Apple lanciert «Search Ads» in 46 weiteren Ländern

Wie einer Aktualisierung von Apples «Search Ads»-Webseite hervorgeht, wurden die «Search Ads» im iOS App Store jüngst in 46 weiteren Länder eingeführt. Mit den 13 Ländern, in denen der Dienst bisher verfügbar war, stieg die Anzahl Märkte, in welchen Apps mittels Werbung in den App-Suchresultaten beworben werden können auf 59.

Apple führte die «gesponserten Such-Resultate» im Jahre 2016 in den USA ein. Im Frühling 2017 wurden sie auch im Vereinigten Königreich, Australien und Neuseeland und im Oktober 2017 in Kanada, Mexiko in der Schweiz freigeschaltet. Seit vergangenem August gibt es App-Store-Werbung auch in Deutschland, Frankreich, Italien, Japan, Südkorea und Spanien.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am