iPhone 4 im Schweizer Apple Online Store (ohne Sunrise)

Heute Morgen war der Apple Online Store für längere Zeit nicht erreichbar. In den Ländern welche das neue iPhone bereits am 24. Juni erhalten —so zum Beispiel in Deutschland — kann das neue Apple-Mobiltelefon mittlerweile vorbestellt werden. Die Gerätepreise liegen dabei zwischen einem und vierhundert Euro. In der Schweiz ist das iPhone diesmal erst in der zweiten Länder-Tranche erhältlich; diese werden irgendwann im Juli beliefert.
Nachdem heute Morgen, wie erwähnt der Apple Online Store längere Zeit offline war und dann mit einem neuen Mac mini wieder online kam, erscheint nun neu auch das iPhone im Schweizer Apple Online Store. Wie wir aus geschäftsnahen Quellen wissen, versucht Apple künftig auch in der Schweiz das iPhone via Apple Online Store zu vertreiben, jedoch sollen hier noch keine konkreten Entscheide gefallen worden sein. Das iPhone 4 wird zwar im Apple Online Store gelistet, jedoch ohne Bestell (oder zumindest vorerst Vorbestell-)Infos. Jedoch zeigt eine Webseite auf apple.com, auf der gelistet wird wo das neue iPhone erhältlich sein wird, zumindest eine Klarstellung: Das neue iPhone wird es wohl wie vermutet auch diesmal nicht offiziell beim «Dritten im Bunde», Sunrise, geben. Gelistet werden nämlich nur die Apple Stores, die Swisscom-Shops und die Orange-Centers als Geschäfte, die das neue iPhone anbieten werden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

79 Kommentare

Profilfoto von Gaia

Kommentar von Gaia

@Parkettpolitur: lass mich husch Orange zitieren aus einem Mail an mich: “Bitte beachten Sie, dass neu verkaufte iPhones mit einem SIM Lock von mindestens 24 Monaten versehen sind, unabhängig von der Vertragslaufzeit”. Wo das geregelt ist steht ebenso wenig wie die Definition von neu. Gekauft ab wann? Scheinbar haben sie ihre Praxis geändert und nicht alle bei Orange wissen es. Zum heulen.

Kommentar von huskyte

@gaia: Bei orange ist das ganz einfahc und ich mache das schon seit Jahren so, da wir nur so miteinander auskommen: Dreimal hotline anrufen, Namen notieren und Stuss erzählen lassen und dann an die Geschäftsleitung eine sauber formulierte und nicht verärgernde email schicken und den Sachverhalt erklären. Bislang ging es ab dann problemlos, auch das Entsperren nach Ende der Vertragslaufzeit. Das klingt zwar umständlich, aber seitdem wir so die Kundenbeziehung führen, kann ich mit orange ziemlich gut.

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.