Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2015-38

Veröffentlicht am Sonntag, 20. September 2015, um 13:10 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Wissensartikel zu iOS 9

Am Mittwoch wurde iOS 9 veröffentlicht — in zwei Wissensartikeln informieren wir über die Kompatibilität des Systems und wie man das iPhone, iPad und iPod touch am besten für das Update vorbereitet.

SRF Kassensturz testet Musik-Streaming-Dienste

«Musik mieten statt kaufen: So funktionieren Streaming-Dienste wie Spotify. ‹Kassensturz› hat acht Dienste verglichen. Sie funktionieren alle passabel. Spotify und Google play music machen das Rennen, der Gratis-Dienst im Test, Spotify free, schlägt sich gut im Vergleich zu den Bezahldiensten.»

«Musik-Streaming-Test: Was taugt die Plattensammlung aus dem Netz?»

Geschwindigkeitsvergleich: iOS 8 gegen iOS 9

«Grosse iOS-Updates haben ältere iPhones und iPads zuletzt oft langsamer gemacht. In einem Video zeigt Mac & i, wie iOS 9 gegen iOS 8 auf dem drei Jahre alten iPhone 5 abschneidet.»

Jetzt offiziell und verfügbar: die neuen iCloud-Speicherabos und -Preise

5 GB Speicherplatz sind bei jedem iCloud-Konto gratis inklusive — wer mehr Speicherplatz will und braucht, kann seine virtuelle Festplatte auf bis zu 1 Terabyte vergrössern. Die verfügbaren Speicherpläne wurden nun anlässlich der iOS-9-Veröffentlichung optimiert — sowohl in Grösse als auch im Preis. Statt wie bisher 20 GB für 1 Franken, 200 GB für 4 Franken, 500 GB für 10 und 1 Terabyte für 20 Franken bietet Apple neu 50 Gigabtye für 1 Franken, 200 GB für 3 Franken und 1 Terabyte für 10 Franken an. Ein Preissturz von bis zu 50% oder 150% mehr Speicher für den gleichen Preis — je nach Abo.

Nintendo setzt Personalchef an die Konzernspitze

«Tatsumi Kimishima, der bisher Personalchef war, wurde am heutigen Montag zum neuen Präsidenten des japanischen Spiele-Herstellers berufen.»

iPhone-6s-Vorverkauf erfolgreich gestartet

Am vorletzten Freitag startete in den USA, UK, Frankreich, Deutschland und einigen wenigen anderen Märkten der Vorverkauf des iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Wie ein Apple-Sprecher Anfang Woche mitteilen liess, sei der Vorverkauf am letzten Wochenende erfolgreich gestartet — man sei auf gutem Pfade, den letztjährigen Rekord von 10 Millionen iPhones am ersten Wochenende zu knacken wenn die neuen iPhones dann am nächsten Freitag, 26. September, in den ersten Ländern in den Handel kommen.

iPhone-6s-Plus angeblich vorerst nur schlecht erhältlich

Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities will erfahren haben, dass das «iPhone 6s Plus» vorerst wohl nur schlecht erhältlich sein wird. Die Produktion soll Probleme mit dem Modul für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms haben.

Apple stellt übernommenes «HopStop» ein

Mit iOS 9 erhalten einige wenige erste Städte rund um den Erdballen in der Karten-App neu auch ÖV-Verbindungen angezeigt — beispielsweise in New York oder Berlin. Apple kaufte sich die Technologien und Knowhow dafür wahrscheinlich 2013 mit der Übernahme von «HopStop» ein. Der Dienst des sich auf ÖV-Mapping spezialisierten Startups, welches eben nun zu Apple gehört, wird per Oktober definitiv eingestellt.

Stelleninserat deutet auf FaceShift-Übernahme durch Apple hin

Wir haben bereits über die mögliche Übernahme des Zürcher Motion-Capture-Spezialists «FaceShift» berichtet — nun soll eine Apple-Stellenanzeige mit Arbeitsstandort Zürich die bisherigen Gerüchte weiter untermauern (die angegebene Adresse ist der Standort von Apples Schweizer Niederlassung).

Tod des Schweizer Typographen Adrian Frutiger

«Der international renommierte Schweizer Schriftgestalter Adrian Frutiger ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er gilt als einer der bedeutendsten Schriftgestalter des 20. Jahrhunderts.»

