Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Neue europäische Banken für Apple Pay

6 Kommentare — Veröffentlicht am Montag, 13. November 2017, um 15:26 Uhr von Stefan Rechsteiner

Apples Bezahldienst Apple Pay erhielt vergange Woche in Europa Unterstützung verschiedener neuer Finanzinstitute. In Italien können nun auch Karten von Widiba mit Apple Pay genutzt werden, in Spanien neu jene von CaixaBank und die MasterCard-Karten von Santander, und im Vereinigten Königreich gehört neu auch Cornèrcard UK, John Lewis Finance und die M&S Bank zu den Unterstützern von Apple Pay.

Gleich 17 neue Banken unterstützen in Russland Apples Bezahldienst. Es sind dies namentlich Aresbank, Bank AVANGARD, Energotransbank, Freedom Finance, Modulbank, National Standard Bank, Natsinvestprombank, Niko-Bank, Raiffeisenbank, Rocketbank, RosEvroBank, Russian Agricultural Bank, Ural Capital Bank, Venets Bank, Vesta Bank, Vladbiznesbank und Zemsky Bank

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Apple Pay, Banken, Bezahldienst, Bezahllösung, Europa, Grossbritannien, Italien, Russland, Spanien, UK

6 Kommentare

Kommentar von iTrooper (#29915)

geht mir genau gleich. habe mit der PostFinance geschrieben. “Experten verstehen den Entscheid der schweizer Banken.” Wenn ich die richtigen Experten bezahle, bestätigen sie mir alles mögliche. was mich besonders nervt: nirgends ein öffentliches statement! Kein “geschätzte Kunden, aus diesen Gründen bieten wir kein Apple Pay an” (z.B. fundierte Bedenken bez. Datenschutz). also muss ich davon ausgehen, dass es nur um finanzielle Nachteile für die Banken geht und sie es für TWINT boykotieren; und da mache ich nicht mit.
habe die Kreditkarte bei der Post gekündet und eine Prepaid der SwissBankers zugelegt.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.