Apple aktualisiert Leitfaden zu «Sicherheit der Apple-Plattformen»

Apple hat sein «Platform Security Guide» aktualisiert. Mit der neuen Version wurde der Leitfaden stark ausgebaut. Umfasste der Bericht vor einem Jahr noch gut 150 Seiten, sind es nun fast 200. Wie schon länger gibt es den «Apple Platform Security»-Guide nicht nur als PDF, sondern er ist auch als Webseite verfügbar.

Die deutschsprachige Version des Leitfadens ist noch nicht aktualisiert worden.

Mit dem Dokument informiert Apple teils mit sehr detaillierten Informationen darüber, wie Sicherheits-Technologien und -Funktionen in den Apple-Plattformen und -Produkten implementiert sind. «Hardwaresicherheit und Biometrie», die «Systemsicherheit» (insbesondere bei iOS 14, iPadOS 14 und macOS 11 «Big Sur»), aber auch «Verschlüsselung und Datensicherheit», «Sicherheit bei Apps», «Sicherheit bei Diensten» und «Netzwerksicherheit» sowie «Sichere Geräteverwaltung» sind Themen des Berichts.

Der Guide enthält oft auch Hinweise auf zuvor noch nicht bekannte Sicherheits-Funktionen. Im letzten Jahr beispielsweise wurde dank dem Bericht bekannt, dass die neuen iPad-Modelle über hardware-seitig trennbare Mikrofone verfügen.

Die neue Version verfügt neben zahlreichen aktualisierten Bereichen neu auch Details betreffend den neuen Apple-Chips, der «Car Key»-Funktionalität in iOS, zum «Apple Security Research Device»-Programm, zu Apple Pay Cash und zu «Password Monitoring». Weiter gibt es auch offizielle Informationen zu «BlastDoor», dem neuen Sandbox-Mechanismus in iMessage, welcher Nachrichten vor Zero-Click-Attakten schützt.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.