«Typograf Adrian Frutiger ist gestorben»

2.7x

Schönes Detail: Als das erste iPad im Frühjahr 2010 auf den Markt kam, war das iPhone 3GS das aktuelle iPhone-Modell. Das iPad-Display war 2.7 mal grösser als das damalige iPhone … genau so verhält es sich der Grössenunterschied nun beim neuen grossen iPad Pro. Dieses neue Monster-iPad ist ebenfalls 2.7 mal grösser als das nun aktuelle iPhone 6 bzw. 6s.

Blendle: «iTunes für den Journalismus» in der Schweiz gestartet

«Eine App will einige der Probleme, welche die Medienbranche seit der Digitalisierung hat, lösen. Seit heute gibt es Blendle auch in der Schweiz, die Verleger scheinen Angst zu haben.»

BMW-Chef: Apple und BMW «sehr ähnlich»

«Konzernchef Harald Krüger will die Idee einer Kooperation mit Cupertino beim ‹iCar› nicht grundsätzlich ausschliessen. Beides seien Unternehmen ‹mit starken Marken›.»

Swisscom baut Entertainment-Angebot aus

«Der Schweizer Telko und Internet-Provider startet per 2016 ein UHD-TV-Angebot. Damit möchte man Branchenleader werden.»

Pisa: Mehr Computer nicht gleich mehr Kompetenz

«Mehr Zeit am Computer bringt Jugendlichen nicht unbedingt zusätzliche Lernkompetenz. Zu diesem Ergebnis kommt eine Pisa-Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in 31 Ländern.»

Apple erhält grünes Licht für 900 Millionen Franken-RZ in Irland

«Apple hat vom Galway County Council die Erlaubnis erhalten, mit dem Bau eines neuen, riesigen Rechenzentrums in der Nähe von Athenry zu beginnen. »

Karten-Forschungszentrum von Apple im schwedischen Lund?

Angeblich soll Apple in Lund, Schweden, ein grosses Kompetenzzentrum für Karten-Technologien aufgebaut haben.

Eine Cloud-Plattform für alle Apple-Dienste

Laut einem Bericht arbeitet Apple weiter hart daran, seine verschiedenen Internet-Dienste wie iCloud, iTunes und Siri in einer Cloud-Plattform zu vereinen.

Weitere 40 US-Banken mit Apple-Pay-Unterstützung

Apple kann in den USA 40 weitere Finanzinstitute für sein mobiles Bezahlsystem Apple Pay gewinnen. Damit unterstützen mittlerweile fast 500 Institute und Partner Apple Pay.

iOS Apps von Apple können vielleicht bald entfernt werden … zum Teil … viellei

Tim Cook sagte in einem Interview, dass es gar nicht so einfach sei, die Standard-Apps von iOS zu entfernen. Da gäbe es zu viele Abhängigkeiten — zumindest bei einigen davon. Irgendwann könnte es laut Cook für die anderen, die nicht irgendwelche Abhängigkeiten haben, vielleicht einen Weg geben, dass man diese von den iOS-Homescreens entfernen kann — vielleicht.

Angela Ahrendts der Liste der mächtigsten Frauen

In der neuen «Most Powerful Women»-Liste des Fortune wird Apples Retail- und Online-Store-Chefin Angela Ahrendts neu auf dem 16. Platz gelistet.

Vor iOS-9-Launch: 87% auf iOS 8

Wie Apple auf seinem Entwicklerportal informiert, waren per 14. September, also zwei Tage vor der iOS-9-Veröffentlichung, 87 Prozent aller im App Store aktiven iOS-Geräte mit iOS 8 unterwegs. iOS 7 kam noch auf 11 Prozent — noch ältere Versionen auf 2 Prozent.

Nach iOS-9-Launch: Nach 24 Stunden 12% auf iOS 9

Das neue iOS 9 verbreitet sich etwa so schnell wie vergangenes Jahr iOS 8. In den ersten 24 Stunden soll iOS 9 laut den Statistiken von Mixpanel bereits 12 Prozent der iOS-Nutzerbasis erreicht haben. iOS 8 erreichte im vergangenen Jahr aber noch mehr Leute: auf 16 Prozent soll das damalige neue System innerhalb des ersten Tages gelaufen haben.

Hewlett-Packard (Enterprise) streicht weitere 30’000 Stellen

«Der Computer-Riese Hewlett-Packard wird im Zuge seiner Aufspaltung bis zu 30’000 Arbeitsplätze streichen. Damit sollen jährlich rund 2.7 Milliarden Dollar eingespart werden […] Die 25’000 bis 30’000 Jobs werden im Geschäft mit Unternehmenskunden, also bei Hewlett-Packard Enterprise, wegfallen.»

Mark Zuckerberg: Facebook arbeitet an Dislike-Button

«Facebook-Nutzer fordern seit Jahren einen ‹Gefällt mir nicht›-Knopf. Bald soll es die Alternative zum Like-Button geben.»

MeteoSchweiz nimmt «Super-Wetterrechner» in Betrieb

«In Lugano wurde am Nationalen Hochleistungrechenzentrum der Schweiz (CSCS) der neue ‹Super-Wetterrechner› des Bundesamts für Meteorologie und Klimatologie (MeteoSchweiz) in Betrieb genommen. Ziel sei es, mit dem neuen Supercomputer genauere Vorhersagen zu treffen.»

Apples erste Solaranlage in China nimmt bald kompletten Betrieb auf

Laut einem Bericht wird Apple in der Sichuan-Provinz, in West-China, bald seine grosse Solaranlage ganz in Betrieb nehmen können. Die erste Solaranlage ausserhalb der USA, über deren Pläne das Unternehmen letztes Jahr informierte, soll dereinst 20 Megawatt Leistung bringen. Seit März lieferte die Anlage 2 MW.

Tim Cook wird Indischen Premier treffen

Apple CEO Tim Cook wird sich später in diesem Monat mit dem indischen Premierminister Narendra Modi treffen. Modi kommt in die USA und wird dabei neben Apple auch Adobe, Facebook und Google besuchen.

USA: Apple Pay nun auch mit Discover

Wie im Sommer angekündigt, funktionieren mit iOS 9 nun auch Discover-Kreditkarten bei Apples mobilen Bezahldienst «Apple Pay». Zum Start bietet Discover 10% Cashback auf mit Apple Pay getätigte Einkäufe bis 10’000 US-Dollar — auch zusätzliche Meilen werden bei den Einkäufen zusätzlich gutgeschrieben.

iOS 9 auf dem iPhone 4S

Offiziell wird iOS 9 noch auf dem vierjährigen iPhone 4S unterstützt — doch auch wenn das System darauf läuft, muss natürlich aufgrund der technischen Leistung des alten Gerätes mit Limitierungen im Funktionsumfang gerechnet werden. Beim iPhone 4S beispielsweise nicht unterstützt wird AirDrop, der neue Spotlight-Suchbildschirm, die intelligenteren «proaktiven» Siri-Funktionen, Spotlight-Suche für Dritthersteller-Apps, Handoff, OpenGL ES 3.0 und Apples Metal-Grafik und natürlich alle 64bit-Apps. Generell wird das iPhone 4S laut ArsTechnica teils etwas schneller, über alles betrachtet aber leicht langsamer.

Erfahrungen zu Apple SIM + Schweiz

Leser «Blackadder» erzählt über seine Erfahrungen mit der von Apple im Juli angekündigten «Apple SIM» für die Schweiz.

Lob für Schweizer Mobile-Banking-Apps

«Schweizer Banken schneiden in Sachen digitalen Services gut ab, wie aus einer aktuellen Benchmark-Studie des Internet-Dienstleisters Unic hervorgeht. Die Studie untersuchte dafür unter anderem das mobile Banking-Angebot der 19 grössten Banken in der Schweiz und in Deutschland.»

Sammelklage gegen Microsoft wegen Benachteiligung von Frauen

«Microsoft muss sich in den USA einer möglichen Sammelklage wegen angeblicher Benachteiligung seiner Mitarbeiterinnen stellen. Eine frühere Angestellte des Softwarekonzerns reichte die Klage am Mittwoch in Seattle ein. Sie wirft Microsoft vor, bei Beförderungen übergangen worden zu sein und regelmässig schlechtere Beurteilungen als ihre männlichen Kollegen erhalten zu haben. Es war offenbar die erste Klage dieser Art gegen den US-Konzern.»

