Sieben neue Film- und Serien-Projekte von Apple – plus drei verlängerte Serien

Neben den bereits auf macprime in eigenen Artikeln behandelten neuen Apple-TV-Plus-Projekten sind über die vergangenen Wochen sieben weitere geplante und spekulierte Film und Serien von Apple bekannt geworden. Weiter erhalten drei Serien neue Staffeln.

Stefan Rechsteiner

Inhaltsverzeichnis

  1. Comedy-Serie «Shrinking»

  2. Biopic über «Grateful Dead» von Martin Scorsese

  3. Psycho-Thriller-Serie «Disclaimer» von Alfonso Cuarón

  4. «Bad Blood»: Film über «Theranos»-Gründerin Elizabeth Holmes

  5. Live-Action Kinderserie «Surfside Girls»

  6. Russische Thriller-Serie «Container»

  7. Genre-übergreifende Drama-Serie «Sugar»

  8. «Servant», «Truth Be Told» und «Invasion» erhalten weitere Staffel

Comedy-Serie «Shrinking»

Mit «Shrinking» hat Apple im Oktober eine neue Comedy-Serie mit «How I Met Your Mother»-Star Jason Segel in Auftrag gegeben. Das Drehbuch stammt und die Serie produzieren wird der Emmy-ausgezeichnete Mit-Erschaffer von Apples Hit-Serie «Ted Lasso» oder älteren Serien wie «Scrubs» – Bill Lawrence – sowie auch von Ted-Lasso-Star, -Mitautor und -Produzent Brett Goldstein («Roy Kent»). Auch Segel wird an der Serie mit-schreiben und sie mit-produzieren.

In der Serie wird ein «trauernder Therapeut» (gespielt von Segel) gezeigt, «der beginnt, die Regeln zu brechen und seinen Klienten genau das zu sagen, was er denkt». «Er ignoriert seine Ausbildung und Ethik und findet sich selbst dabei wieder, wie er das Leben der Menschen stark verändert … einschliesslich seines eigenen», schreibt Apple weiter. Es ist dies bereits die zweite Serie über einen unethischen Therapeuten von Apple nach der limitierten Dramedy «The Shrink Next Door», von welcher am Freitag das Finale auf Apple TV+ veröffentlicht wird.

Für Apple produziert wird die neue Serie wie «Ted Lasso» von Warner Bros. Television und Laswrences «Doozer Productions». Lawrence ist bei Warner in einem Gesamtvertrag. Neben Segel, Lawrence und Goldstein ist auch Jeff Ingold als ausführender Produzent und Liza Katzer als mit-ausführende Produzentin gelistet.

Die Serie ist bereits das zweite «Apple Original»-Projekt mit Segel. Er wird demnächst auch im Apple-Film «The Sky is Everywhere» zu sehen sein. «Shrinking» ist zudem die dritte Zusammenarbeit zwischen Apple, Lawrence und Warner Bros. Television nach «Ted Lasso» und «Bad Monkey».

Biopic über «Grateful Dead» von Martin Scorsese

Nachdem Apple bei Martin Scorseses nächstem Film «Killers of the Flower Moon» als Financier und als Studio eingesprungen ist, scheint nun bereits ein weiterer künftiger Film vom Kult-Regisseur an Apple zu gehen. Gemäss Quellen des Branchenmagazins Deadline wird Scorsese ein noch unbetiteltes Biopic über die Band «Grateful Dead» drehen. Der Oscar-nominierte Jonah Hill («21st/22nd Jump Street», «The Wolf of Wallstreet», «Moneyball») soll darin den Band-Frontmann Jerry Garcia mimmen.

Hill wird den Film ausserdem über seine Produktionsfirma «Strong Baby» zusammen mit Matt Dines mit-produzieren. Auch Rick Yorn von «LBI Entertainment», sowie die Band-Mitglieder Bob Weir, Phil Lesh, Mickey Hart und Bill Kreutzmann sollen zusammen mit Barcias Tochter Trixie Garcia als ausführende Produzenten beim Film mitarbeiten. Eric Eisner und Bernie Cahill gehören ebenfalls zur Produzentengarde.

