Prinz Harrys und Oprah Winfreys Doku-Serie kommt am 21. Mai

Oprah Winfrey gab kürzlich bereits bekannt, dass die von ihr zusammen mit Prinz Harry für Apple produzierte Doku-Serie mit dem Thema «psychische Gesundheit» noch in diesem Monat auf Apples Video-Streamingdienst anlaufen wird. Gestern Abend nun hat Apple nicht nur den offiziellen Starttermin der Serie bekannt gegeben, sondern auch den Titel der zuvor noch namenlosen Serie.

«The Me You Can’t See – im Deutschen «Das Ich, das du nicht siehst» – wird am 21. Mai auf Apple TV+ anlaufen. Gleichentags wird auch die Doku-Serie «1971: The Year That Music Changed Everything» und die zweite Staffel der britischen Comedy-Serie «Trying» auf Apple TV+ veröffentlicht.

Oprah und Harrys neue Doku-Serie erzähle «erhellende Geschichten», so Apple, «die helfen, den Schleier über den aktuellen Stand der psychischen Gesundheit und des emotionalen Wohlbefindens zu lüften».

In der Serie kommen «hochkarätige Gäste» und eine «Vielzahl von menschen aus der ganzen Welt» zu Wort, die «mit den Herausforderungen psychischer Probleme leben» und «sich mit ihrem emotionalen Wohlbefinden auseinandersetzen». Zu den Gästen gehören Berühmtheiten wie Lady Gaga, Glenn Close, DeMar DeRozan von den «San Antonio Spurs», Langston Galloway von den «Phoenix Suns» und früher «Detroit Pistons», der «Mental Health Advocate» Zak Williams, die olympische Boxerin Virginia «Ginny» Fuchs und der Promi-Koch Rashad Armstead.

Wie Apple weiter schreibt setze sich die Serie «über Kultur, Alter, Geschlecht und sozioökonomischen Status» hinweg, um «ein stark missverstandenes Thema zu entstigmatisieren». Weiter soll «The Me You Can’t See» den Zuschauern «Hoffnung geben, dass sie nicht allein sind».

Neben den beiden Co-Erschaffern Oprah und Harry produzierten die Serie auch Terry Wood und Catherine Cyr von Oprahs Produktionsfirma «Harpo Productions», sowie Jon Kamen und Dave Sirulnick von «RadicalMedia» ausführend. Alex Browne wird als Showrunner genannt. Ebenfalls ausführend produziert haben die Serie Emmy- und Spirit-Award-Nominierte Dawn Porter («Gideon’s Army», «John Lewis: Good Trouble») und der Oscar-Preisträger und vierfache BAFTA-Gewinner Asif Kapadia («Amy»). Porter und Kapadia führten bei der Serie Regie. Ebenfalls zur Produzenten-Garde gehören Jen Isaacson und Nell Constantinople.

Für die Produktion der Serie haben sich die Produzenten Apple zufolge mit «14 anerkannten und respektierten Experten und Organisationen aus der ganzen Welt» zusammengetan, «um die verschiedenen Wege zur Behandlung zu beleuchten».

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.