Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Macs mit Touch ID: Belebt Apple den Online-Handel?

2 Kommentare — Veröffentlicht am Mittwoch, 18. Februar 2015, um 07:46 Uhr von Patrick Bieri

Gerüchten zufolge plant Apple, die Macs mit der Touch ID auszurüsten. Der Fingerabdruck-Sensor könnte nicht nur das Entsperren des Gerätes vereinfachen: Auch der Online-Handel könnte vom Fingerabdruck-Sensor profitieren. In Kombination mit Apple Pay könnte der Bezahlvorgang vereinfacht werden.

Bereits seit Monaten wird über die Veröffentlichung einer neuen MacBook-Generation spekuliert: Angeblich plant Apple die Veröffentlichung eines MacBook Air mit einer Bildschirmdiagonale von 12 Zoll. Das Gerät soll im Gegensatz zu den bisherigen MacBook Air mit einem Retina Display ausgerüstet sein.

Einem Bericht zufolge plant Apple, dieses MacBook Air mit einer Touch ID, Apples Fingerabdrucksensor, auszurüsten. Dementsprechend müssten die Nutzer nicht mehr ihr Passwort eingeben, um das Gerät zu entsperren.

Weitere Macs mit Touch ID geplant?

Angeblich soll das 12-Zoll-MacBook-Air das erste MacBook sein, welches mit einer Touch ID ausgerüstet wird. Im Verlaufe des Jahres oder der nächsten Jahre könnten sämtliche MacBooks mit einer Touch ID ausgerüstet werden.

Auch die Desktop-Macs könnten bald mit einer Touch ID ausgerüstet werden: Angeblich arbeitet Apple an einer überarbeiteten Version des Magic Trackpad und der Magic Mouse mit einer integrierten Touch ID.

Breiterer Einsatz von Apple Pay im Online-Handel?

Den Gerüchten zufolge soll mit der Integration der Touch ID die Verbreitung von ApplePay gefördert werden.
Apple Pay wurde im letzten Oktober in den USA lanciert: Die Funktion ermöglicht es, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus als Zahlungsmittel zu nutzen.

Mit der Integration der Touch ID in den Macs könnte der Online-Handel belebt werden. Bislang müssen Kreditkarten-Kunden ihre Kreditkartennummer, das Ablaufdatum, die Sicherheitsnummer und unter Umständen ein zusätzliches Passwort eingeben, um die Zahlung abzuschliessen. Mit der Integration der Touch ID könnte der Zahlungsvorgang deutlich beschleunigt werden: Es würde unter Umständen die Erkennung des Fingerabdrucks reichen, um den gesamten Bezahlprozess abzuschliessen. Dies würde den Einkauf in einem Online-Shop noch komfortabler machen.

Um die Touch ID auch in Online-Shops einsetzen zu können, müsste Apple eine entsprechende API auf den Markt bringen.

Wo soll die Touch ID platziert werden?

Noch unklar ist, wo die Touch ID auf den Geräten platziert werden könnte: Zwischen dem Trackpad und der Tastatur befindet sich nicht genug Platz, um die Touch ID zu platzieren. Die Touch ID könnte auch neben dem Trackpad platziert werden: Apple könnte aus Gestaltungs-Gründen aber auf diese Anordnung verzichten.

Möglicherweise arbeitet Apple an einer Lösung, um die Touch ID direkt ins Trackpad zu integrieren. Entsprechende Patente hat Apple bereits für eine Integration in ein Touch-Display. So wäre es für den Nutzer am einfachsten, das Gerät zu entsperren.

Kategorie: Gerüchte
Tags: Apple, Apple Pay, iPhone, Kreditkarte, MacBook Air, MacBook Pro, Online-Händler, Passwort, Retina Display, Touch ID

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

2 Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.