Das Drehbuch zum Film soll von Scott Alexander und Larry Karaszewski stammen. Das Duo überzeugte zuletzt mit «American Crime Story: The People vs. O.J. Simpson».

Wie es im Bericht weiter heisst, sei noch nicht bekannt, was der Film genau behandeln wird. Die Geschichte der Band reiche indes «zurück bis zu ihrer Gründung in der Bay Area inmitten des Aufschwungs der psychedelischen Gegenkultur der 1960er-Jahre». Die Band nahem auch später noch Alben auf und gingen auf Tournee, «und die Deadhead-Fans folgten ihnen im Laufe der Jahre zu ausgedehnten Jam-Sessions im ganzen Land». «Die guten Zeiten gingen zu Ende, als Garcia 1995 starb, obwohl die verliebenden BAnd-Mitglieder in verschiedenen Inkarnationen weitergemacht haben».

Da die ganze Band und das Management der Gruppe beim Projekt mit dabei seien, könnte Apple «wohl den ganzen Musik-Katalog der Band für den Film nutzen», sollen Insider Deadline gegenüber gesagt haben.

Tidbit: Die Rock-Band «Grateful Dead» gehörte zu den Lieblingsbands von Apple-Mitbegründer und -Visionär Steve Jobs.

Scorsese drehte 2017 bereits eine Dokumentation über «Grateful Dead» namens «Long Strange Trip». Hill hat mit Scorsese bei «The Wolf of Wall Street» zusammenarbeitet. Der Film brachte Hill seine zweite Oscar-Nomination als «Bester Nebendarsteller» ein. Dem Bericht zufolge wollten die beiden seither erneut zusammenarbeiten.

Kult-Regisseur Scorsese hat im letzten Jahr einen First-Look-Vertrag mit Apple unterzeichnet.

Psycho-Thriller-Serie «Disclaimer» von Alfonso Cuarón

Im Herbst 2019 konnte Apple den mehrfachen Oscar-, Golden-Globe- und BAFTA-Award-ausgezeichneten Regisseur, Autoren, Produzenten, Editor und Kameramann Alfonso Cuarón («Gravity», «Roma», «Children of Men», «Y Tu Mamá También») für eine mehrjährige Partnerschaft für Apple TV+ gewinnen. Nun ist ein erstes Projekt aus dieser Partnerschaft entstanden: Cuarón wird für Apple eine Psycho-Thriller-Serie namens «Disclaimer» erschaffen. Der Mexikaner wird das Drehbuch schreiben, bei der Serie Regie führen und sie ausführend produzieren. Wie Apple anmerkt, ist es das erste Mal, dass Cuarón bei einer Serie das ganze Drehbuch schreibt und Regie führt.

Cuarón wird die Serie für Apple durch seine Produktionsfirma «Esperanto Filmoj» in Zusammenarbeit mit «Anonymous Content» produzieren. Seitens «Esperanto Filmoj» gehört Gabriela Rodriguez und seitens «Anonymous Content» David Levine, Dawn Olmstead und Steve Golin, sowie auch Roman-Autor Renee Knight zur Produzentengarde.

Im Psycho-Thriller zu sehen sein werden die bekannten und mehrfach ausgezeichneten Cate Blanchett («Carol», «Elizabeth», «Lord of the Rings») und Kevin Kline («In and Out», «A Fish Called Wanda», «Dave»). Kline spielt erstmals in einer Serie mit und Blanchett gehört auch zu den ausführenden Produzentinnen der Serie.

Der mehrfach Oscar-ausgezeichnete Cinematographe Emmanuel Lubezki («Gravity», «Birdman», «The Revenant») und der mehrfach Oscar-nominierte Bruno Delbonnel («Le fabuleux destin d’Amélie Poulain», «Darkest Hour», Apples «The Tragedy of Macbeth») verantworten bei der kommenden Serie die Kamera.

