Weiterer Milliarden-Kredit: Apple bedient sich am Anleihenmarkt

Apple will sich wieder die attraktiven Konditionen am Anleihenmarkt zunutze machen. Das Unternehmen gibt in den USA einen neuen Bond-Sale in der Höhe von total 8 Milliarden US-Dollar mit Laufzeiten bis ins Jahr 2050 auf (Bericht ans SEC (PDF)).

Die 10-Jahres-Renditen sind derzeit auf einem Allzeit-Tief von nur noch 0.637 Prozent. Ausgegeben werden die Anleihen von der Goldman Sachs, der Bank of America, J.P. Morgan und Morgan Stanley.

Apple dürfte den Betrag erneut für die Finanzierung des Kapitalrückflussprogramms, für die Rückzahlung früherer Bonds und andere anfallende Ausgaben nutzen.

Obwohl Apple auf einem Barreserven-Berg von knapp 200 Milliarden US-Dollar sitzt, bedient sich Apple gerne am Anleihenmarkt. Der Konzern kann so hunderte Millionen US-Dollar einsparen.

In den letzten Jahren lieh sich Apple neben den USA unter anderem auch in der Schweiz, in Grossbritannien, Australien, Japan und Kanada Geld – zuletzt vergangenen Herbst in den USA und in Europa.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am