Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2016-06

Veröffentlicht am Sonntag, 14. Februar 2016, um 09:52 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Google plant angeblich eigene VR-Brille

Einem Bericht der Financial Times zufolge plant Google bald eine VR-Brille anzubieten. Mit dem «Google Chardboard» bietet der Suchmaschine-Riese bereits eine aus Karton gefertigte «Brille» an, in welche ein Smartphone hineingesteckt werden kann. Mit der «Gear VR» wird Samsung in Kürze ebenfalls eine VR-Brille vorstellen. Auch zu Apple gibt es entsprechende Gerüchte rund um VR.

Error 53: Nicht autorisierte Touch-ID-Reparaturen machen iPhones unbrauchbar

«Apple hat bestätigt, dass die Meldung ‹Error 53›, die bei einem iPhone 6 nach einem Upgrade auf iOS 9 auftreten kann, kein Fehler, sondern eine ‹Sicherheitsfunktion› ist. Sie macht Geräte unbrauchbar, sobald eine Manipulation des Touch-ID-Fingerabdrucksensors erkannt wurde. Allerdings kann auch der Austausch eines defekten Sensors durch eine nicht von Apple autorisierte Werkstatt diese Meldung auslösen.»

GoPro und Microsoft schliessen Patentabkommen

«Microsoft meldet, dass es ein Lizenzabkommen mit GoPro geschlossen hat. Wie bei Microsoft üblich sind die Bedingungen geheim, das Unternehmen bezieht sich in einem Kommentar aber auf Wearable-Patente. GoPro ist eigentlich für Actionkameras bekannt, die zwar typischerweise beim Sport an den Körper geschnallt werden, aber keine Wearables im engeren Sinn sind.»

So schlägt sich die Schweiz im LTE-Vergleich

«Swisscom hat die beste LTE-Abdeckung, aber Sunrise- und Salt-Kunden surfen schneller.»

Apple veröffentlicht Swift Benchmark Suite

Der Mac-Hersteller hat zu seiner neuen Programmiersprache «Swift» nun auch Tools zum Messen der Programme-Performance als Open Source veröffentlicht. Eine Benchmark-Suite ist neu über den GitHub-Account des Unternehmens verfügbar.

«The secret story behind Apples ‹Lemmings›»

Der ehemalige Apple-Werbefachmann Ken Segall erzählt in seinem Blog die bisher unbekannte Geschichte hinter Apples zweiter Super-Bowl-Werbung «Lemmings». 1985, ein Jahr nach dem legendären Apple-Werbespot «1984» (gilt nach wie vor als der beste Werbespot bis heute), hatte Apple mit «Lemmings» ein Flop im Petto.

Steve Ballmer sieht Microsofts Zukunft in Geräten und in der Cloud

«Der vormalige Microsoft-CEO Steve Ballmer verortet sein früheres Unternehmen auf einem richtigen Weg. Dabei hat er für seinen Nachfolger einiges Lob übrig, aber auch versteckten Tadel.»

Frankreich untersagt Facebook Datenübertragung in die USA

«Die französische Datenschutzbehörde CNIL hat Facebook eine Frist von drei Monaten gesetzt, um die Überwachung nicht bei ihm registrierter Anwender ohne deren Einwilligung einzustellen und bestimmte Übertragungen von Daten in die USA zu stoppen. Das berichtet die Agentur Reuters. Nach Verstreichen der Frist könnte die Behörde eine Strafe verhängen.»

Hacker bieten Apple-Angestellten Geld für Login-Details

«Hacker» sollen verschiedenen Apple-Angestellten in Irland bis zu 20’000 Euro geboten haben, dass sie ihre Login-Details den Kriminellen weitergeben.

«Arriving at San Francisco»

Nick Keppol hat auf MartianCraft eine ausführliche, zwei-teilige Abhandlung von Apples neuer intelligenter Systemschrift «San Francisco» veröffentlicht. Sehr lesenswert — nicht nur für Typografie-Vernarrte.

Apple sucht Entwickler für Zifferblätter

Einem neuen Stellenangebot zufolge sucht Apple Software-Entwickler, die im Zifferblatt-Team der Apple-Watch-Abteilung arbeiten werden. Der gesuchte «Software Engineer» wird dann auch an den Komplikationen für die Smartwatch arbeiten.

LG G5: Smartphone-Display bleibt immer an

«LGs kommendes Top-Smartphone wird ein Display haben, das immer eingeschaltet bleibt. Das G5-Display informiert dann über Benachrichtigungen und anstehende Aufgaben.»

