Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apples Dienste-Sparte fast so gross wie Mac und iPad zusammen

Veröffentlicht am Mittwoch, 02. Mai 2018, um 09:42 Uhr von Stefan Rechsteiner

Noch nie hat der Mac-Hersteller mit seinen Diensten so viel Geld umgesetzt wie im vergangenen Quartal. In den Monaten Januar, Februar und März dieses Jahres generierten Apples Dienste um die verschiedenen App Stores, den Musik-Streamingdienst «Apple Music», die iTunes Stores, die Cloud-Dienste um «iCloud» die Garantieverlängerung «AppleCare» oder die Bezahllösung «Apple Pay» über 9.1 Milliarden US-Dollar.

Nicht nur die Sparte an sich, sondern auch verschiedene von Apples Diensten stellten für sich ebenfalls neue Umsatz-Rekorde auf – darunter die App Stores, Apple Music und Apple Pay. Die Anzahl aktiven Nutzer bei letzterem konnten im Jahresvergleich sogar verdoppelt, die Transaktionen verdreifacht werden. Auch AppleCare und iCloud sahen ein Wachstum. Die Speicherverkäufe bei iCloud beispielsweise sind gegenüber dem Vorjahresquartal um 50 Prozent auf einen neuen Rekord gestiegen, so Apple.

Apple CEO Tim Cook zufolge treibe bei der Dienste-Sparte nicht eine spezifische Region oder ein spezifisches Angebot den Wachstum an, sondern es sei eine Vielzahl an Diensten, die stets neue Rekorde aufstellen.

Umsatz des Dienste-Segmentes nach Quartal (Weitere interaktive Grafiken zu Apples Quartalszahlen seit dem Jahr 2000)

Der Gesamtumsatz von Apples Dienste-Sparte hat sich in den letzten vier Jahren verdoppelt. Das Unternehmen hat sich vor zwei Jahren überdies das Ziel gesetzt, dessen Umsatz bis 2020 abermals zu verdoppeln – man sei auf gutem Wege dieses Ziel zu erreichen, so Apple-CEO Tim Cook gestern anlässlich der Quartalszahlen-Konferenz. Im Fiskaljahr 2016 setzte Apple mit seinen Diensten 24.3 Milliarden US-Dollar um, 2017 waren es bereits 30 Milliarden und im ersten Halbjahr 2018 hat Apple nun bereits 17.7 Milliarden US-Dollar umgesetzt.

Die Anzahl zahlender Abonnenten, über die Apple verfügt, stieg im vergangenen Quartal auf über 270 Millionen – das sind über 100 Millionen mehr als noch im Vorjahresquartal.

Mit einem Anteil von leicht über 15 Prozent am Gesamtumsatz von Apple ist die Dienste-Sparte zum zweitgrössten Standbein des Unternehmens geworden. Die Dienste sind mittlerweile fast so gross, wie Apples Geschäft mit Mac-Computern und iPad-Tablets zusammen (gut 16 Prozent).

Mit zu den «Diensten» gehören im übrigen auch Erlöse aus Lizenzierungen.


Ausführliche Analysen und Grafiken zu Apples Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen seit dem Jahr 2000 haben wir in einem Wissensartikel im Lexikon zusammengetragen.

Kategorie: Apple
Tags: 2018, Apple, Apple Music, Apple Pay, AppleCare, Dienste, iCloud, iTunes, iTunes Store, Q2, Tim Cook, Zahlen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.