Die Serie «Disclaimer» basiert auf dem gleichnamigen Roman von Renee Knight. Blanchett spielt darin «Catherine Ravenscroft», eine «erfolgreiche und angesehene Fernsehjournalistin, deren Arbeit darauf beruht, die verborgenen Verfehlungen von lange angesehenen Institutionen aufzudecken». Apple schreibt weiter: «Als ein fesselnder Roman eines Witwers (gespielt von Kline) auf ihrem Nachttisch auftaucht, muss sie entsetzt feststellen, dass sie eine Schlüsselfigur in einer Geschichte ist, von der sie gehofft hatte, dass sie längst der Vergangenheit angehört. Eine Geschichte, die ihr dunkelstes Geheimnis enthüllt. Ein Geheimnis, von dem sie dachte, es gehöre nur ihr.»

Die neue Serie ist nicht das erste Projekt, an welchem Cuarón mit Apple zusammenarbeitet. Bei Apples kommendem Spielfilm «Raymond and Ray» agiert er als Produzent. Der Film ist derzeit in Produktion.

«Bad Blood»: Film über «Theranos»-Gründerin Elizabeth Holmes

Wie das Branchen-Magazin «Variety» berichtet, wird Apple einen Spielfilm namens «Bad Blood» finanzieren. Der Film stammt vom Oscar-ausgezeichneten Autor und Regisseur Adam McKay («The Big Short», «Vice», «Ant Man», «The Other Guys»). In der Hauptrolle soll Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence («Silver Linings Playbook», «Joy», «American Hustle», «Winter’s Bone») als «Theranos»-Gründerin «Elizabeth Holmes» zu sehen sein. Am Film soll bereits seit längerem gearbeitet werden, heisst es. «Bad Blood» ist das zweite Projekt von McKay mit Lawrence. Beim neuen Netflix-Film «Don’t Look Up» haben die beiden bereits zusammengearbeitet.

McKay werde das Drehbuch schreiben, Regie führen und den Film produzieren, steht im Bericht weiter geschrieben. Thematisiert wird der «spektakuläre Aufstieg und Fall» von Elizabeth Holmes und deren «Theranos». Holmes nahm sich mit ihrem Unternehmen vor, «das Gesundheitssystem zu revolutionieren». Schlussendlich endete alles in einem spektakulären Zusammenbruch ihres Unternehmens und einem Prozess wegen Betrugs.

Apple produziert den Film durch sein eigenes Studio «Apple Studios», in Zusammenarbeit mit «Legendary Pictures». Der Film basiert auf dem Artikel «Bad Blood: Secrets and Lies in a Silicon Valley» vom Pulitzer-Preis-ausgezeichneten Investigativ-Journalist John Carreyrou.

Ausführend produziert wird der Film durch McKay und Kevin Messick von «Hyberobject Industries». Apple hat seit dem Sommer einen mehrjährigen «First Look»-Vertrag für Spielfilme mit dem Produktionsunternehmen von McKay.

Auch Lawrence wird den Film mitproduzieren – zusammen mit ihrer Produzenten-Partnerin Justine Polsky und ihrem gemeinsamen «Excellent Cadaver». Will Ferrell («Anchorman», «The Office (US)», Apples «The Shrink Next Door») ist durch sein zusammen mit McKey gegründetes «Gary Sanchez Productions» ebenfalls beim Projekt als Produzent mit involviert.

Live-Action Kinderserie «Surfside Girls»

Letzte Woche hat Apple eine neue Serien-Bestellung bekannt gegeben. «Surfside Girls» wird eine zehnteilige Live-Action-Serie für Kinder und Familien von der WGA-Award-Gewinnerin und Daytime-Emmy-Award-Nominierten May Chan («An American Girl Story: Ivy & Julie 1976», «Avatar: The Last Airbender»). Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Graphic-Novel von Autorin Kim Dwinell.

