Mit der Apple Watch im Internet surfen

Seit watchOS 5 ist die Apple Watch in der Lage, Webseiten auf der Uhr anzuzeigen. Es gibt zwar keine eigene Browser-App auf der Uhr, also keinen separaten «Safari», aber dank einer speziell auf die Uhr angepassten Variante von Apples Browser-Engine «WebKit» können aus ausgewählten Apps heraus Webseiten geöffnet werden.

Konkret können in Nachrichten und Mail Web-Links angetippt und geöffnet werden. Die Webseiten öffnen sich in einem In-App-Browser direkt in der Nachrichten- bzw. Mail-App. Die Webseiten-Anzeige ist dabei nicht auf bestimmte Seiten beschränkt, sondern zeigt alle möglichen Webseiten an. Die Seiten sind entsprechend den Möglichkeiten des In-App-Browsers umfänglich nutzbar – es kann also z.B. via Links auf ihnen interagiert werden. Nicht möglich ist die Ansicht von Videos auf der Uhr. Auch sehr komplexe Webseiten können auf der Uhr zu Bedien-Problemen führen bzw. werden unter Umständen nicht geladen.

Der Reader-Modus beim Internet-Surfen mit der Apple Watch

Der In-App-Browser setzt (vor allem bei Text-lastigen Webseiten) wenn immer möglich auf die von Safari her bekannte «Reader-Darstellung», in welcher nur der auf der Webseite gesondert ausgezeichnete Text-Inhalt einfach formatiert angezeigt wird. Durch ein «Force Touch» (festes Drücken) auf die Display-Anzeige kann der «Reader» für die aktuelle Ansicht deaktiviert werden – der In-App-Browser wechselt dann auf die normale ausgeschmückte HTML-Darstellung. Für mobile Geräte optimierte Webseiten («Responsive» oder Geräte-spezifisch) funktionieren selbstredend am besten auf dem kleinen Display.

Über Force Touch sind auch eine «Reload»-Schaltfläche und solche für Browsing-History «Zurück» und «Vorwärts» verfügbar.

Gescrollt werden kann die Anzeige entweder per Wisch-Geste mit einem Finger oder durch das Drehen der Digitalen Krone. In der History «Zurück» und «Vorwärts» gelangen kann man analog zur entsprechenden Geste auf iOS und iPadOS auch durch das Wischen links oder rechts von ausserhalb des Display-Randes in das Display hinein.

Surfen auf der Apple Watch

Nicht möglich ist die direkte Eingabe einer beliebigen URL im In-App-Browser. Man kann die Adresszeile zwar antippen, abändern kann man die aktuelle Adresse aber nicht – es wird lediglich die komplette URL dargestellt.

Wenn man sich selbst via Nachrichten oder über ein E-Mail Links zuschickt, kann man die Uhr indirekt als Browser benutzen – beispielsweise kann man sich selbst einen Link auf DuckDuckGo.com oder Google.com zusenden und so das Web auf der Uhr durchsuchen. Durch die sehr begrenzte Grösse der Anzeige aufgrund des kleinen Displays dürfte dies wohl aber eher etwas für sehr dringende Situationen sein. Das Web-Surfen macht auf dem iPhone oder auf grösseren Geräten definitiv mehr Spass.

Hinweis: Die Darstellung von Webseiten auf der Apple Watch ist auf die Modelle «Series 3» und neuer limitiert. Die erste Apple Watch und die Modelle «Series 1» und «Series 2» können diese Funktion nicht nutzen.

Von Stefan Rechsteiner
Veröffentlicht am

Kommentare

Anmelden um neue Kommentare zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Nutzer können bei diesem Inhalt Kommentare hinterlassen. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.