«Invasion»: Neue Details zu Apples ambitionierter Sci-Fi-Serie

Apple hatte im Februar 2019 eine Science-Fiction-Serie in Auftrag gegeben. Damals waren nicht viel Informationen über das Projekt bekannt, einzig, dass es sich um eine «ambitionierte», mit grossem Budget versehene und Charakter-getriebene Serie aus vorerst 10 Episoden handle. Bekannt war ausserdem, dass die Serie aus der Feder des Oscar-nominierten Produzenten Simon Kinberg («X-Men», «The Marian», «Mr. & Mrs. Smith», «Jumper» «The Fantastic Four») und von David Weil («The Hunt») stammt. Auch Audrey Chon («Poltergeist», «The Twilight Zone») sei ausführender Produzent der Serie.

Nun seien die Filmarbeiten nach der Corona-bedingten Pause wieder aufgenommen worden, berichten Branchenmedien. Die Serie trage den Titel «Invasion». Gedreht werde in den USA in New York, in Manchester in England, in Marokko und in Japan. In New York und Marokko soll bereits vor der Corona-Virus-Pandemie gedreht worden sein.

«Invasion» handelt von einer Invasion der Erde durch Ausserirdische. Die Serie spiele auf mehren Kontinenten und erzähle die Invasion aus verschiedenen Perspektiven rund um den Erdballen.

Zu sehen sind in der Sci-Fi-Serie der «Jurassic Park»-Star Sam Neill als der kurz vor seiner Pensionierung stehende «Sheriff John Bell Tyson», Shamier Anderson («Bruised», «Awake») als «Tevante Ward», ein in Afghanistan stationierter Soldat, Golshifteh Farahani («Extraction», «Paterson») als «Aneesha Malik», eine aus Syrien Geflohene in Long Island, der israelische Schauspieler Firas Nassar als «Ahmed Malik», Aneeshas Ehemann und erfolgreicher Geschäftsmann, und Shioli Kutsuna («Deadpool 2», «The Outsider») als «Mitsuki», einem Mitglied von Japans Raumfahrt-Programm «JASA».

Chon und Kinberg arbeiten neuesten Berichten zufolge auch bei einem Spy-Romance-Thriller um Idris Elba mit Apple zusammen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen