Apples Karten-Autos nun auch in Frankreich, Schweden und Italien

Apples Karten-Fahrzeugflotte wird in den nächsten Wochen verschiedene Gebietet auf Kontinentaleuropa befahren. Zuerst kommen Paris, Rom und Stockholm an die Reihe. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis Städte in weiteren europäischen Ländern befahren werden. Apple möchte mit den Datenerhebungen die eigene Kartentechnologie verbessern.

Stefan Rechsteiner

Seit Anfang Jahr fährt eine Fahrzeugflotte von Apple Strassen ab, um diverse Daten für den hauseigenen Kartendienst «Apple Karten» zu sammeln. Zuerst waren diese Fahrten noch geheim, mittlerweile informiert das Unternehmen aber über alle Fahrten. Zuerst nur in den USA, fuhr Apple nun bereits auch in Irland und England diverse Gebiete ab. Neu befahren die Kleintransporter von Apple auch Kontinentaleuropa. Wie das Unternehmen mitteilt, werden in Frankreich, Schweden und Italien erste Gebiete mit den «Apple Maps»-Fahrzeugen beehrt.

In Frankreich fährt Apple bis Mitte August das Gebiet «Île-de-France», also in etwa das ganze Ballungsgebiet von Paris ab. In Schweden sind Apples Karten-Autos in Malmö und Stockholm und in Italien in Rom unterwegs.

Was für Daten das Unternehmen alles mit den Autos sammelt, teilt das Unternehmen nicht mit. Allen Anschein nach werden aber auch Fotos aufgenommen, denn Gesichter und Nummernschilder von anderen Autos mache Apple unerkennbar, wie das Unternehmen informiert. Gerüchten zufolge soll sich Apple bei den Fahrten insbesondere auf die Erhebung von Daten über Geschäfte fokussieren. Zur Verbesserung des Kartendienstes dürfte Apple künftig noch in vielen weiteren Ländern Fahrten durchführen.

Apple arbeitet stetig am Ausbau der eigenen Karten-Technologie. Mit dem im Herbst erscheinenden iOS 9 erhält die Karten-App auch Informationen über den öffentlichen Verkehr — vorerst jedoch nur in einigen ausgewählten Städten rund um den Globus. Stetig werden auch neue FlyOver-Städte hinzugefügt. Städte, die sich detailgetreue in 3D entdecken lassen, gibt es mittlerweile in einigen Ländern. In der Schweiz jedoch gibt es bis dato noch keine 3D-FlyOver-Städte.

1 Kommentar

Profilfoto von Eulachtal

Kommentar von Eulachtal

Die Schweiz hätte auch ein Update auf Apple Karten nötig. Kantonsgrenzen und endlich mal 3D Modus von verschiedenen Städten. Auch werden die Verkehrsinformationen falsch angezeigt. Da ist glaube ich Tom Tom der Lieferant der Daten. Wenn das in dem lahmen Tempo weitergeht, kann das ja mit dem öffentlichen Verkehr noch dauern, bis es in Apples Karten App für die Schweiz erscheint.

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.