In der Abenteuer-Serie verkörpern Miya Cech («Rim of the World», «The Astronauts») und YaYa Gosselin («We Can be Heroes», «FBI: Most Wanted») die beiden besten Freundinnen «Jade» und «Sam». Die zwei Mädchen «springen ein, um ihre Stadt zu retten», schreibt Apple. «Sam und Jade freuen sich darauf, ihren Sommer auf den Wellen zu verbringen und die Sonne zu geniessen. Das heisst, bis sie einem Geist begegnen. Die Mädchen stürzen sich kopfüber in ein Geheimnis um ein Piratenschiff und den verfluchten Schatz, der angeblich unter Surfside’s geliebter Klippe ‹Danger Point› liegt. Nachdem sie einem Piratengeist namens ‹Remi› begegnet sind, will Sam ihm helfen, einen Fluch zu brechen. Jade ist derweil fest entschlossen, eine wissenschaftliche Erklärung für die Existenz von Geistern zu finden. Um das Rätsel zu lösen, müssen Sam und Jade ihre sehr unterschiedlichen Ansätze von Logik und Fantasie kombinieren. Gemeinsam sind sie entschlossen, die Hinweise zu verknüpfen, das Rätsel zu lösen und Surfside zu retten … und vielleicht helfen sie auf dem Weg dorthin auch ein paar Piratengespenstern.»

Produziert wird die Serie für Apple TV+ von «Endeavor Content» und «IDW Entertainment». Chan ist Drehbuchautorin und ausführende Produzentin, sowie Showrunner von «Surfside Girls». Ebenfalls ausführender Produzent ist Paul Stupin («Switched at Birth», «Dawson’s Creek»). Alex Diaz und Julie Sagalowsky Diaz («The Shannara Chronicles», «What’s Up Warthogs!») werden das Drehbuch mit-verfassen und die Serie auch mit-produzieren. America Young («Roswell, New Mexico», «Legacies») wird bei den ersten beiden Episoden Regie führen und sie auch ausführend produzieren. Lydia Antonini («Locke & Key», «Halo 4: Forward Unto Dawn», «October Faction») gehört wie Paul Davidson und Jeff Brustrom (seitens IDW) zur Produzentengarde der Serie.

Russische Thriller-Serie «Container»

Apple habe mit «Container» eine erste Russisch-sprachige Original-Serie an Land geholt, berichtet Variety. Die Serie stammt aus einer Co-Produktions-Vereinbarung mit dem russischen Streaming-Abodienst «START», wo die Serie zwischen September und Oktober erstmals veröffentlicht wurde. In der Thriller-Serie ist Oksana Akinshina («The Bourne Supremacy’s») zusammen mit den russischen Schauspielern Filipp Yankovskiy («The Three Musketeers»), Marusya Fomina («Gold Diggers») und Artem Bystrov («Earthquake») zu sehen.

Regie bei der Serie führt Maksim Sveshnikov und das Drehbuch stammt von Alexey Lyapichev (beide «257 Reasons to Live»). Produziert wird die Serie von Eduard Iloyan, Vitaly Shlyappo, Alexey Trotsyuk, Denis Zhalinsky und Mikhail Tkachenko.

Die Serie wird als «kühn» und «unerschrocken» umschrieben. Akinshina spielt die Figur der ‹Sasha›, einer Leihmutter, «die ein gefährliches Geheimnis verbirgt und sich widerwillig im luxuriösen Haus der reichen Familie einquartiert, deren Baby sie austrägt». Variety fügt an: «Während Sasha sich in den Privilegien und der Politik der Superreichen zurechtfindet, drohen ihre und die Geheimnisse der Reichen zu kollidieren.»

