Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

OS X Mavericks ab heute kostenlos im Mac App Store verfügbar

8 Kommentare — Veröffentlicht am Dienstag, 22. Oktober 2013, um 20:37 Uhr von Patrick Bieri

Apple hat anlässlich des heutigen Special Events angekündigt, OS X Mavericks ab heute kostenlos im Mac App Store zum Download anzubieten. Dabei kann gemäss Apples Software-Chef Craig Federighi jeder Mac, auf dem mindestens OS X Lion installiert ist, kostenlos auf das neuste Betriebssystem von Apple aktualisiert werden.

OS X Mavericks verfügt über mehr als 200 neue Funktionen. Dazu zählen unter anderem die Karten- und die iBook-App, die jetzt auch auf dem Mac verfügbar sind. Dank den Shared-Links können Neuigkeiten im Internet schneller gefunden werden. Dafür nutzt Safari die Link-Empfehlungen der Twitter- und LinkedIn-Kontakte des Nutzers. Ebenfalls neu ist die Funktion «iCloud Schlüsselbund». Mit dieser Funktion werden Benutzernamen und Passwörter von Webseiten, Kreditkartennummern und WiFi-Passwörter sicher an einer Stelle verwahrt. Wenn man ein Gerät als sicher bezeichnet hat, werden die vertraulichen Daten automatisch auf diesem Gerät zur Verfügung gestellt. Neu verfügt auch der Finder über Tabs, was die Übersichtlichkeit bei der Navigation vereinfachen dürfte. Um seine Inhalte noch besser zu finden, können einzelne Dokumente oder Ordner mit Tags versehen werden.

MacBook Pros mit OS X Mavericks

Neben den Software-Verbesserungen wurden auch System-Verbesserungen vorgenommen, die unter andrem eine gesteigerte Energieeffizienz zur Folge haben. Craig Federighi versprach während der Präsentation eine um eine Stunde verlängerte Akkulaufzeit beim MacBook Air, die nur dank dem Update auf OS X Mavericks bzw. dessen fortgeschrittene Technologien zu Stande kommt. Mit der Compressed-Memory-Technologie werden zudem Daten im Arbeitsspeicher automatisch verkleinert, um den Mac reaktionsschneller zu machen.

Mavericks ist eine unglaubliche Version, die bedeutende neue Apps und Features einführt, während es auch die Leistung und die Batterielaufzeit des Mac verbessert. Wir möchten, dass jeder Mac-Nutzer die neuesten Features, die fortschrittlichsten Technologien und den besten Schutz erleben kann. Wir glauben, der beste Weg dies zu erreichen, ist ein neues Zeitalter der PC-Software einzuläuten, in dem OS-Upgrades kostenlos sind.
Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering von Apple

Ebenfalls ab heute verfügbar ist OS X Server 3.0. Das Programm benötigt OS X Mavericks und kann im Mac App Store für CHF 20.— heruntergeladen werden.

Eine Anleitung was vor dem Update auf OS X Mavericks unter Umständen beachtet werden sollte, haben wir im Lexikon zusammengestellt.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 4% Provision!

Kategorie: Apple
Tags: App Store, Apple, iCloud, iCloud Keychain, Internet, Mac, MacBook Air, OS X, OS X 10.9 Mavericks, OS X 10.9 Mavericks Server, Software, Special Event, Technologien, Update

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

8 Kommentare

Kommentar von sierra (#27442)

Gibt es eine Möglichkeit wie man herausfinden kann welche Software meines Rechners auf Mavericks noch lauffähig bleibt?

Was war vorher drauf 10.8 oder 10.6 ?

Als Faustregel. Ist 10.7 und höher installiert läuft fast alles.
Probleme können USB Drucker oder Scantreiber sein. z.B Samsung.
Selbst Enigmail für Thunderbird ist aktuell vorhanden und läuft. Dies war bisher meistens nicht der Fall.

Kommentar von Stefan Rechsteiner (#27444)

@boglott: Apple hat die Sync Services entfernt — das ist schon länger bekannt, hatten wir hier auf macprime bisher aber tatsächlich noch nicht erwähnt bisher. Durch das Fehlen der Sync Services können «lokal» keine Kalender und Kontakte mehr mit iOS-Geräten synchronisiert werden (deshalb fehlt auch das Info-Tab in iTunes) — nur noch Cloud-Dienste (inkl. CalDAV) werden unterstützt.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.