Swisscom verkauft 330’000 iPhones (79’000 iPhone 3GS)

Die Swisscom hat laut Quartalsbericht seit der iPhone-Lancierung am 11. Juli 2008 bis Ende September 2009 330’000 iPhones (3G und 3GS) verkauft. Alleine vom neuen iPhone 3GS wurden seit dessen Lancierung am 19. Juni 2009 bis Ende September 79’000 Geräte verkauft. Die Verkaufszahlen des iPhone 3G vor einem Jahr waren im selben Quartal (Q3/2008) mit 116’000 Geräten höher - und fehlte dabei (da spätere Markteinführung) - noch ein halber Monat. Bis Ende 2008 setzte die Swisscom 65’000 weitere iPhones ab (Total 181’000 iPhones; Orange ca. 50’000). Nach den neuen Zahlen der Swisscom hat der Schweizer Mobilfunkplatzhirsch demnach dieses Jahr bis Ende September total 149’000 iPhones verkauft (53% davon sind neue 3GS). Damit dürfte es mittlerweile über eine halbe Million iPhones im Schweizer Mobilfunknetz geben.
Es bleibt spannend wie die Verkaufszahlen für das laufende letzte Quartal 2009 ausfallen werden, zumal die iPhone-Konkurrenz gegenüber letztem Jahr einiges auf das Apple-Mobiltelefon aufgeholt hat.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am