Rechtsstreit mit Apple: Qualcomm will iPhone-Bann in China

Der internationale Rechtsstreit zwischen dem Chip-Hersteller Qualcomm und Apple spitzt sich weiter zu. Qualcomm hat in China bei einem Gericht Klagen gegen den Mac-Hersteller eingereicht. Dem Chip-Hersteller zufolge setze Apple für Force Touch beim Energie-Management Technologien von Qualcomm ein, ohne dafür Lizenzen zu entrichten. Qualcomm nennt dazu drei Pantente des Unternehmens, welche entsprechende Technologien beschreiben. Mit den Klagen möchte der Chip-Hersteller die iPhone-Produktion und den Verkauf der Smartphones in China stoppen. Apple hat auf die Anschuldigungen bereits reagiert und lässt verlauten, dass «in all den Jahren, in denen wir mit Qualcomm verhandelt haben» diese Patente nie zur Sprache gekommen seien. Der Mac-Hersteller zeigt sich zuversichtlich, dass das Gericht die Klagen von Qualcomm abweisen wird.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am