7 weitere News und 3 neue Videos zu Apple TV+

Im Verlaufe der letzten acht Tage seit unserer letzten Sammelnews zu Apple TV+ sind verschiedene weitere Nachrichten zum Video-Streamingdienst des Mac-Herstellers bekannt geworden. Darunter ein neues Projekt, ein Premieren-Datum und eine neue Partnerschaft für Apple TV+.

Stefan Rechsteiner

Inhaltsverzeichnis

  1. «Ted Lasso»-Sticker

  2. Tim Cook an Premieren-Event zu «Ted Lasso» S2

  3. «First Look»-Vertrag mit Adam McKays «Hyperobject»

  4. 4 Daytime Emmys für Apple TV+

  5. Bericht: Apple sucht in Hollywood nach eigener Produktions-Stätte für Filme und Serien

  6. Apple sichert sich Rechte zu Judy Heumanns Memoiren

  7. «The Tragedy of Macbeth»: Premiere im September am New York Film Festival

  8. Videos zu «Lisey’s Story», «Schmigadoon!» und «The Snoopy Show»

«Ted Lasso»-Sticker

Über die vergangenen Tage wurden in den USA in einigen Apple Stores «Ted Lasso»-Aufkleber mit Memojis des der Show titelgebenden Charakters verteilt. Mit den Stickern wurde auf die heutige Premiere der zweiten Staffel eingestimmt. Auf der Verpackung der vier Aufkleber prangert ein QR-Code, über welchen sich «Ted Lasso» in Apples «TV»-App öffnen lässt.

Tim Cook an Premieren-Event zu «Ted Lasso» S2

A propoz «Ted Lasso»: Letzte Woche veranstaltete Apple im «Pacific Design Center» in Los Angeles einen Premieren-Event zur neuen Staffel der Hit-Serie. Zu den geladenen Gästen gehörten neben Cast und Crew auch Apples CEO Tim Cook. Für Aufsehen sorgte insbesondere, dass Star und Mit-Schöpfer der Serie, Jason Sudeikis, zur Premiere ein Pullover mit dem Aufdruck «Jadon & Marcus & Bukayo.» trug. Damit zeigte der «Ted Lasso»-Darsteller Unterstützung für die englischen Fussballspieler Jadon Sancho, Marcus Rashford und Bukayo Saka, die nach der Niederlage ihrer Mannschaft gegen Italien im Finale der EURO 2020 übelsten rassistischen Beschimpfungen ausgesetzt waren. Gegenüber der Vouge hat Sudeikis diesen Pullover und seine Unterstützung weiter erläutert.

«First Look»-Vertrag mit Adam McKays «Hyperobject»

Einem Bericht des «The Wrap» zufolge ist das Produktionshaus «Hyperobject Industries» von Adam McKay mit Apple einen mehrjährigen «First Look»-Vertrag für Spielfilme eingegangen. Als Produzent und Autor zeichnete sich der Oscar-ausgezeichnete McKay für bekannte Filme wie «The Big Short» und «Vice» verantwortlich, aber auch für «Ant Man» oder «The Other Guys». Bei Hyperobject arbeiten auch die erfolgreichen Produzenten Kevin Messick, Betsy Koch und Todd Schulman.

4 Daytime Emmys für Apple TV+

Vergangenes Wochenende wurde Apple mit weiteren prestigeträchtigen Branchenpreisen ausgezeichnet. Apple erhielt vier «Daytime Emmys» für den animierten Kurzfilm «Here We Are: Notes for Living on Planet Earth» und die beiden Kinder-Serien «Stillwater» und «Helpsters».

Bericht: Apple sucht in Hollywood nach eigener Produktions-Stätte für Filme und Serien

Unter Berufung auf «mit der Sache vertraute Personen» berichtet das Wall Street Journal, dass Apple Immobilien-Verwalter darüber informiert haben soll, dass das Unternehmen einen grossen Produktions-Campus in Hollywood anmieten möchte. Höchstwahrscheinlich für Apple-TV-Plus-Produktionen, soll die Produktionsstätte über 46’000 Quadratmeter gross sein – es soll genügend Platz für die Produktion mehrerer Fernsehsendungen und Filme bieten.

Apple hat sich für die Inhalte auf Apple TV+ mit diversen Produktionsfirmen und Studios zusammengeschlossen. Einige der exklusiven Inhalte auf dem Streamingdienst hat Apple auch nach deren Produktion eingekauft. Immer mehr Serien und Filme produziert Apple aber auch über das hauseigene Studio «Apple Studios».

Apple sichert sich Rechte zu Judy Heumanns Memoiren

Das erste Projekt aus Apples Overall-Deal mit «CODA»- und «Little America»-Macherin Siân Heder soll eine Film-Adaption von Judy Heumanns Bestseller-Memoiren «Being Heumann» sein, berichtet Deadline. Die Schauspielerin Ali Stroker wird als Hauptbesetzung spekuliert. Stroker war die erste Broadway-Schauspielerin in einem Rollstuhl und auch die erste solche, die einen Tony gewann (für ihre Rolel in «Oklahoma»).

Heumann ist in den USA eine bekannte Kämpferin für die Rechte von körperlich behinderten Menschen. Sie ist 1949 in Brooklyn an Kinderlähmung erkrankt und seither an den Rollstuhl gefesselt. Ihre Memoiren erschienen 2020 beim Verlag «Penguin Random House». Ihr Aktivismus wurde auch im vom ehemaligen US-Präsidentenpaar Barack und Michelle Obama produzierten Dokumentarfilm «Crip Camp» thematisiert. Für ihren Auftritt erhielt Heumann einen «Critics’ Choice Award» für «Most Compelling Living Subject of a Documentary».

Dem Bericht zufolge wird Heder den Film zusammen mit David Permut via «Permut Presentations» und Heumanns Managern John W. Beach und Kevin Cleary von «Gravity Squared Entertainment» produzieren. Heumann und ihre Mit-Autorin Kristen Joiner sind ebenfalls ausführende Produzenten. Alex Astrachan wird als Co-Produzent gelistet.

«The Tragedy of Macbeth»: Premiere im September am New York Film Festival

Der neue Film von Joel Coen mit Denzel Washington und Frances McDormand in den Hauptrollen wird am 24. September anlässlich des New York Film Festivals Premiere feiern – das gab Apple in der Nacht auf heute durch einen Tweet bekannt. Im Tweet ist auch ein erstes Bild aus dem Kunstfilm zu sehen. «The Tragedy of Macbeth» soll «später in diesem Jahr» weltweit im Kino anlaufen und «kurz darauf» auch auf Apple TV+ veröffentlicht werden, kündigte Apple im Mai an.

Videos zu «Lisey’s Story», «Schmigadoon!» und «The Snoopy Show»

«Deep Dive: The Author’s Wife» zu «Lisey’s Story» (Apple)
«Corn Puddin’ Singalong» zu «Schmigadoon!» (Apple)
«Surf’s Up Snoopy» zu «The Snoopy Show» (Apple)

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.