Mit diesen Filmen hofft Apple auf Erfolg bei den Oscars

Apple hegt spätestens seit dem offiziellen Start seines Video-Streamingdienstes grosse Ambitionen, mit seinen Filmen und Serien bei den grossen Branchen-Auszeichnungen wie den Emmys, den Golden Globes oder den Oscars wichtige Preise zu gewinnen. Das Nominiert-Werden oder gar Gewinnen solcher prestigeträchtiger Auszeichnungen ist für Apple dahingehend wichtig, weil damit mehr Nutzer als Abonnenten angelockt und aber auch bekannte Akteure der Branche einfacher für eine Zusammenarbeit gewonnen werden können – von Schauspielern, über Regisseure bis hin zu Produzenten und Showrunnern – was wieder mehr Nutzer für den Dienst anlockt.

Letztes Jahr ging Apple kurz nach der Lancierung von Apple TV+ mit dem noch sehr überschaubaren Angebot sowohl bei den Golden Globes (trotz immerhin drei Nominationen) wie auch bei den Oscars leer aus. Mit dem Tier-Dokumentarfilm «The Elephant Queen» dürfte Apple letztes Jahr Ambitionen für den wichtigsten Film-Preis gehabt haben.

In diesem Jahr – wohl-bemerkt 300 Nominationen und knapp 80 Preise später – hat es nun für Apple mit «Ted Lasso»-Hauptdarsteller Jason Sudeikis erstmals bei den Golden Globes geklappt. Gespannt wartet die Branche nun auf die Oscar-Nominierungen.

Seit Freitag findet das Voting statt, am nächsten Montag dann, am 15. März, werden die Nominierungen für die diesjährigen Oscars bekannt gegeben.

Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie wurde die Verleihung der Academy-Awards in diesem Jahr etwas nach hinten geschoben. Statt wie gewohnt im Februar werden die goldenen Männchen in diesem Jahr erst am 25. April verliehen. Eine Änderung gab es auch bei der Zulassung für die Oscars – ausnahmsweise sind dieses Mal auch Filme für das Rennen um die Oscars zugelassen, die nicht wie sonst vorgeschrieben während einer Mindestlaufzeit im Kino zu sehen waren, sondern einen Kino-Start nur geplant hatten, stattdessen aber auf Streaming-Plattformen angelaufen sind. Gemäss dem Reglement sind heuer Filme für die Oscars zugelassen, die zwischen dem 1. Januar 2020 und dem 28. Februar 2021 veröffentlicht wurden.

Unter den 43 neuen Inhalten, die in diesem Zeitraum auf Apple TV+ angelaufen sind, befinden sich 12 Filme und ein Kurzfilm – diese 13 Titel sind gemäss Reglement für die Oscars zulässig. Es handelt sich konkret um die folgenden Apple-TV-Plus-Projekte:

Es sind dies also 6 Spielfilme (einer davon ein Animations-Film), 6 Dokumentar-Filme und ein Animations-Kurzfilm.

Favorit «Boys State»

Die Oscars werden in 23 Kategorien verliehen. Zu neun Kategorien davon hat die Academy bereits sogenannte «Shortlists» veröffentlicht. Dabei handelt es sich gewissermassen um eine Zwischenstufe des Nominierungs-Prozesses oder um eine «Ausdünnung» der Filme, die sich für die Oscars qualifizieren.

Somit ist unter anderem bei den Dokumentar-Filmen, bei denen die Shortlist vorliegt, bereits bekannt, dass es, wenn dann, nur für einen Apple Originals Film zu einer Nomination kommen könnte. Von den sechs zwischen Anfang 2020 und Ende Februar 2021 auf Apple TV+ veröffentlichten Dokumentarfilmen ist einzig die Polit-Doku «Boys State» in der Shortlist zu finden.

Die schon mehrfach preisgekrönte Dokumentation über ein politisches Sommer-Lager in den USA  gilt als einer der Favoriten für den «Bester Dokumentar-Film»-Oscar 2021.

