Kinostart von Apples «Beastie Boys Story» verschoben

Apples Dokumentation «Beastie Boys Story» von Oscar-Preisträger Spike Jonze wird in den USA nicht wie vorgesehen ab 3. April in ausgewählten IMAX-Kinos zu sehen sein – dies aufgrund der grassierenden Corona-Virus-Pandemie und den zahlreichen Einschränkungen deswegen im öffentlichen Raum. Der Kino-Start der Doku wird wie jener von dutzenden anderen Titeln der Branche verschoben, so Deadline.

Apple musste bereits die Weltpremiere des Filmes absagen – ursprünglich hätte der Film dieser Tage am SXSW Film Festival in Austin erstmals gezeigt werden sollen.

Wie es im Artikel von Deadline heisst, plant Apple den Film weiterhin am 24. April weltweit auf Apple TV+ zu veröffentlichen.

Trailer zu Apples Dokumentarfilm «Beastie Boys Story»

Der Mac-Hersteller erwarb die Vertriebsrechte am biografischen Dokumentarfilm über die bekannte Hip-Hop-Band im Januar. Der Film stammt von den beiden Beastie-Boys-Mitgliedern und GRAMMY-Preisträgern Mike Diamond und Adam Horovitz sowie dem OSCAR-ausgezeichneten Regisseur Spike Jonze («Her»). Produziert wurde die Dokumentation von Fresh Bread and Pulse Films in Zusammenarbeit mit Polygram Entertainment. Neben obigem Trailer veröffentlichte Apple Anfang Februar auch ein «Sneek Peak» zu «Beastie Boys Story».

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Im Artikel erwähnte Apple-TV-Plus-Inhalte

Zugehörige Themen