COVID-19: iOS-12-Update ermöglicht Corona-Warn-App auch auf älteren iPhones

Gestern Abend hat Apple eine Fülle an OS-Updates veröffentlicht. Auch ältere iPad- und iPhone-Modelle sind mit einer Aktualisierung beglückt worden. Überraschend bringt Apple die COVID-19-Begegnungsmitteilungen nun doch auch auf ältere iPhone-Modelle.

Stefan Rechsteiner

Bisher wurde für die Nutzung der «Begegnungsmitteilungen» in iOS und damit auch der Schweizer Corona-Warn-App «SwissCovid» auf einem iPhone das letztjährige iOS 13 oder das diesjährige iOS 14 vorausgesetzt. Beide Systeme können zwar auf bis zu fünfjährigen Geräten installiert werden, wer aber noch ein älteres iPhone-Modell sein Eigen nennt, konnte am automatischen (aber Opt-In) Contacttracing nicht teilnehmen.

Zu diesen älteren Geräten gehören beispielsweise das iPhone 5s von 2013 oder das iPhone 6 und iPhone 6 Plus von 2014. Die sechs respektive sieben Jahre alten Geräte sind zwar mit iOS 12, nicht aber mit iOS 13 (oder iOS 14) kompatibel. Die Apple-Google-API, auf welcher die SwissCovid-App und die Corona-Warn-Apps vieler anderer Länder basieren, gab es bisher aber nur mit iOS 13.5 oder neuer.

Mit dem in der Nacht auf heute veröffentlichten iOS 12.5 bringt Apple die zusammen mit Google entwickelte Contactracing-Lösung auch auf ältere Geräte. Mit dem Update kann die API für das COVID-19-Contractracing nun auch auf dem iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6 Plus und dem iPod touch 6G genutzt werden.

SwissCovid-Entwickler Ubique bestätigt kommendes Update (Ubique/Twitter)

Auch für ältere iPad-Geräte steht ein Update auf iPadOS-Version 12.5 bereit.

Neben der Apple-Google-API umfassen die Updates auf die iPadOS- und iOS-Version 12.5 zudem noch verschiedene Sicherheits-Verbesserungen.

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.