Die WebKit-Neuerungen in Safari 15

Zusammen mit dem am Montag freigeschalteten macOS 12 Monterey und den bereits vor einem Monat veröffentlichten iOS 15, iPadOS 15 und watchOS 8 hat Apple auch Safari 15 veröffentlicht. Die neue Browser-Version ist über die Software-Aktualisierung der Systemeinstellungen auch für macOS 11 «Big Sur» und für macOS 10.15 «Catalina» verfügbar. Zusammen mit einigen neuen Browser-Funktionen («Tab-Gruppen», neue Design-Elemente, Erweiterungen unter iOS und iPadOS, und mehr) bringt Safari 15 auch eine Fülle an Neuerungen «unter der Haube» mit sich. In einem neuen Blog-Artikel auf der Webseite von Apples WebKit-Projekt werden die «verbesserte Interoperabilität», die «erheblichen Fortschritte in Sachen Datenschutz und Sicherheit» und die «Vielzahl neuer Funktionen für Webentwickler» in WebKit unter Safari 15 aufgelistet.

Zu den CSS-Neuerungen in WebKit von Safari 15 gehören beispielsweise die neuen lab(), lch(), hwb() Syntaxen aus Color Level 4, die neuen vordefinierten Color-Spaces mittels der color()-Funktion und 12 neue Werte für list-style-type. Der Web-Inspektor hat in Safari 15 neu einen «CSS Grid Inspector» und bezüglich JavaScript werden neu ES6-Module in Workers und ServiceWorkers unterstützt. Weiter unterstützt Safari 15 neu WebGL2, Payment Request API, Level-2-Erweiterungen für die Web-Share-API, den Opus-Audio-Codec in WebM, automatische HTTPS-Upgrades, umfassende Erweiterungen für das Private Click Measurement sowie On-Device Verification-Codes inklusive neuen Funktionen für Autofill. Verschiedene Neuerungen in Safari 15 waren über die vergangenen Monate in den Safari-Technologievorschauen 123, 124, 125, 126, 127, 128 und 129 vorab verfügbar gemacht worden.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Zugehörige Themen