«WeCrashed»: Apple bestätigt kommende Serie über «WeWork»

Apple hat soeben bestätigt, eine Serie über die Geschichte des Unternehmens «WeWork» zu produzieren. Wie schon länger vermutet, wird die Serie auf den Titel «WeCrashed» hören – die Serie basiert auf dem Wondery-Podcast «WeCrashed: The Rise and Fall of WeWork».

Bei der limitierten Serie werden die beiden Oscar-, Golden-Globe- und SAG-Award-Gewinner Anne Hathaway und Jaret Leto in Hauptrollen zu sehen sein.

Die Serie ist schon länger bei Apple in Entwicklung. Produzieren wird sie nun Apples eigenes Studio «Apple Studios». Regie führen werden John Requa und Glenn Ficarra, die sich beide als Autoren und Regisseure für Filme wie «I love you Philipp Morris», «Crazy, Stupid, Love.», «This Is Us» oder «Focus» einen Namen machten.

Als Erschaffer und Autoren der Serie werden Lee Eisenberg and Drew Crevello gelistet. Eisenberg ist Co-Erschaffer, Co-Showrunner und ausführender Produzent bei der Apple-TV-Plus-Serie «Little America». Weiter zeigte sich Eisenberg für die Serie «SMILF» verantwortlich und er hat auch einige Episoden der US-Hitserie «The Office» mit-verfasst. Anfang letzten Jahres hatte Eisenberg einen mehrjährigen Vertrag mit Apple unterzeichnet. Eisenberg ist auch Showrunner der Serie. Crevello war einst ein Film-Manager bei Warner Bros. und hat unter anderem «The Grudge 2» mit-produziert.

Die beiden Hauptdarsteller Hathaway und Leto, sowie die beiden Regisseure Requa und Ficarra zusammen mit Charlie Gogolak und auch Eisenberg und Crevello zusammen mit Natalie Sandy werden die Serie ausführend produzieren. Neben Letto wird überdies auch Emma Ludbrook durch deren Produktionshaus «Paradox» die Serie ausführend produzieren. Auch Wondery wird bei der Produktion mitarbeiten.

Apple zufolge folgt «WeCrashed» dem «gierigen Aufstieg und dem unvermeidlichen Fall» von WeWork, einem der wertvollsten Startups der Welt, und «den Narzissten, deren chaotische Liebe das alles möglich machte».

WeWork entwirft und erstellt physische und virtuelle Coworking-Spaces für Einzelbeschäftigte und Unternehmen. Gegründet wurde das Unternehmen 2010. Anfang 2019 belief sich die Bewertung von WeWork – zu diesem Zeitpunkt mit über 12’500 Mitarbeitern – auf über 47 Milliarden US-Dollar. 2019 geriet das Unternehmen, welches mittlerweile in «The We Company» umfirmiert wurde, aufgrund seiner Unternehmensstruktur und anhaltender Verluste stark in Kritik. Der CEO verliess das Unternehmen, der geplante Börsengang musste verschoben werden und tausende Angestellte wurden entlassen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen