Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple-Zulieferer Qualcomm erhält Milliarden-Strafe

Veröffentlicht am Mittwoch, 07. Februar 2018, um 11:02 Uhr von Sébastien Etter

Der Apple-Zulieferer «Qualcomm», verantwortlich für die LTE-Chips in verschiedenen iPhone-Modellen, erhält von der EU-Kommission eine Strafe aufgebrummt. Aufgrund der «Ausnutzung der dominierenden Marktstellung» muss das US-Unternehmen 997 Millionen Euro bezahlen. Während etwa fünf Jahren habe Qualcomm Apple mit Geldzahlungen zur Nutzung ihrer Chips ermutigt. Das Unternehmen habe dem Mac-Hersteller Zahlungen versprochen, wenn Apple ausschliesslich Qualcomm-Chips in ihren Geräten verbaue. So haben während dieser Zeit mehrere Milliarden Dollar «Bestechungsgelder» die Seite gewechselt, eine genaue Zahl nennt die EU-Kommission dabei nicht. Hätte Apple in diesem Zeitraum auch nur ein einziges Gerät mit einem Konkurrenz-LTE-Chip veröffentlicht, wären sämtliche Zahlungen ausgefallen, heisst es im Bericht.

EU-Kommissarin Margrethe Vestager erklärte, dass durch dieses Verhalten Qualcomms den Unternehmen und Verbrauchern Auswahl und Innovation vorenthalten wurde. Diese Busse solle auch als Warnung an andere Technologie-Unternehmen fungieren.

Zuletzt ist es zwischen Apple und Qualcomm zu einer regelrechten Rechts-Schlacht gekommen. Qualcomm wollte beispielsweise die Einfuhr von iPhone-Modellen mit Intel-LTE-Chips unterbinden lassen oder den iPhone-Verkauf in China verhindern. Zuletzt wird in der Gerüchteküche auch vermehrt spekuliert, Apple könne 2018 in der nächsten iPhone-Generation komplett auf Qualcomm-Komponenten verzichten.

Kategorie: Internet
Tags: 4G-LTE, Apple, Busse, EU, Qualcomm, Rechtsstreit, Strafe, Zulieferer

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.