LGs G5 mit ständig eingeschaltetem Display

Twint auch bei Brack.ch

Beim Online-Händler Brack.ch können Kunden ab sofort im Onlineshop und an den Abholschaltern mit Twint bezahlen.

Übernahme: 1.2-Milliarden-Dollar-Angebot aus China für Opera

«Opera wird chinesisch. Das Angebot für den kleinen Browser-Hersteller kommt von mehreren Investoren, darunter auch ein bekanntes chinesisches IT-Sicherheitsunternehmen.»

Populärer OS-X-Updater Sparkle mit problematischer Sicherheitslücke

«Angreifer können dem Installer unter Umständen fremden Code unterjubeln, weil Ressourcen unverschlüsselt angefordert werden. Eine neue Version behebt das Problem.»

«Die Zukunft von Apple Pay liegt in den Apps»

Apple hat Quartz einige Details zu den «Apple Pay»-unterstützenden Apps verraten. Demnach wird der mobile Bezahldienst von Apple bereits in «tausenden» Apps unterstützt.

eSIM: Was bedeutet die fest verbaute SIM-Karte für die Kunden?

«Geht es nach den grossen Smartphone-Herstellern, würden sie den neuen kartenlosen SIM-Standard lieber heute als morgen einführen. Die fest eingebaute ‹embedded SIM› soll die bisherigen Chip-Kärtchen ersetzen. Doch was bedeutet das für die Kunden?»

iPhone-7-Prozessor wird von TSMC produziert

Einem Bericht aus Fernost zufolge hat die «Taiwan Semiconductor Manufacturing Company», kurz TSMC, von Apple den Zuschlag erhalten den Prozessor der nächsten iPhone-Generation — womöglich «iPhone 7» — zu fertigen. Das wahrscheinlich «A10» genannte SoC könnte im 10 Nanometer-Verfahren hergestellt werden. Beim iPhone 6s stammen die von Apple entwickelten Prozessoren noch entweder aus den Fabrikationsfabriken von TSMC oder Samsung.

Wie Apple sein Musik-Netzwerk «Connect» verbessern könnte

Apples soziales Musik-Netzwerk «Connect» ist wohl auf gutem Wege seinem Vorgänger «Ping!» ins Grab zu folgen. Das Netzwerk konnte sich bisher, 8 Monate nach seiner Einführung, noch nicht durchsetzen. Das Gerüchte-Portal 9to5Mac nennt nun ein paar Möglichkeiten, wie man das Netzwerk ihrer Meinung nach verbessern könnte.

Patent: Apple Watch passt Lautstärke des iPhones automatisch an

In einem Patent beschreibt Apple eine Technologie, bei der ein am Körper getragenes Gerät wie die Apple Watch den Lautstärkepegel der Umgebung erfasst und dann die Lautsprecher-Lautstärke des verbundenen iPhones automatisch entsprechend anpasst. Damit soll nie mehr ein zu leise eingestellter Rufton in den Umgebungsgeräuschen untergehen.

Mobile-Apps bald ein 50 Milliarden-Geschäft

Noch in diesem Jahr soll das Geschäft rund um Apps für mobile Geräte den Umfang von global über 50 Milliarden US-Dollar annehmen. Dieses 2008 von Apple initiierte Geschäftsfeld soll bis 2020, also in vier Jahren, sogar 100 Milliarden US-Dollar schwer sein, schätzt das Analyse-Unternehmen «App Annie». Die Downloads sollen sich von 111 Milliarden im vergangenen Jahr auf 284 Milliarden im 2020 erhöhen.

Software aus dem Mac App Store: Neue Probleme drohen

«Ein ablaufendes Apple-Sicherheitszertifikat könnte in Kürze wieder zu Schwierigkeiten mit Programmen aus dem Mac App Store führen. Apps funktionieren dann nicht mehr richtig, warnt der Spiele-Publisher Aspyr.»

Apple Maps Autos rund um die Uhr unterwegs

Die schon länger in den USA, UK, Schweden, Frankreich und anderen Ländern auf den Strassen umher-düsenden «Apple Maps Vehicles» sind nicht nur tagsüber unterwegs, sondern auch in der Nacht. Was genau Apple mit den mit zahlreichen Kameras und Sensoren ausgerüsteten Fahrzeugen macht, ist nicht bekannt. Zuerst wurde vermutet Apple arbeite an einer Strassen-Ansicht für seine Karten-Lösung, ähnlich Googles «Street View». Wahrscheinlicher ist wohl aber, dass Apple mit den Autos die Strassen genauer kartografiert. Oder doch etwas ganz anderes?

