Apple Pay startet in Saudi-Arabien (Update: Und Tschechien)

Offiziell am frühen Dienstag-Morgen noch nicht gestartet, berichten diverse Nutzer aus dem Wüstenstaat auf der arabischen Halbinsel, dass sie ihre Debit- und Kreditkarten neuerdings für den Bezahldienst «Apple Pay» aktivieren können. Gerüchte über einen baldigen Start von Apples Bezahldienst in Saudi-Arabien kamen schon vor einigen Wochen auf. Nun scheinen sich die Berichte zu bestätigen. Den zahlreichen Meldungen auf sozialen Netzwerken wie Twitter zufolge gehören mindestens die vier Finanzinstitute Saudi Payments Network (MADA), Al Rajhi Bank, Riyad Bank und National Commercial Bank (NCB) zu den Unterstützern des Bezahldienstes. Die NCB ist die grösste Bank des Landes.

Update: Auch Nutzer aus der Tschechischen Republik vermelden heute Morgen das Gleiche. Demnach lassen sich dort bisher Debit- und Kreditkarten der Air Bank, Ceska sporitelna, MONETA Money Bank und des Unternehmens Twisto für Apple Pay aktivieren.

Vor den Starts in Saudi-Arabien und Tschechien ist Apple Pay seit dem US-Start 2014 in 30 Regionen lanciert worden: Australien, Belgien, Brasilien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Japan, Kanada, Neuseeland, Norwegen, Polen, Russland, San Marino, Singapur, Spanien, Schweden, Schweiz, Taiwan (Chinesisch Taipei), Ukraine, Vatikan, Vereinigte Arabische Emirate, sowie auf den Kanalinseln Isle of Man, Guernsey und Jersey.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen