iWatch mit gebogenem OLED-Touchscreen im Oktober?

Die Gerüchteküche spekuliert munter weiter über die angebliche «iWatch» von Apple. Laut einem neuen Bericht kommt die intelligente Uhr nun doch nicht gleichzeitig mit der nächsten iPhone-Generation. Ausserdem soll sie über einen gebogenen OLED-Touchscreen verfügen.

Stefan Rechsteiner

Die Nikkei Asian Review berichtet unter Berufung auf Aussagen aus Zuliefererkreisen, Apple werde die spekulierte iWatch im Oktober auf den Markt bringen. Bisher wurde meist angenommen, das neue Apple-Gadget könnte vermutlich im September mit der nächsten iPhone Generation «iPhone 6» vorgestellt werden.

Laut der japanischen Zeitung plant Apple eine monatliche Produktion von drei bis fünf Millionen Stück der intelligenten Uhr. Die «iWatch» soll, so werden die Quellen zitiert, über ein gebogenes OLED-Touchscreen-Display verfügen.

Des Weiteren sieht der Bericht bisherige Gerüchte bestätigt, nach welchen der tragbare Computer von Apple insbesondere Gesundheitsdaten wie der Kalorien-Verbrauch des Trägers errechnen und Daten wie die Schlaf-Aktivitäten, der Blutzuckerspiegel und der Sauerstoffgehalt des Blutes aufzeichnen könne.

Nach wie vor ist über die spekulierte iWatch noch nichts Handfestes bekannt. Die bisherigen Gerüchte stammen grösstenteils von «Quellen aus Zuliefererkreisen» oder «Personen, die mit der Materie vertraut sind».