Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

OS X Mavericks: Weitere Neuerungen im Überblick (Update)

3 Kommentare — Veröffentlicht am Donnerstag, 13. Juni 2013, um 17:12 Uhr von Stefan Rechsteiner

Am Montag stellte Apple das nächste Mac-Betriebssystem «OS X Mavericks» vor. Neben den von Apple gezeigten neuen Funktionen sind im Web bereits zahlreiche weitere Neuerungen publik geworden. Laut Apple kommt Mavericks mit über 200 Neuerungen. Zahlende «Mac Entwickler» können seit Dienstag eine erste Vorabversion des neuen Systems testen. Folgend eine Zusammenfassung einiger der Neuerungen.

Mavericks soll auf Retina-iMac und -Thunderbolt-Display hinweisen

Der türkis-blaue Wellen-Bildschirmhintergrund von OS X Mavericks liegt dem System in der Grösse von 5120 mal 2880 Pixel bei. Doppelt so viel Pixel also wie die aktuelle Auflösung des 27-Zoll iMacs oder des 27-Zoll Thunderbolt-Displays von Apple. Nun wird einmal mehr vermutet, innert der nächsten Monate könnte auch der iMac und das Thunderbolt-Display mit einer Retina-Auflösung vorgestellt werden. Mavericks unterstützt zumindest mal 4K-Displays (sogar drei davon) und in diesem Gebiet dürften wir spätestens mit dem neuen Mac Pro im Herbst noch die eine oder andere Neuheit von Apple zu sehen bekommen.

SMB2 statt AFP für File-Sharings

Wie aus dem «Core Technology Overview» (PDF) zu OS X Mavericks hervorgeht, setzt das neue OS auf Microsofts SMB2 (Server Message Block) aus Windows als standardmässiges File-Sharing-Protokoll. Apples eigenes Protokoll, das AFP (Apple Filing Protocol), wird aber natürlich genau so wie NFS und der Vorgänger SMB weiterhin unterstützt. Dieser Wechsel ist doch sehr interessant, handelt es sich bei SMB doch um ein proprietäres Protokoll von Microsoft. Vor der Version 10.7 setzte Apple bei OS X auf das Open-Source Projekt «Samba» für die Implementation für das SMB-Protokoll. Mit OS X 10.7 setzte Apple dann aber auf eine eigene Implementation namens «SMBX», welches bereits sehr auf das neue, schnellere, sicherere und robustere SMB2 zugeschnitten war. Windows führte SMB2 mit Vista und Server 2008 ein.

Karten

9to5Mac hat sich die Karten-App angeschaut

Mavericks-Updates können terminiert werden

Sind neue Updates vorhanden, können die Installationen dieser in OS X Mavericks neu auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden — z.B. «In einer Stunde», «Am Abend» oder «Erinnere mich morgen daran». Wie an der Keynote bekannt gegeben lassen sich Updates neu — wie beim kommenden iOS 7 — auch automatisch installieren.

9to5Mac und MacRumors berichten über einige weitere Änderungen:

Nachrichten aus der Mitteilungszentrale

Neben der Facebook- und dem Twitter-Schaltfläche gibt es neu auch eine «Nachrichten»-Schaltfläche in der Mitteilungszentrale von OS X Mavericks. Über diese Schaltfläche lassen sich direkt Nachrichten an bekannte versenden, ohne dass dabei das Nachrichten-Programm gestartet werden muss.

LinkedIn-Integration

OS X Mavericks bietet neu auch eine Integration von LinkedIn. Safaris neue «Shared Links» zum Beispiel zeigen Seiten an, die von Kontakten auf dem Geschäftskontakt-Netzwerk geteilt wurden.

Externe Bildschirme anschliessen ohne Unterbrechung

Wer bei OS X Mavericks einen zusätzlichen Bildschirm anschliesst, kann derweil ohne Unterbrechung weiterarbeiten — bisher wurde das Bild auf allen bestehenden Bildschirmen immer kurz neu aufgebaut.

Tags sind mit Etiketten kompatibel

Wie während dem LiveTicker zur Keynote vermutet sind die Tags im Grunde genommen weiterentwickelte Etiketten. Mit einem Tag versehene Dateien erscheinen auf älteren OS-X-Versionen deshalb mit einem entsprechenden Etikett.

Erinnerungen sieht noch gleich aus…

… wie in OS X Mountain Lion. Derweil wurde aber die Notizen-Applikation von den skeuomorphen Elementen befreit.

