Kein Apple Care mehr in Italien

Apple steht in Italien schon länger in der Kritik mit unlauteren Methoden für den AppleCare Protection Plan geworben zu haben. Apple wird vorgeworfen, nicht genügend auf die zweijährige, EU-weit geltende Garantiezeit hinzuweisen. Die EU-Justizkommissarin Viviane Reding schreibt in einem Brief an die 27 EU-Mitgliedsstaaten von «inakzeptablen Werbe-Praktiken» und «irreführenden Informationen».

Apple wurde aufgrund dieser irreführenden Informationen von der italienischen Wettbewerbsbehörde zu einer Strafzahlung von 900’000 Euro verurteilt. Italienische Konsumentenschützer haben in der Zwischenzeit eine Sammelklage gegen Apple eingereicht.

Nun hat Apple auf die Vorwürfe reagiert. Apple verzichtet in Italien bis auf weiteres auf den Verkauf des AppleCare Protection Plans. Dabei werden keine AppleCare-Produkte mehr in den Apple Stores verkauft und die Lieferung an Resellers wurde eingestellt. Weiterhin verkauft werden die AppleCare-Produkte im italienischen Apple Online Store.

Momentan gilt in der Schweiz für Apple-Produkte eine einjährige Garantiezeit. Mit der OR-Revision, welche auf den 01.01.2013 in Kraft tritt, wird diese Gewährleistungsfrist für Neuwaren auf mindestens zwei Jahre verlängert. Eine Verkürzung, wie es das bisherige OR vorsah, wird dabei bei Neuwaren nicht mehr möglich sein.

Von Patrick Bieri
Veröffentlicht am

2 Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.