Apple verteilt siebte OS-X-10.9.3-Beta an Entwickler

Apple hat registrierten Entwicklern in der Nacht auf heute die siebte Vorabversion von OS X 10.9.3 zur Verfügung gestellt. Seit der Veröffentlichung der sechsten Vorabversion ist weniger als eine Woche vergangen. Das neue Build mit der Nummer «13D43» kann über das Mac Dev Center heruntergeladen werden.

Gemäss der Beschreibung von Apple sollen sich die Entwickler beim Testen weiterhin auf diejenigen Bereiche konzentrieren, die bereits bei den vorhergehenden Vorabversionen beachtet werden mussten. Dabei handelt es sich vor allem um die Bereiche Grafikkarten-Treiber, Audio, Mail und Safari. Auch die Möglichkeit, Kontakt- und Kalender-Daten über USB mit den iOS-Geräte zu synchronisieren, soll getestet werden.

Seit Mavericks und iOS 7 ist für die Synchronisation zwingend iCloud notwendig — was zu grösserer Kritik geführt hatte. Mit 10.9.3 und einer aktualisierten iTunes-Version scheint die lokale Synchronisierungen wieder zurückzukehren. Neben dieser Neuerung enthält auch die neue Vorabversion von OS X Mavericks 10.9.3 weiterhin Unterstützung für eine «Retina»-Auflösung für externe 4K-Monitore.

Kommt OS X 10.9.3 noch in diesem Monat?

Wann das Update veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt. Die kleinen Build-Nummer-Unterschiede zwischen den verteilten Vorabversionen könnten aber auf eine baldige Veröffentlichung von OS X 10.9.3 hindeuten. Die ersten beiden Updates für OS X Mavericks erscheinen in Abständen von 8 bzw. 10 Wochen. 10.9.2 erschien vor sieben Wochen. Würde Apple die Pace beibehalten, dann dürfte 10.9.3 noch in diesem Monat erscheinen.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am