Apple, Google, Microsoft und Mozilla wollen gemeinsame Vision für Browser-Erweiterungen

Die neue «WebExtensions Community Group», kurz «WECG», hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Standard für Browser-Erweiterungen zu schaffen. Indes will die Gruppe den Plattformen nicht jegliche Aspekte für die Erweiterungs-Entwicklungen vorschreiben und so wohl auch Innovationen behindern. Jeder Browser-Anbieter soll weiterhin unabhängig und nach eigenen Richtlinien arbeiten können. Mittels gleichen Funktionen, API und Berechtigungen soll aber ein gemeinsamer Standard für die Entwicklung von Erweiterungen geschaffen werden, um Erweiterungen noch einfacher Cross-Browser-fähig machen zu können. Weiter soll durch die Gruppe auch eine gemeinsame und sichere Architektur für Erweiterungen entstehen.

Die W3C-Community-Group besteht aus Mitgliedern von allen grossen Browser-Herstellern – Apple, Google, Microsoft und Mozilla. Vorsitzende der Gruppe sind Timothy Hatcher von Apple und Simeon Vincent von Google. Interessierte Entwickler können der Gruppe beitreten. Eine Charta für die Gruppe ist derzeit in Arbeit.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.