Apple verteilt dritte Lion-Vorabversion (Neuer Login-Screen; neue Stimmen; Reading List u.v.m.)

Am Freitag hat Apple eine dritte Vorabversion der nächsten Mac-OS-X-Version «Lion» an registrierte Entwickler verteilt. Obwohl die Lion-Preview, wie alle Vorab-Software von Apple einem strickten NDA (Non-Disclosure Agreement; Geheimhaltungsvertrag) untersteht, finden sich im Internet wie immer unzählige Informationen über das System und dessen Neuerungen, welche wir nun hier zusammengetragen haben. Die dritte Version beinhaltet neben vielen kleineren Änderungen und Neuerungen vor allem drei grössere Neuheiten: Ein neuer Login-Bereich, neue Stimmen und eine Funktion namens «Reading List» in Safari.

Neuer Login-Screen

Der neue Login-Screen — schlicht mit silbernem Verlauf als Hintergrund — kommt gänzlich ohne Fenster aus und zeigt unterhalb eines Apple-Logos mit dem Schriftzug «Mac OS X» die verfügbaren Konten des Systems an. Ein Klick auf ein Konti blendet das Passwort-Feld ein. Das eingegebene Passwort wird durch Enter/Return bestätigt, ein Bestätigungs-Button gibt es nicht. Die Icons für den Ruhezustand, den Neustart und das Ausschalten des Macs wurden an den unteren Bildschirmrand verlegt und kommen in schlichtem Grau daher.
Auch wenn der Mac aus dem Ruhezustand geweckt wird oder der Bildschirmschoner beendet wird und eine Passwortabfrage erfolgt, erscheint das Login-Dialogfenster in diesem neuen Glanz — dann jedoch mit dem vom Benutzer gesetzten Bildschirmhintergrundbild und auf einer kleinen, ebenfalls mit einem silbernen Verlauf versehenen Schaltfläche, die über dem Bildschirmhintergrund schwebt. Der Übergang zwischen Login-Screen und dem fertigen Schreibtisch wird animiert — wobei dieser Übergang aktuell noch etwas Fehlerbelastet sei. 9to5mac hat ein Video des neuen Login-Screens auf YouTube veröffentlicht.

Neuer Login-Screen (via 9to5mac.com)

Neue Stimmen

Bereits seit Wochen hält sich ein Gerücht, dass Apple mit dem Spracherkennungsspezialisten «Nuance» eine Partnerschaft eingegangen sei. Die Gerüchte konzentrierten sich hauptsächlich auf eine künftige Version der iOS-Plattform — jedoch zeigt sich nun mit der dritten Lion-Preview, dass die Partnerschaft auch für Mac OS X gilt: die neue Preview von Lion enthält nämlich eine grosse Anzahl an neuen Stimmen verschiedener Sprachen. Apple ist mit Mac OS X dank der Voice-Over-Technologie bereits seit Jahren Spitzenreiter wenn es um ins Betriebssystem integrierte Lösungen für Blinde und sehbehinderte Menschen geht. Voice Over ist auch Bestandteil neuer iPod- und iOS-Systemen.
Bisher gab es zwar auch bereits mehrere Stimmen in Mac OS X, jedoch waren alle englisch und verglichen mit dem neuen Angebot in Lion sieht die aktuelle Auswahl aus Snow Leopard geradezu mickrig aus. Die zahlreichen neuen Stimmen stammen angeblich aus Nuances Software «RealSpeak Solo». Unter anderem finden sich auch drei deutschsprachige Stimmen «Anna», «Steffi» und «Yannick». Diese Stimmen werden bei der normalen Installation von Mac OS X Lion noch nicht mit-installiert, sobald man die Stimmen aber über die Systemeinstellungen ausgewählt hat, werden sie automatisch über die Software-Aktualisierung von Mac OS X Lion geladen. Eine einzelne Stimme ist dabei etwa ein halbes Gigabyte gross.
Die Wahrscheinlichkeit ist nun sehr gross, dass auch künftige iOS-Geräte in den Genuss dieser zusätzlichen Stimmen kommen werden.

Stimmen Mac OS X Lion

Neue Stimmen in Mac OS X Lion (via 9to5mac.com)

Reading List

Eine Schaltfläche namens «Reading List» war bereits in der zweiten Lion-Preview im darin enthaltenen neuen Safari 5.1 versteckt — man konnte aber noch nichts damit anfangen. Mit der dritten Lion-Preview ist diese Funktion nun in Safari 5.1 mittels einer Brille als Icon verfügbar. Mittels «Reading List» kann man sich Artikel beziehungsweise Webseiten ‘zum später lesen’ abspeichern. So können Artikel, die man später lesen möchte, über die «Reading List»-Schaltfläche gespeichert und später wieder aufgerufen werden, dabei gibt es die zwei Zustände «Gelesen» und «Ungelesen» um den Überblick zu halten. Die Liste synchronisiert auch mit iOS-Geräten. Derzeit sind synchronisierte «Reading List»-Artikel auf iOS-Geräten noch in einem einfachen Lesezeichen-Ordner zu finden — mit einem künftigen iOS-Update wird diese Funktion aber bestimmt auch nativ im Mobile Safari verfügbar sein.

Reading List

Safaris «Reading List» (via 9to5mac.com)

Weitere Neuerungen

Neben zahlreichen neuen Bildschirmhintergrundbildern gab es diverse weitere Neuerungen: Mission Control hat neue Funktionen und eine eigene Applikation erhalten; iCal erhielt ein neues Erinnerungen-Fenster; Die Toolbar des Finders wurde etwas angepasst; die neue Scrollbar passt ihre Farbe je nach Fenster-Hintergrund an (dunkel auf weiss bzw. weiss auf dunkel) und last but not least: die neue Safari-5.1-Version in der dritten Lion-Preview bringt Unterstützung für zahlreiche neue HTML5-Elemente und -Funktionen mit sich — und lässt damit sogar den bisherigen Spitzenreiter, Chrome 11 und die Beta von Chrome 12, wie aber auch die aktuelle WebKit-Nightly-Version hinter sich.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am