Apple Music mit iOS 15: Spatial Audio neu mit Dynamic Head Tracking

Im Mai angekündigt, seit Juni verfügbar: Zusammen mit «Lossless Audio» wurde Anfang Sommer bei Apple Music auch 3D-Audio mit Dolby Atmos eingeführt. Damals vom Mac-Hersteller versprochen wurde ausserdem, dass das immersive Audio-Vergnügen später im Jahr zudem mit Apples sogenannter «dynamischen Kopferfassung» («Dynamic Head Tracking») erweitert wird. Zusammen mit der Veröffentlichung von iOS 15 können Dolby-Atmos-Stücke in Apples Musik-Streamingdienst neu als 3D-Audio mit dynamischer Erkennung von Kopfbewegungen genossen werden – sofern man sich die Musik-Stücke mit AirPods Pro oder AirPods Max anhört.

Aufbauend auf der «Dolby Atmos»-Technologie – einem Surround-Sound-Format, bei welchem einzelne Audio-Tracks in einem simulierten drei-dimensionalem Raum platziert werden können – ergänzt Apple bei «Spatial Audio» dieses 3D-Audio mit einer zusätzlichen technischen Finesse. Dadurch, dass die Kopfposition des Hörers mit Hilfe der Beschleunigungssensoren in den teureren AirPods-Modellen verfolgt wird, kann die Illusion erzeugt werden, dass die ohnehin schon in einem drei-dimensionalen Raum positionierte Tonausgabe räumlich fixiert wird. Die Technologie fixiert entsprechend, woher der Ton zu kommen scheint, unabhängig davon, wo sich die Nutzerin selbst in dieser Klanglandschaft befindet. Wenn die Hörerin nun ihren Kopf dreht, schwenkt das Klangfeld mit der Kopf-Bewegung, damit die Position im virtuellen Raum beibehalten wird. Angenommen zum Beispiel ein dominantes Instrument oder ein Vocal in einem Musik-Stück ist räumlich vor der Nutzerin positioniert. Wenn diese Person nun ihren Kopf nach links dreht, scheint das Instrument oder das Vocal räumlich stehen zu bleiben und ist für die Nutzerin nun dominant von rechts zu hören; wenn sie ihren Kopf nach rechts dreht, scheint die Tonausgabe von links zu kommen; und so weiter.

Damit «3D-Audio mit dynamischer Erkennung von Kopfbewegungen» genutzt werden kann, muss man die Musik über AirPods Pro oder AirPods Max geniessen – nur diese beiden Kopfhörer unterstützen aktuell das dynamische Kopferfassung. Weiter muss das persönliche iPhone oder iPad auf iOS 15 respektive iPadOS 15 aktualisiert worden sein (Anleitung) – und dort in den Einstellungen des Systems unter «Musik» muss beim Abschnitt «Audio» «Dolby Atmos» aktiviert sein.

Eingeführt wurde Spatial Audio mit dynamischer Kopferfassung von Apple vor einem Jahr mit iOS 14 und iPadOS 14. Bisher kam der Effekt vor allem in entsprechend aufbereiteten Filmen und TV-Serien mit Dolby Atmos zum Tragen – beispielsweise bei fast dem ganzen Katalog von Apple TV+.

Weitere Informationen bietet Apple in zwei Support-Dokumenten: - Informationen zu 3D-Audio mit Dolby Atmos in Apple Music - Wiedergabe mit 3D-Audio für die AirPods Pro und AirPods Max

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.