Die Apps die am meisten Akku verbrauchen…

… werden neu im Batterie-Menulet angezeigt.

Überarbeitete «Aktivitätsanzeige»

Die Applikation «Aktivitätsanzeige» hat ein kleines Facelifting erhalten und zeigt nun neu auch mehr Informationen über die laufenden Prozesse an — wie zum Beispiel der durchschnittliche Akkuverbrauch auf Basis einzelner Apps.

Netzwerk-Dienstprogramm wird versteckt

Das Netzwerk-Dienstprogramm muss neu in den CoreServices der System-Library gesucht werden.

Vertikales Dock mit neuem Hintergrund

Wird das Dock vertikal links oder rechts angebracht, erscheint es bei OS X Mavericks mit einem neuen, halbtransparenten Hintergrund.

iCloud-Ordner im Finder

Ein prominenter iCloud-Ordner lässt sich im Finder nun komfortabel durchforsten.

AppNap Einstellungen

Die neue Funktion, die Applikationen, welche im Hintergrund laufen oder von einem anderen Fenster überdeckt werden, in einen kurzzeitigen Ruhezustand versetzen, lässt sich von Entwicklern auf App-Basis deaktivieren.

Weitere Design-Änderungen

Die Hintergrundgrafiken mit den dunklen Leinen oder sonstigen Mustern wurden durch neue, meist einfarbige Grafiken ersetzt — so zum Beispiel im Dashboard, in der Mitteilungszentrale oder beim Anmelde-Bildschirm. Wird im Finder etwas ausgewählt, erscheint die Auswahl neu abgerundet. Und es gibt einige neue «Fade-in»- und «Fade-out»-Animationen über das ganze System hinweg.

Galerie

Eine Galerie mit einigen Screenshots des neuen OS X Mavericks bietet Cult of Mac.

Bildschirmfoto von der Notizen-App in OS X Mavericks

(Neu 24.06.2013) Mitteilung bei bald leeren Batterien

OS X Mavericks zeigt neu mittels einer Push-Meldung an, sobald die Batterien der Tastatur, der Magic Mouse oder des Magic Trackpads bald leer werden.

(Neu 24.06.2013) Mavericks Stromsparer

AppleInsider und Macworld über App Nap, Time Coalescing und die anderen Stromspar-Technologien in OS X Mavericks … und auch in Sachen Grafik-Leistung gibts ein Leistungsschub.

(Neu 03.07.2013) Erlaubte Previews zu OS X Mavericks

Wer bei Apple ein Entwickler-Konto löst, untersteht eigentlich einer Verschwiegenheitsvereinbarung (NDA; Non-Disclosure-Agreement). Wer sich also Vorabversionen von Apple-Software lädt, installiert und testet, der darf eigentlich nichts darüber ausplaudern bzw. Screenshots davon veröffentlichen. Dass es viele mit diesem NDA nicht so genau nehmen, ist bekannt. Darunter fallen auch diverse Medien — von Blogs bis zu Publikationen der grossen Medienhäuser. Einigen wenigen US-Medien hat Apple während den vergangen Wochen aber erlaubt, einen Blick auf das neue OS X Mavericks zu werfen. Previews zum neuen Mac-Betriebssystem veröffentlichen durften Engadget, TheVerge und The Loop. Macworld bietet derweil zwei neue «Hands On» an, welche die bessere Handhabung mehrerer Bildschirme und die Tags und Tabs im Finder thematisieren.

(Neu 03.07.2013) Weitere Informationen zu Karten

AppleInsider schaut sich in einem Artikel das neue Karten-Programm von OS X Mavericks etwas genauer an. In einem anderen Artikel geht das Gerüchte-Portal auf die Karten-Integration in das System über die Apple Data Detectors ein. Ausserdem will das Portal herausgefunden haben, dass maps.apple.com wohl nur für Teilen-Funktionen benutzt wird und es wohl noch länger dauern wird — wenn überhaupt —, bis Apple die neue Karten-Technologie im Browser (ähnlich Google Maps) verfügbar machen könnte.

(Neu 03.07.2013) Safari 7 nun auch mit Web-Notifications

Chrome kann sie schon länger, mit Version 7 kommen die Web-Notifications nun auch in Safari an. «Web Notifications» sind Push-Meldungen, welche von Webseiten oder Web-Apps an ein Browser bzw. System verschickt werden können (natürlich nur von Seiten, die aktuell im Browser geöffnet sind).

