfahrungen profitieren werden.

Uhrenhersteller wollen vom Trend profitieren

Neben Tag Heuer entwickeln auch weitere Uhrenhersteller intelligente Uhren: So hat beispielsweise Swatch eine intelligente Uhr angekündigt, die mit einem NFC-Chip ausgerüstet ist. Die Uhr soll unter anderem zum Zahlen genutzt werden können. Neben Swatch entwickeln auch Breitling und Montblanc intelligente Uhren.

Der Markt der intelligenten Uhren soll in diesem Jahr kräftig wachsen. Marktbeobachter erwarten einen Absatz von 28.1 Millionen Stück in diesem Jahr. Im Jahr 2014 waren es noch 4.6 Millionen intelligente Uhren, die verkauft worden sind.

Kategorie: Schweiz
Tags: Android Wear, Apple Watch, Intel, Intelligente Uhr, Jean-Claude Biver, TAG Heuer, Technologie

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

2 Kommentare

Kommentar von tomtom (#28717)

Ich denke diese Handgelenks-Computer haben auch nicht mehr viel mit Uhren zu tun. Das Anzeigen der Zeit ist reine Nebensache. Allerdings glaube ich, dass diese Geräte, neben den klassischen Uhren, Bestand haben werden und bald nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken sind. Die erste Generation der Apple Watches kommt technisch gesehen sicher etwas ‘holprig’ daher. Ob unter Steve seelig ein solcher Markteinstieg möglich gewesen wäre, ist fraglich. Aber der Erfolg wird sich wie eine selbsterfüllende Prophezeiung einstellen. Das weiss auch die Konkurrenz. Daher möchte jeder etwas vom Kuchen und natürlich immer mit der Betonung, dass man nicht Apple hinterher eifert sondern den eigenen Weg geht.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.