Steven Spielberg lässt für Apple 80er-Kultserie wiederauferstehen

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge konnte Apple Steven Spielberg für die eigenen Video-Ambitionen gewinnen. Demzufolge wird Spielbergs Produktionsunternehmen Amblin Television zusammen mit NBCUniversal die Kultserie «Amazing Stories» (Deutsch: «Unglaubliche Geschichten») vom Regie-Maestro für Apple neu auflegen.

Die Serie lief in den USA Mitte der 1980er-Jahre zwar nur während zwei Staffeln (im deutschsprachigen Gebiet in den 1990er-Jahren auf RTL 2), konnte aber sowohl beim Publikum punkten als auch die Kritiker überzeugen und gewann eine Vielzahl an Emmy-Auszeichnungen. Vorerst sollen für Apple zehn Episoden produziert werden. Spielberg dient dabei als ausführender Produzent. Pro Episode soll Apple 5 Millionen US-Dollar veranschlagen – das entspricht etwa dem Budget, welches auch Netflix und Co. für grössere Serien einplant.

Das Remake der Sci-Fi-Serie ist das erste richtige Fernsehserien-Projekt von Apple. Das Unternehmen hat mit einer Casting- und einer Reality-Show bereits etwas Erfahrung gesammelt und plant dereinst Serien auf dem Level von «Game of Thrones» zu produzieren. Für die Ambitionen auf diesem Gebiet soll Apple für nächstes Jahr 1 Milliarde US-Dollar budgetiert haben.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am