Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

WWDC: «OS X Mavericks» mit über 200 neuen Funktionen

Veröffentlicht am Montag, 10. Juni 2013, um 21:36 Uhr von Stefan Rechsteiner

Apple hat heute eine Entwickler-Vorabversion von «OS X Mavericks» herausgegeben, der zehnten grossen Version des Mac-Betriebssystems. Mit über 200 neuen Features bringt OS X Mavericks «Karten» und «iBooks» auf den Mac, führt Finder-Tags und -Tabs ein, erweitert den Multi-Display Support für Power User, liefert neue Kerntechnologien für «atemberaubende» Energieeffizienz und Leistung und beinhaltet eine «völlig neue Version» von Safari. Die Entwickler-Vorabversion von OS X Mavericks ist ab heute für Mitglieder des Mac Developer Program verfügbar. Mac Anwender können Mavericks ab Herbst über den Mac App Store herunterladen.

Mit dem Namen «Mavericks» hört die neue OS X-Version erstmals nicht mehr auf eine Raubkatze. Das neue OS X wurde hingegen nach der berühmten Surfer-Location in Kalifornien benannt — dies um die Herkunft des neuen OS X etwas besser zu unterstreichen, so Apple.

OS X bleibe auch weiterhin das «innovativste und am einfachsten zu bedienende Betriebssystem der Welt», so Craig Federighi, Apples Software-Chef.

Apple Karten

Mit «Karten» bringt Apple die eigene Mapping-Technologie aus iOS nun auch auf den Mac. Damit halten die Vektor-Grafiken und die eindrückliche 3D-Ansicht mit dem interaktiven «Flyover» auf dem Desktop und auf Notebooks Einzug. Mit «Karten» können Benutzer einen Ausflug auf dem Mac planen und im Anschluss an das eigene iPhone senden, damit man die Wegbeschreibung auch unterwegs jederzeit zur Verfügung hat. Die systemübergreifende Integration von Karten in OS X Mavericks stellt Anwendern nützliche Karten in Mail, Kontakte und Kalender zur Verfügung und Entwickler können die gleichen leistungsstarken Mapping-Funktionen in ihre Apps mit Hilfe des «Map Kit API» einbauen.

iBooks

Mit iBooks halten die eBooks aus dem iTunes-Store endlich auch auf dem Mac Einzug. Mit der App hat man Zugriff auf die existierende iBooks-Bibliothek sowie auf die «mehr als 1.8 Millionen im iBooks Store verfügbaren Titel, von Schulbüchern über Klassiker bis hin zu den neuesten Bestsellern». iBooks arbeitet ausserdem nahtlos über alle Geräte eines Nutzers hinweg, sodass dieser ein Buch auf seinem Mac lesen, Notizen oder Hervorhebungen vornehmen kann und im Anschluss auf dem iPad genau dort weiterlesen kann, wo er aufgehört hatte.

Power User Funktionen

Laut Apple führt OS X Mavericks zudem «neue Funktionen für Power User» ein. Der neue Finder kann neu mit «Tags» Dateien auf dem Mac oder in der iCloud Verschalgworten. Markiert werden können Dateien auf einfache Art und Weise beim Speichern eines neuen Dokuments, im Finder oder in der iCloud. Tags erscheinen in der Seitenleiste des Finder, damit Anwender jederzeit Dateien nach Projekt oder Kategorie betrachten können. Mit «Tabs» können neu mehrere Finder-Fenster in einem gesammelt werden — wie dies bei Web-Browsern schon seit Jahren bekannt ist. Dabei können die Ansichten natürlich für jeden Tab individualisiert eingestellt werden. Dateien können zwischen den Tabs verschoben und den Finder sogar mit mehreren offenen Tabs im Vollbild-Modus betreiben werden.

Mehrere Bildschirme

OS X Mavericks macht die Verwendung mehrerer Displays einfacher und leistungsstärker. Die Menüleiste und das Dock sind auf allen Displays verfügbar und Nutzer können jetzt sehr einfach Apps in Fenster- oder Vollbild-Darstellung auf jedem Display, das sie auswählen, verwenden, ohne dass dafür eine Konfiguration nötig wäre oder die anderen Bildschirme nicht weiter benutzt werden können. Ausserdem kann man mit OS X Mavericks seinen HD-TV über Apple TV und AirPlay neu auch als externen Bildschirm verwenden.