In der durch Shortlists ebenfalls bereits engeren Auswahl für die Kategorien «Make-up und Frisuren», «Filmmusik», «Song» und «Visuelle Effekte» sind derweil keine Apple-Filme zu finden. Apples bisher einziger animierter Kurzfilm «Here We Are: Notes for Living on Planet Earth» hat es ebenfalls nicht in die Shortlist der Kategorie «Animierter Kurzfilm» geschafft. Kein Film im Angebot hat Apple TV+ für die restlichen drei Kategorien, für die es bereits eine Shortlist gibt: «Dokumentar-Kurzfilm», «Kurzfilm» und «Internationaler Film».

Damit verkürzt sich die Anzahl möglicher Oscar-Anwärter von Apple von 13 auf 7.

Favorit «Wolfwalkers»

Nicht nur Apples «Boys State» ist in seiner Haupt-Kategorie ein Favorit, sondern auch der im Dezember auf Apple TV+ angelaufene Animations-Film «Wolfwalkers» ist ein grosser Favorit für den Oscar in seiner Kategorie. Wie bei den meisten anderen Branchen-Preisen wird sich der vom irischen Animations-Studio «Cartoon Saloon» stammende Animations-Film aber vor allem gegen Pixars «Soul» durchsetzen müssen.

«Soul» und «Wolfwalkers» sind die beiden grössten Anwärter für den diesjährigen Animationsfilm-Oscar.

Spannend wird es für die fünf weiteren Apple-Spielfilme, die theoretisch im Rennen um die Oscars sein könnten.

Chancen für «On The Rocks», «Cherry» und «Greyhound»

Während das historische Periodendrama «The Banker» gemäss den Oscar-Experten von Variety, Deadline, IndieWire und Gold Derby wahrscheinlich eher weniger mit einem Oscar ausgezeichnet werden dürfte und es auch für das Drama «Palmer» womöglich kein goldenes Männchen geben wird, hat «Greyhound», Tom Hanks Blockbuster über die Atlantikschlacht, durchaus die Möglichkeit, zumindest auf der Liste einer der «kleineren» Oscars zu landen – heisst konkret vielleicht eine Nomination für «Bestes Szenenbild», «Beste Kamera» oder «Bester Ton».

Das Drama «Cherry», die Verfilmung des gleichnamigen biografischen Bestseller-Romans von Nico Walker, könnte auch auf der einen oder anderen Nominierten-Liste stehen. In den USA ist der Film kürzlich in ausgewählten Kinos angelaufen, er wird an diesem Freitag auch auf Apple TV+ veröffentlicht. Der neue Film der «Russo-Brothers» Anthony und Joe Russo könnte in den Kategorien «Bester Hauptdarsteller» (Tom Holland), «Beste Nebendarstellerin» (Ciara Bravo), «Bestes adaptiertes Drehbuch» (Angela Otstot, Jessica Goldberg) und «Bester Ton» (Mark Binder, Donald Flick, Michael Gilbert) gelistet werden.

Die Komödie «On The Rocks» gilt dank Bill Murray mindestens in der Kategorie «Bester Nebendarsteller» als ein Favorit – mit Sofia Coppola möglicherweise aber auch in «Beste Regie» und «Bestes Originaldrehbuch», vielleicht auch für «Bester Schnitt» (Sarah Flack).

Die Oscar-Hoffnungen von Apple TV+

Allen voran mit dem Dokumentar-Film «Boys State» und dem Animations-Film «Wolfwalkers» hat Apple in diesem Jahr grosse Oscar-Chancen. Aber auch die Spielfilme «On The Rocks», «Cherry» und «Greyhound» sind durchwegs Oscar-würdig, vielleicht für eine Überraschung sorgen könnten «The Banker» und «Palmer».

Quelle: Variety, IndieWire, Deadline, GoldDerby

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen