Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

App Store erhält umfassende Neugestaltung

Veröffentlicht am Dienstag, 06. Juni 2017, um 12:16 Uhr von Stefan Rechsteiner

Als Teil vom kommenden iOS 11 präsentiert sich der iOS App Store ab Herbst in einem neuen Kleid. Apples Marketing-Chef Phil Schiller, der seit Dezember 2015 auch für sämtliche App Stores von Apple und die Entwickler-Community verantwortlich ist, zeigte den neuen App Store gestern anlässlich der WWDC-Keynote.

Vor bald 9 Jahren wurde der App Store mit dem damaligen «iPhone OS 2» eingeführt. In dieser Zeit haben Nutzer über 180 Milliarden Apps aus dem Store geladen — nicht mitgezählt sind hierbei laut Apple automatische Re-Downloads, Updates und dergleichen. Apple konnte über all die Jahre mehr als 70 Milliarden US-Dollar an Entwickler auszahlen. Pro Woche besuchen derzeit über 500 Millionen Nutzer den iOS App Store.

Von Anfang an sei es Apples Ziel gewesen, mit dem App Store einen «vertrauten und sicheren Ort für Nutzer, und eine grossartige Möglichkeit für Entwickler» zu schaffen — dies sei dem Unternehmen wahrlich geglückt, so Schiller.

Schnelles Review, Phased Releases

In den vergangenen Monaten gab es diverse Verbesserungen rund un den App Store, führt Apples Marketing-Chef weiter aus. Bereits vor einem Jahr stiess Apple weitreichende Änderungen für den virtuellen Verkaufsladen an. Die meisten Apps, so Schiller, würden mittlerweile in unter 24 Stunden von Apple begutachtet und freigeschaltet — teils sogar in nur wenigen Stunden.

Neu werden «Phased Relases» möglich sein, dabei können App-Hersteller entscheiden, ob sie neue Apps oder App-Updates überall «aufs Mal», oder in verschiedenen Märkten gestaffelt veröffentlichen wollen. Damit kann beispielsweise ein umfassendes Update auch zuerst in einem kleineren Kreis getestet werden. Oder mit einem phased Release kann beispielsweise die zugrundeliegende Infrastruktur eines Apps vor einem möglicherweise grossen Andrang geschützt, und so Schritt für Schritt mit dem Vergrössern der veröffentlichten Märkte skaliert werden.

Die grösste Neuerung im App Store ist aber die Neugestaltung. Der Store wurde visuell komplett überarbeitet, bietet neue Zugänge und redaktionellen Inhalt.

«Heute»-Ansicht

Am augenfälligsten ist der neue Einstieg in den App Store: der Reiter «Heute» listet täglich neue vom App-Store-Team ausgewählte Titel und ergänzt diese mit redaktionellen Inhalten wie «Die Geschichte hinter der App X», Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Tipps. Weiter gibt es künftig ein «Spiel des Tages» und eine «App des Tages» sowie eine täglich andere «Daily List» mit mehreren Titeln zu einem besonderen Thema.

Spiele und Apps getrennt

Eine weitere grosse Sache ist die künftige Trennung von Spielen und Apps. Wer sich die heutige App-Store-Titelseite ansieht findet dort ein Gemisch zwischen exzellenten Apps und Dienstprogrammen — und ganz vielen Spielen. Besonders in den Topcharts wird das Problem offensichtlich: Viele der Top-Platzierungen sind von Spielen belegt — eine gesonderte Ansicht ohne Spiele gibt es nicht. Das ändert sich mit dem neuen App Store — die über eine halbe Million Spiele erhalten einen eigenen Reiter («Spiele») und alle anderen Apps finden sich ebenfalls in einem eigenen Reiter («Apps»). Die beiden App-Arten sind so künftig strickt voneinander getrennt und verfügen über eigene Kategorien, Topcharts und Übersichten.

Neben «Heute», «Spiele» und «Apps» gibt es weiterhin die beiden Reiter «Updates» und «Suche».

Neue App-Produktseiten

Nicht nur die Einstiegsseiten und Übersichten sind neugestaltet worden, sondern natürlich auch die App-Produktseiten. Diese Seiten wurden dahingehend überarbeitet, dass sämtliche Entwickler ihre Apps «mit ansprechenderen Inhalten ins Rampenlicht stellen» können. App-Hersteller kkönnen bis zu drei Video-Vorschauen und fünf Screenshots zu jeder App einreichen, diese können neu lokalisiert werden. So können Entwicklern Kunden in jedem Land eine angepasste Version der Medien zur Verfügung stellen.

In-App-Käufe erhalten mehr Platz

In-App-Käufe erhalten im neugestalteten App Store mehr Fokus und sind leichter auffindbar. Sowohl auf der App-Produktseite wie auch in den Suchergebnissen und auf den Übersichtsseiten werden In-App-Käufe künftig prominenter präsentiert. Über den Store kann so direkt in die App zum jeweiligen In-App-Kauf gewechselt werden um den Kauf abzuschliessen.

Ab Herbst

Der runderneuerte App Store wird Bestandteil von iOS 11 sein, welches im Herbst in einer finalen Version erscheinen wird. Registrierte Entwickler können sich bereits heute mit einer ersten Vorabversion ein Bild vom neuen System machen. Ein öffentliches Beta-Programm wird Ende Juni ebenfalls wieder angeboten.

Weitere Artikel zu den WWDC17-Neuerungen


macprime sucht Verstärkung!

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Beide Tätigkeiten sind nebenberuflich und wie alles auf macprime ehrenamtlich. Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.


Kategorie: Apple
Tags: App Store, Apps, iOS, iOS 11, iOS App Store, Phil Schiller, WWDC, WWDC 2017

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.