Genre-übergreifende Drama-Serie «Sugar»

Deadline zufolge hat Apple eine hartumkämpfte Auktion um eine potentielle Serie mit dem Arbeitstitel «Sugar» gewonnen. Dem Bericht zufolge hätten am Schluss noch Netflix und Apple um das Projekt geboten. Als Erschaffer der Serie wird Mark Protosevich genannt, dieser machte sich unter anderem mit «I Am Legend» und «Thor» einen Namen. Der Schauspieler Colin Farrell («In Bruges», «The Lobster», «Miami Vice (2006)», «A Home at the End of the World», «Phone Booth») soll eine Hauptrolle in der Serie besetzen, heisst es weiter.

Über die Handlung ist noch nicht viel bekannt. Der Plot bleibe vorerst geheim. Es wird indes berichtet, dass es sich um eine zeitgenössische Privatdetektiv-Geschichte in L.A. handeln soll.

Farrell und Protosevich sollen das als «genre-übergreifende Drama» umschriebene Projekt ausführend produzieren. Ebenfalls als ausführende Produzenten mit an Bord sind Simon Kinberg («X-Men», «The Marian», «Mr. & Mrs. Smith», «Jumper» «The Fantastic Four», Apples «Invasion» und ein weiteres Projekt von Apple) und Audrey Chon von «Genre Films» sowie Scott Greenberg.

«Servant», «Truth Be Told» und «Invasion» erhalten weitere Staffel

Innert guter Wochenfrist hat Apple gleich zu drei Serien neue Staffeln angekündigt.

Apple hat die Anthologie-Drama-Serie «Truth Be Told» um eine dritte Staffel erneuert. Bei der neuen Staffel der Serie mit Oscar-Gewinnerin Octavia Spencer wird Maisha Closson («Claws», «How to Get Away with Murder») als Showrunner agieren. Closson ist zudem ausführende Produzentin der neuen Staffel. Die ersten beiden Staffel wurden zwischen Dezember 2019 und Januar 2020 respektive August und Oktober 2021 auf Apple TV+ veröffentlicht und sind dort seither komplett verfügbar.

Von der Sci-Fi-Serie «Invasion» ist erst am Freitag das Staffel-Finale auf Apple TV+ veröffentlicht worden. Die Serie lief seit Oktober auf Apples dem Video-Streamingdienst und ist nun seit Freitag komplett darauf verfügbar. Apple hat angekündigt, dass es von der Serie von Simon Kinberg («X-Men»-Filme, «Deadpool»-Filme, «The Martian») und David Weil («Hunters») eine zweite Staffel geben wird. In der neuen Staffel werde «unser Universum auf die intimste und epischste Weise erweitert», so Kinberg.

Am 21. Januar 2022 wird auf Apple TV+ die dritte Staffel der Psycho-Thriller-Horror-Serie «Servant» von Kult-Regisseur M. Night Shyamalan anlaufen. Noch bevor die neue Staffel anläuft, hat Apple die Serie um eine vierte Staffel erneuert. Shyamalan selbst hat auf Twitter bekannt gegeben, dass die vierte auch die letzte Staffel der Serie sein wird. Er hatte die Geschichte von Anfang an auf 40 Episoden ausgelegt gehabt. Gemäss Matt Cherniss, Apples «Head of Programming» für Apple TV+ wird die Serie auch in der vierten Staffel «eine weitere überraschende Wendung» nehmen. Alle bekannten Gesichter aus der dritten Staffel von «Servant» – inklusive den Hauptdarstellern Lauren Ambrose, Toby Kebbell, Nell Tiger Free und Rupert Grint – werden auch bei der vierten Staffel mit an Bord sein. Neu zum Cast hinzustossen wird «GLOW»-Star Sunita Mani, die auch bei Apples Film «Spirited» zu sehen sein wird.

Apple TV+ Verzeichnis

Das macprime-Verzeichnis zu Apple TV+ umfasst Details zu allen Filmen, Serien und Shows, die auf Apples Video-Streamingdienst verfügbar sind, die vom Mac-Hersteller angekündigt wurden oder sich noch in Produktion befinden. Das komplette Verzeichnis kann unter macprime.ch/apple-tv-plus aufgerufen werden.

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.