Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Intels Skylake-Plattform: Drahtlose Daten- und Strom-Übertragung

Veröffentlicht am Donnerstag, 05. Juni 2014, um 11:24 Uhr von Patrick Bieri

Intel hat in dieser Woche die Prozessor-Roadmap für die nächsten eineinhalb Jahre konkretisiert. Nach der geplanten Veröffentlichung der «Broadwell»-Prozessoren in diesem Jahr werden bereits im nächsten Jahr die neuen «Skylake»-Prozessoren veröffentlicht. Diese neue Prozessor-Plattform wird auch den WiGig-Standard unterstützen, mit welchem sich beispielsweise auch Bildschirme drahtlos mit dem Computer verbinden lassen.

Intel wird im Verlaufe des nächsten Jahres die «Skylake»-Plattform lancieren. Dabei handelt es sich bereits um die Nachfolge-Generation der Broadwell-Prozessoren, die noch im Verlaufe dieses Jahres auf den Markt kommen sollen. Mit den Broadwell-Prozessoren sollen bald die Haswell-Prozessoren abgelöst werden. Die Haswell-CPUs finden derzeit in den MacBooks und iMacs von Apple Verwendung.

WiGig-Standard: Drahtlose Verbindung mit Display wird möglich

Mit der Skylake-Plattform will Intel den Einsatz von Kabeln in der Heimelektronik reduzieren. Mit dem von Intel unterstützten WiGig-Standard soll es möglich sein, Zubehör-Artikel wie beispielsweise Drucker, Festplatten oder Bildschirme drahtlos mit dem Computer zu verbinden.

Der WiGig-Standard ermöglicht die Übertragung von Daten mit einer Geschwindigkeit von 7 Gigabit pro Sekunde. Im Vergleich hierzu soll die kommende dritte Thunderbolt-Generation mit einer Übertragungsrate von 40 Gbps aufwarten.

Intel hat bereits Zubehör-Artikel vorgestellt, mit welchen sich automatisch eine Verbindung zwischen WiGig-Geräten herstellen lässt.

Intel will drahtloses Laden von elektronischen Geräten fördern

Neben der drahtlosen Übertragung von Daten sollen die elektronischen Geräte in Zukunft vermehrt drahtlos geladen werden. Intel hat dazu «Rezence» vorgestellt. Bei Rezence handelt es sich um ein System zum drahtlosen Laden von elektronischen Geräten. Das System nutzt die magnetische Resonanz, die von der Alliance 4 Wireless Power, kurz A4WP, standardisiert worden ist. Ein Sender sowie eine Spule werden bei Rezence auf der gleichen Frequenz in Schwingung versetzt. Die elektrische Energie kann dann über mehrere Meter übertragen werden. Der Vorteil dieses Systems liegt darin, dass mehrere Geräte gleichzeitig in einem Umkreis von mehreren Metern geladen werden können.

Die Sender für die Übertragung der elektrischen Energie könnten in Zukunft in Möbeln oder anderen Geräten verbaut werden. Somit könnten Nutzer von elektronischen Geräten ihre Produkte auf einfache Weise mit zusätzlicher Energie versorgen.

Apple interessiert sich auch für drahtloses Laden

Apple hat in der Vergangenheit mehrere Patente eingereicht, die das drahtlose Laden von elektronischen Geräten zum Inhalt haben. Die von Apple patentierten Technologien sollen die Übertragung elektrischer Energie über einen Meter sicherstellen. Diese Distanz ist für das Laden von elektronischen Geräten realistisch und praktikabel, wie die Entwickler in den Patentanträgen von Apple schreiben.

Kategorie: Technik
Tags: A4WP, Akku, Apple, Broadwell, CPU, Daten, drahtlos, Haswell, Induktionsladung, Intel, Prozessor, Rezence, Skylake, Strom, Technologien, Thunderbolt 3, WiGig

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.