Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Rekord: Apple verkauft zum Start 1.7 Millionen iPhone 4

32 Kommentare — Veröffentlicht am Montag, 28. Juni 2010, um 14:51 Uhr von Stefan Rechsteiner

Am letzten Donnerstag, 24. Juni kam das neue Mobiltelefon «iPhone 4» von Apple in den USA, in Grossbritanien, Japan, Frankreich und Deutschland auf den Markt — der Start war überaus erfolgreich, wie Apple nun mitteilt: Innerhalb der ersten drei Tage (also bis und mit Samstag, 26. Juni), wurden über 1.7 Millionen iPhone 4 verkauft!
In der Schweiz — und u.a. auch in Österreich — wird das iPhone 4 laut Apple «bis Ende Juli» verfügbar sein.

Das ist die erfolgreichste Markteinführung eines Produktes in der Geschichte von Apple … Nichtsdestotrotz möchten wir uns bei den Kunden entschuldigen, die abgewiesen wurden, weil wir nicht ausreichend liefern konnten.

Steve Jobs, CEO von Apple

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Geschichte, iPhone, iPhone 4, Schweiz, Steve Jobs

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

32 Kommentare

Kommentar von a.leupin (#18513)

@Jerome:
Wer in diesem Thread hat Deiner Meinung nach gesagt, dass ein hoher SAR-Wert gut sein soll?
Umgekehrt stören mich aber einfach aussagen wie “Gehirn wegbraten” und “Gehirn brutzeln”, welche ganz einfach ein verzerrtes Bild von der Situation liefern und (zumindest für mich) das Kriterium der Sachlichkeit nicht mehr erfüllen - deshalb: Kritik ja, aber bitte nicht mit Holzhammer-Argumenten…

Kommentar von Glider (#18532)

@Jerome: jetzt ziehe ich mich aus der Diskussion zurück, wenn mir in den Mund gelegt wird, ich fände den SAR-Wert gut, wenn “Gehirn wegbrutzeln” als sachlich bezeichnet wird und wenn mein Einwand als Apple-Fanboy bezeichnet wird (halte mich seit 25 Jahren für einen der kritischsten Apple-User), dann sprechen wir anscheinend nicht dieselbe Sprache. Letztlich dürfte meiner und schnOrkels Standpunkt inhaltlich gar nicht so weit auseinander liegen, aber wie will man das mit dieser Gesprächskultur herausfinden?

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.