Neu auf Apple TV+: Zweite Staffel von «For All Mankind» angelaufen

Heute ist auf Apples Video-Streamingdienst die zweite Staffel der Sci-Fi-Serie «For All Mankind» angelaufen. Die Serie zeigt eine alternative Weltgeschichte, in welcher der Wettkampf um das All nie geendet hat. In der ersten Staffel der fiktionalen Drama-Serie wird eine Welt gezeigt, in der statt Neil Armstrong mit Apollo 11 die «Sowjets» zuerst auf dem Mond landen. Die neue zweite Staffel führt die alternative Geschichtsführung eine Dekade später, ab 1983, weiter. «Es ist der Höhepunkt des Kalten Krieges und die Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und der UdSSR sind auf ihrem Höhepunkt», heisst es in der Synopsis von Apple. Die Militarisierung der NASA wird zum zentralen Thema.

Offizieller Trailer zu «For All Mankind» (Apple)

Die erste Staffel der Serie von Ronald D. Moore («Star Trek», «Battlestar Galactica») lief im Winter 2019/2020 auf Apple TV+ und ist auf dem Video-Streamingdienst zum Nachschauen verfügbar.

Mit dem heutigen Freitag ist die erste Episode «Ein Sturm zieht auf» der zweiten Staffel auf Apple TV+ veröffentlicht worden. Über die nächsten Wochen wird jeweils Freitags eine neue Sendung veröffentlicht.

Zusammen mit dem Staffelstart ist heute auch der erste Apple-Original-Podcast angelaufen – es handelt sich dabei um einen Begleitpodcast zu «For All Mankind».

Weiter ist ab heute je eine neue Folge der zweiten Staffel von «Dickinson» und von «Servant», sowie die siebte Episode von «Losing Alice» auf Apple TV+ verfügbar.

Nächste Woche wird neben neuen Folgen von «Dickinson», «Servant» und «For All Mankind» und dem Finale von «Losing Alice» auch die Musik-Dokumentation «Billie Eilish: The World’s A Little Blurry» auf Apples Video-Streamingdienst veröffentlicht. Am 12. März folgt das Spielfilm-Drama «Cherry» der Russo-Brüder mit Tom Holland in der Hauptrolle.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen