Apple sichert sich Rechte an Billie-Eilish-Dokumentarfilm

Apple hat dem Hollywood Reporter zufolge 25 Millionen US-Dollar für die Rechte an einem Musik-Dokumentarfilm über Jungtalent Billie Eilish ausgegeben. Der Film soll wohl im nächsten Jahr auf Apples Streamingdienst Apple TV+ veröffentlicht werden. Gezeigt wird darin das Leben der 17-Jährigen nach dem Release ihres Debut-Albums in diesem Frühjahr. Beim Dokumentarfilm führte der mehrfache EMMY-Preisträger R. J. Cutler Regie. Produziert wurde der Film in Zusammenarbeit mit Interscope Records.

Dass der Musik-Dokumentarfilm wie es im Bericht heisst für Apple TV+ gedacht sein dürfte, erstaunt etwas, da Apple in jüngster Vergangenheit mehrere Musik-Doks unter dem Dach des Musik-Streamingdienstes «Apple Music» veröffentlicht hat – darunter dutzende kleinere Produktionen, aber auch grosse Projekte wie Taylor Swifts «The 1989 World Tour (Live)» oder Ed Sheerans «Songwriter». Sollte sich bewahrheiten, dass der Billie-Eilish-Dokumentarfilm seinen Weg auf Apple TV+ und nicht zu Apple Music finden wird, könnte dies bedeuten, dass Apple künftig alle eigenen Produktionen unter dem Dach von tv+ anbieten wird. Erste Schritte dazu könnte Apple bereits früher in diesem Jahr eingeleitet haben: Vor einigen Monaten hat Apple in der Musik-App unter dem Reiter «Entdecken» bereits die «TV und Filme»-Kategorie entfernt.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen