Apple-Maps-Fahrzeuge neu auch in Skandinavien

Apple erfasst ab August auch auf den Strassen Norwegens, Schwedens und Finnlands Daten für die eigenen Karten-Technologien, dies geht aus dem «Apple Maps Image Collection»-Verzeichnis hervor.

In Finnland werden die Apple-Maps-Fahrzeuge demnächst in der Region Uusimaa, in Schweden um Malmö und in Norwegen um Oslo anzutreffen sein.

Apple fährt mit seinen Maps-autos schon länger in diversen europäischen Ländern herum. Apple war bereits oder ist noch immer in England, Irland, Italien, Frankreich, Schweden, Spanien, Slowenien, Kroatien, Portugal und den Kanalinseln Jersey und Guernsey unterwegs. Seit vergangenen Sommer sind die Apple-Autos auch auf deutschen Strassen anzutreffen, seit vergangenem Monat auch in Belgien und in den Niederlanden.

Mit den Fahrzeugen erfasst Apple nicht nur Daten zur Verbesserung der Genauigkeit der eigenen Karten-App, sondern auch für die «Street View»-ähnliche Ansicht «Look around» in der Karten-App. Dabei handelt es sich um eine eindrückliche interaktive Weise, wie man in Apples «Karten» eine Stadt visuell wie in einer 3D-Welt entdecken kann. Bisher ist die Funktion erst in einem dutzend US-Metropolen verfügbar.

Nicht zu verwechseln sind die Apple-Maps-Fahrzeuge mit den Autos mit autonomen Systemen, von denen Apple beispielsweise in den USA eine grössere Flotte unterhält.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am