Energieeffizienz und Performance

Neue Kerntechnologien in OS X Mavericks steigern die Energieeffizienz und das Reaktionsverhalten des Mac. «Timer Coalescing» fasst auf «intelligente Art und Weise» low-level Operationen in Gruppen zusammen, sodass die CPU mehr Zeit in einem Low-Energie-Status verbringen kann und Energie spart ohne die Leistungs- oder Reaktionsfähigkeit zu beeinträchtigen. «App Nap» reduziert den Energieverbrauch ungenutzter Apps. Die «Compressed Memory»-Technologie hält den Mac «schnell und reaktionsstark». Sobald der Systemspeicher sich zu füllen beginnt, komprimiert «Compressed Memory» automatisch inaktive Daten. Wenn diese Objekte wieder benötigt werden, werden sie von OS X Mavericks umgehend dekomprimiert.

Safari

Die neue Version von Safari bietet laut Apple «blitzschnelle Performance, innovative Funktionen und bahnbrechende Technologien». Laut Apples Tests übertreffe Safari andere Browser leistungsmässig in Bezug auf Energie-, Speichereffizienz und die Leistung von JavaScript. Die neue Process-Per-Tab-Architektur von Safari soll den Browser reaktionsfähiger, stabiler und sicherer machen. Mittels «Shared Links» soll es zudem leichter werden, interessante neue Twitter- und LinkedIn-Inhalte zu entdecken, zu lesen und zu teilen.

Punktuell neues Design

An einigen Orten wurde auch bei OS X an der Oberfläche gefeilt. Grösstenteils sind die skeuomorphen Elemente verschwunden — so erscheint zum Beispiel die Kalender-Applikation nicht mehr in einem nachempfundenen Leder-Agenda-Äusseren, sondern wie früher bei iCal als «normale» OS-X-App mit silber-grauer Symbolleiste.

Weitere neue Funktionen von OS X Mavericks beinhalten laut Apple:

  • iCloud Keychain, das Log-In Informationen von Webseiten, Kreditkartennummern und Wi-Fi-Passwörter eines Nutzers sicher speichert und auf alle Geräte des Anwenders schickt, sodass dieser sie sich nicht mehr merken muss. Die Informationen sind immer mittels AES-256 Verschlüsselung geschützt sobald sie auf dem Mac gespeichert und auf die Geräte geschickt werden
  • einen aktualisierten Kalender, der die Integration von Karten hinzufügt, durchgängiges Scrollen, sodass man Wochen und Monate überfliegen kann, und einen neuen Inspector für die vereinfachte Erstellung und Bearbeitung von Events
  • interaktive Benachrichtigungen, die es dem Anwender ermöglichen auf eine Nachricht zu antworten, einen FaceTime Anruf anzunehmen oder sogar eine E-Mail zu löschen, ohne die App zu verlassen, die er in diesem Moment nutzt. Webseiten können nun Benachrichtigungen nutzen, um den Nutzer über die neuesten Nachrichten, Ergebnisse und andere Informationen auf dem Laufenden zu halten. While You Were Away-Benachrichtigungen stellen sicher zu sehen was passiert ist, während sich der Mac im Ruhezustand befand
  • Xcode 5, mit leistungsstarken, innovativen neuen Werkzeugen für Entwickler, die jeden Aspekt der App-Performance und des Energieverbrauchs messen und das Testen von Apps unterstützen.

Weiteres zu OS X Mavericks

Bildergalerie

Bild: «Kalender» mit neuem Info-Fenster in OS X MavericksBild: «Kalender» in OS X MavericksBild: Finder mit «Tabs» in OS X MavericksBild: «iBooks» in OS X MavericksBild: «iBooks» in OS X MavericksBild: «iCloud Keychain»Bild: Apple Karten in OS X MavericksBild: Apple Karten in OS X MavericksBild: Apple Karten in OS X Mavericks und iOS 7Bild: Mehrere Displays mit OS X MavericksBild: Mehrere Displays mit OS X MavericksBild: Safari «Shared Links» in OS X MavericksBild: Neue Safari «Sidebar» in OS X MavericksBild: Neue Safari «Topsides» in OS X MavericksBild: Finder mit «Tags» in OS X Mavericks

Kategorie: Apple
Tags: OS X, OS X 10.9 Mavericks, WWDC, WWDC 2013

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.