Error 53: Sammelklage gegen Apple eingereicht

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Apple aufgrund des «Error 53» eingereicht. Wir haben in einem umfassenden Artikel diese Woche über «Error 53» informiert.

3D-Fernseher womöglich vor dem Aus

«Noch vor wenigen Jahren Everybody’s Darling und nun von niemandem mehr beachtet – der 3D-Technik im grossen Fernsehgerät droht möglicherweise das Aus. Ultra HD, HDR und VR machen ihr den Rang streitig.»

Apples TV-Streaming-Dienst: Verhandlungen vorerst eingestellt?

«Für Apple ist die Film- und Fernsehindustrie wohl ein härterer Verhandlungspartner als gedacht. Bisher konnte sich das kalifornische Unternehmen nämlich nicht mit den Programm-Chefs einigen, um den lange spekulierten web-basierten TV-Streaming-Dienst starten zu können. Laut dem überaus gesprächigem CBS-CEO Leslie Moonves gab es seit einiger Zeit keinerlei neue Verhandlungen mehr mit Apple - ein schlechtes Zeichen?»

Immersion verklagt Apple wegen 3D Touch und Force Touch

«Immersion hat eine Patentklage gegen Apple eingereicht. Sie richtet sich gegen iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6S, iPhone 6S Plus sowie alle drei Varianten der Apple Watch. Sie sollen mit den Funktionen 3D Touch beziehungsweise Force Touch Schutzrechte verletzen, die Techniken für haptisches Feedback von elektronischen Geräten beschreiben, wie Recode berichtet.»

ASICS übernimmt Runkeeper

Die Sportausrüstung-Hersteller rüsten sich für die App-Zukunft und holen sich Communities ins Haus. Adidas krallte sich «Runtastic», dann gingen «Endomondo», «MyFitnessPal» und «MapMyFitness» zu Under Armour und «FitStar» wurde von Fitbit aufgekauft. Nun schnappt sich Asics «Runkeeper».

Dropbox: Datenspeicherung europäischer Kunden erfolgt künftig in Deutschland

«Ab dem dritten Quartal 2016wird Dropbox die Daten europäischer Geschäftskunden auf Wunsch in Deutschland speichern. Das Unternehmen nutzt allerdings keine eigenen Rechenzentren, sondern die Dienste von Amazon Web Services.»

Google verkündet Aus für Picasa

«Google wird Picasa nicht mehr weiterentwickeln und sich stattdessen auf Google Fotos konzentrieren. Die Picasa Webalben werden im Mai dicht gemacht.»

Eröffnet Apple grosses Forschungslabor in Indien?

In Hyderabad soll Apple ein grosses Forschungslabor eröffnen. In der Indischen Stadt sind bereits Microsoft und andere IT-Grössen vertreten.

Setzt euer iPhone und iPad nicht auf den 1. Januar 1970!

… sonst riskiert ihr euer Gerät unbrauchbar zu machen. Grund: Ein Fehler setzt das Gerät nach einem Neustart in ein Loop, denn beim Zurücksetzen des Datums werden die Zeitverschiebungen falsch berechnet wodurch das Gerät wahrscheinlich in eine Minus-Zeit gerät, was dem System dann zu schaffen macht — für immer. Betroffen sind jedoch «nur» diejenigen Modelle mit 64big-Prozessoren, also iPhone 5s und neuer und iPad Air und neuer und iPad mini 2 und neuer sowie iPod touch ab der sechsten Generation.

«Don’t set your iPhones date to January 1, 1970!»

4-Zoll iPhone 5se und iPad Air 3 ab 18. März im Handel?

Neuesten Gerüchten zufolge wird das spekulierte neue 4-Zoll iPhone «5se» und das vermutete neue iPad Air 3 zumindest in den USA ab dem 18. März im Handel erhältlich sein.

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: App Store, Apple, Apple Watch, Apps, Beta, CEO, China, Deutschland, Display, Entwickler, Facebook, Film, Gerüchte, Google, Intel, iOS, iPad, iPad mini, iPhone, iPhone 5, iPhone 5s, iPhone 6, iPod, iPod touch, iTunes, iTunes Store, Mac, Mac App Store, Microsoft, Musik, Netzwerk, OS X, Patent, Retrospectiva, Samsung, Schweiz, Software, Spiele, Steve Jobs, Swisscom, Technologie, Tim Cook, Update, USA, Vorabversion, Werbung

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.