Ein Jahr Netflix in der Schweiz: Methadon für Serienjunkies

«Der führende Streamingdienst und seine Konkurrenten versprechen legalen Stoff à discrétion. Doch wer den besten sucht, landet nach wie in den dunklen Winkeln des Internets.»

iOS und OS X: Über AirDrop-Lücke lässt sich angeblich Malware einschleusen

«Angreifer können Apples Nahfunkdienst einem Bericht zufolge dafür nutzen, um manipulierte Apps auf iOS-Geräten oder Macs einzuschleusen. iOS 9 soll die Schwachstelle bereits eindämmen, das Update schliesst zudem viele weitere Sicherheitslücken.»

Microsoft CEO zeigt «iPhone Pro»

An der Salesforce Dreamforce Konferenz demonstrierte der Microsoft CEO MS-Apps auf einem iPhone — nicht irgendeinem iPhone, sondern wie Nadella sagte auf einem «iPhone Pro». Er spielte damit auf das am 9. September gezeigte «iPad Pro» an — und auf die Tatsache, dass das iPhone (übrigens nicht seines, wie er speziell beteuerte) mit allen Microsoft-Apps ausgerüstet ist, die es gibt:

«Microsoft CEO Nadella and the iPhone Pro»

Neue Luftaufnahme vom Campus 2

«Apple Campus 2 Construction in 4k by Drone - Labor Day Weekend - 9/6/15»

Nach Festnahme: 14-jähriger Tüftler wird «Held des Silicon Valley»

Kurios: Seine Lehrer hielten seine selbstgebaute Uhr für eine Bombe, die Polizei drohte mit einer Anklage wegen Baus einer Sprengstroffattrape — und nahmen den 14-jährigen Ahmed Mohamed aus dem texanischen Irving umgehend fest. Nach dem Missverständnis folgt der Hype: Google schenkt Ahmed ein Platz an der «Science Fair» und US-Präsident Barack Obama lädt den Jungen ins Weisse Haus ein.

Neue Version 5: Apple vereinheitlicht OS X Server

«Künftig gibt es nur noch eine Server-Version für Yosemite und El Capitan. Das Update auf OS X Server 5 ist für Besitzer der Vorversion kostenlos.»

Apple Auto schon bald zu sehen?

Seit Monaten wird heftig über ein Automobil von Apple spekuliert. Der Mac-Hersteller rekrutiert angeblich seit geraumer Zeit Talente aus der Auto-Industrie — und soll an einem Auto, vielleicht sogar an einem selbst-fahrenden Auto arbeiten. Nun berichtet der Guardian, dass sich Vertreter von Apples Rechtsabteilung im August mit dem Kalifornischen Strassenverkehrsamt für Gespräche getroffen haben sollen. Nun geht man davon aus, dass die Gesetze des Staates für selbstfahrende Autos Apple dazu zwingen könnten, die eigenen Auto-Projekte früher als geplant publik machen zu müssen.

Apple+IBM mit 10 iOS-Apps für chinesische Unternehmen

Aus der Partnerschaft Apple und IBMs sollen bald zehn iOS-Apps, die speziell für chinesische Unternehmen entwickelt wurden, veröffentlicht werden. Bisher sind aus der Partnerschaft der beiden IT-Riesen 32 Enterprise-Apps hervorgegangen.

Apple macht sich für Apple-Pay-Lancierung in China bereit

Um die mobile Bezahllösung «Apple Pay» bald in China lancieren zu können hat Apple in Shanghai eine Firma aufgezogen und mit 13.4 Millionen US-Dollar kapitalisiert, die sich dem Bezahldienst im Reich der Mitte widmen soll.

Microsofts Hololens kommt «innerhalb eines Jahres»

«Microsoft macht bei seiner Hologramm-Brille Hololens Tempo: Eine erste Version für Entwickler und Unternehmen wird ‹innerhalb eines Jahres› verfügbar sein.»

