Apple adaptiert Edit Whartons «The Buccaneers (Die Freibeuterinnen)» als Serie

Apple hat eine neue Serie in Auftrag gegeben, die dem Roman «The Buccaneers» der mit dem «Pulitzer Preis» ausgezeichneten Autorin Edith Wharton basiert. Die Apple-Serie selbst hat noch keinen offiziellen Namen, wird aber aus acht einstündigen Episoden bestehen, so der Mac-Hersteller.

«The Buccaneers (Die Freibeuterinnen)» war der letzte Roman von Edith Wharton. Die Geschichte spielt in den 1870er-Jahren, also als Wharton selbst noch ein Teenager war. Das Buch war noch nicht fertig geschrieben, als Wharton im August 1937 infolge eines Schlaganfalls verstarb. Der Roman wurde ein Jahr später in dieser unfertigen Form veröffentlicht. 1993 wurde die Geschichte von Wharton-Biografin Marion Mainwaring nach dem detaillierten Entwurf der Autorin fertig-geschrieben. Der Roman wurde kurz darauf bereits einmal als Kurz-Fernsehserie adaptiert (damals von der BBC).

In Apples Serien-Adaption zu sehen sind Kristine Froseth («The Assistant», «Sharp Stick»), Alisha Boe («When You Finish Saving The World», «13 Reasons Why»), Josie Totah («Saved by the Bell»), Aubri Ibrag («Dive Club»), Imogen Waterhouse («The Outpost», «Nocturnal Animals») und Mia Threapleton («Shadows», «I Am Ruth») als die im Roman beschriebenen Freibeuterinnen «Nan St. George» (Froseth), «Conchita Closson» (Boe), «Mabel Elmsworth» (Totah), «Lizzy Elmsworth» (Ibrag), «Jinny St. George» (Waterhouse) und «Honoria Marable» (Threapleton).

Für die Serie adaptiert wird Whartons Roman von Serien-Erschafferin Katherine Jakeways («Tracey Ullman’s Show», «Where This Service Will Terminate»). Als führende Regisseurin wird BAFTA-Award-Gewinnerin Susanna White («Bleak House», «Jane Eyre», «Generation Kill») genannt. Zu den ausführenden Produzenten gehören die BAFTA-Award-Nominierte Beth Willis («Doctor Who», «Ashes to Ashes», «Help»), Emmy-Gewinner George Faber («National Treasure», «Generation Kill», «Collateral»), sowie Autorin und Erschafferin Jakeways und Regisseurin White. Für Apple produziert wird die Serie von «The Forge Entertainment» – sie befindet sich bereits in Schottland in Produktion.

Zur Story schreibt Apple: «Mädchen mit Geld, Männer mit Macht. Neues Geld, alte Geheimnisse. Eine Gruppe lebenslustiger junger Amerikanerinnen stürzt sich in das korsettierte London der 1870er-Jahre und löst einen anglo-amerikanischen Kulturkampf aus, während das Land der steifen Oberlippe von einer erfrischenden Missachtung jahrhundertealter Traditionen infiltriert wird. Die Freibeuterinnen wurden ausgesandt, um sich Ehemänner und Titel zu sichern, doch ihre Herzen sind auf viel mehr als das gerichtet, und das ‹Ja-Wort› ist nur der Anfang…».

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.