Über Apples neue Android-App «Move to iOS»

Apples erste Android-App «Move to iOS» scheint doch nicht ganz Apples erste Android-App zu sein, denn angeblich ist es nur eine umfirmierte und umbenannte Version eines schon früher erhältlichen Tools, welches nun aber von Apple angeboten wird — dies will man zumindest aus dem Source-Code des Tools herauslesen können, so ein Bericht. Derweil strafen Android-Fans das Tool von Apple mit tausenden Negativ-Bewertungen in Googles Play Store ab — nicht weil die App nicht funktioniert oder Fehler beinhaltet, sondern «weil von Apple» und weil gerade die erste Android-App von Apple ein Tool ist, welches Android-Nutzern dabei helfen soll von Android zu iOS zu wechseln. Postwendend hat ein Android-Entwickler die App «Stick with Android» veröffentlicht — die macht nichts anderes als dem Nutzer nach einem Tab zu gratulieren, dass man bei Android bleibt und nicht zu iOS wechselt. Diese App erhielt innert kürzester Zeit über 4000 5-Sterne-Bewertungen. Die eigentlich von Apple als erste Android-App des Hauses für diesen Herbst angekündigte «Apple Music»-App ist bisher noch nicht erschienen.

US-Berufungsgericht: Apple gewinnt über Samsung und kann deren Smartphone-Verkäufe blocken

Ein US-Berufungsgericht hat diese Woche Apple zu einem weiteren Gewinn über Samsung verholfen, denn es hat geurteilt, dass Apple doch wieder das Recht hat, den Verkauf gewisser Samsung-Smartphone blockieren zu lassen, wenn die koreanischen Geräte Patente von Apple verletzen. Apple montierte, Samsung habe willentlich Apple-Ideen gestohlen und Apples Geräte kopiert.

E-Book-Preisabsprachen: Apple will vors oberste US-Gericht ziehen

«Apple hat sich an den Supreme Court der USA gewendet, um den Streit über E-Book-Preisabsprachen zu klären. Der Fall sei von ‹höchster Wichtigkeit für die US-Wirtschaft›, argumentiert der Konzern, der illegaler Absprachen für schuldig befunden worden war.»

Kein gutes Gefühl: iOS-Adblocker zurückgezogen

«Zwei Tage lang führte die App Peace die Verkaufs-Charts von iTunes an – nun hat sie der Entwickler zurückgezogen. Grund: Rigoroses Adblocking schade zu vielen Angeboten.»

Apple sucht Personal für Retail Store in Macau

In der chinesischen Sonderverwaltungszone in der Nähe von Hongkong plant Apple einen ersten Retail Store zu eröffnen — nun sucht das Unternehmen nach Personal für den Verkaufsladen.

Renovierter «Apple Store» an der Inifinite Loop wiedereröffnet

Am Apple-Hauptsitz an der Infinite Loop in Cupertino betrieb Apple bisher den weltweit einzigen Verkaufsladen, in dem offiziell Apple-Merchandise erhältlich war. Dieser Apple Store wurde in den vergangenen Monaten umgebaut — und wurde gestern wieder eröffnet. Neu wird im Umgestalteten Store neben Merchandise auch die komplette Produkte-Palete des Unternehmens verkauft.

… oh, da war noch was!

Anlässlich des Special Events am 9. September hat Apple neben dem Monster-Tablet «iPad Pro» auch eine neue iPad-mini-Generation vorgestellt. Das neue kleine iPad erhielt auch eine neue Hülle, was von Apple aber nicht besonders kommuniziert wurde — weshalb es erst diese Woche nebenbei entdeckt wurde. Die neue Silikon-Hülle kostet 59$ und packt das iPad so ein, dass gleichzeitig trotzdem noch ein Smart Cover benutzt und am Tablet befestigt werden kann.

Das neue Silicon-Case für das neue iPad mini 4

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: Analyst, Android, App Store, Apple, Apple Store, Apple TV, Apple Watch, Apps, Athenry, Beta, CEO, China, Cupertino, Deutschland, Display, Entwickler, Entwicklung, Facebook, Film, Gerüchte, Gericht, Google, iCloud, Intel, Internet, iOS, iOS 7, iOS 8, iPad, iPad mini, iPhone, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 6, iPod, iPod touch, iTunes, Karten, Kostenlos, Lion, Mac, Microsoft, Musik, OS X, Patent, Retail, Retrospectiva, Samsung, Schweiz, Sicherheit, Siri, Smartphone, Software, Special, Special Event, Spiele, Steve Jobs, Studie, Swisscom, Tablet, Technologie, Technologien, Tim Cook, Update, USA, Video, Werbespot, Wichtig, Zürich

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.