(Neu 03.07.2013) Abos im Mac App Store

Wie schon bei iOS-Apps und im Zeitungskiosk, können Entwickler künftig auch für OS-X-Apps Abos durch In-App-Käufe im Mac App Store anbieten. In-App-Käufe sind bereits heute möglich, neu ist die Möglichkeit für automatisch und nicht-automatisch erneuernde Abos solcher Käufe.

Unter «Einstellungen» bei «Account-Daten» im Mac App Store unter OS X Mavericks wird es eine Übersicht aller Abos geben.

(Neu 18.07.2013) Wird OS X Mavericks ein kostenloses Update?

Ausser OS X 10.1 Puma aus dem Jahre 2001 waren alle Major-OS-X-Updates kostenpflichtig. Als letztes OS X Mountain Lion. Nun stellen sich erneut einige die Frage, ob Mavericks wohl kostenlos sein wird. Warum sich einige in den letzten Jahren immerzu diese Frage stellen wenn ein neues OS X herauskommt, liegt wohl an iOS. Jedes bisher erschienene Major-iOS-Update war kostenlos — vielleicht ja dieses Mal auch das nächste OS X Update.

(Neu 18.07.2013) Ein paar Tipps für Mavericks

Cult of Mac zeigt jetzt schon fünf «überraschende» Tipps und Tricks für OS X Mavericks.

(Neu 18.07.2013) Hands-On: Safari und iCloud Keychain

MacWorld hat sich Safari 7 in OS X Mavericks und die neue iCloud-Funktion «iCloud Keychain» etwas genauer angesehen.

Safari 7 in OS X Mavericks

(Neu 18.07.2013) Finder-Tabs und Tagging in OS X Mavericks

Und die deutsche MacWelt wirft derweil ein Blick auf die Schlagwort-Funktion und die Tabs im neuen Finder.

Tabs im neuen Finder von OS X Mavericks

(Neu 18.07.2013) Änderungen in der dritten Beta

Die Neuerungen in der dritten Entwickler-Vorschau von OS X Mavericks weisen vor allem Fehlerbehebungen und Verbesserungen bestehender Funktionen und Technologien auf. Ein Auszug aus den Release-Notes:

  • OS X Mavericks hat noch einige Baustellen — besonders betreffend Migration und erneute Installation: eine Migration über ein Netzwerk-Volumen oder von Windows her ist in Beta 3 noch nicht möglich, auch kann die Beta noch nicht von der Recovery Partition aus erneut installiert werden — dazu muss entweder ein Time-Machine-Backup herhalten oder ein Volumen via Target Disk Mode.
  • Anscheinend wurde an der Basis von iCloud Keychain gearbeitet, denn der Keychain in Beta 3 ist nicht rückwärtskompatibel mit jenem der zweiten Beta oder der zweiten Beta von iOS 7.
  • Bildschirm-Video-Aufnahmen die mit Beta 3 aufgezeichnet wurden sollen nicht mit früheren OS-X-Versionen kompatibel sein
  • Es soll aktuell zudem noch einige Probleme mit Programmen wie Aperture, Adobe After Effects, dem neuen Karten-Programm, Photoshop, QuickTime Player und VMWare Fusion geben
  • Mit Beta 3 erstellte Fusion Drive Volumen sollen nicht mit OS X 10.8.4 oder früher kompatibel sein
  • Die dritte Beta von OS X Mavericks enthält neu OpenSSH in Version 6.2p2

(Neu 14.08.2013) Blick auf die neue Tagging-Funktionalität des Finders

brettterpstra.com hat sich die Tagging-Funktionalität des Finders in OS X Mavericks etwas genauer angeschaut. Im Artikel wird insbesondere hinterfragt, warum Tags in einem Filesystem wichtig sind.

(Neu 14.08.2013) Hands-On: Mitteilungs-Zentrum

In einem weiteren «Hands-On»-Artikel beleuchtet MacWorld UK die Neuerungen und Änderungen im Mitteilungszentrum von OS X Mavericks.

(Neu 14.08.2013) iBooks für den Mac

Die fünfte Beta von OS X Mavericks bringt erstmals auch «iBooks» auf den Mac. Bisher war das neu angekündigte App noch nicht Bestandteil des neuen OS X. 9to5Mac hat erste Bilder und ein Video über die neue App:

iBooks in OS X Mavericks
Video zu iBooks für den Mac in OS X Mavericks

(Neu 14.08.2013) Hands-On: «Alles andere»

In einem (wohl vorerst) letzten «Hands-On»-Artikel berichtet die US-Ausgabe von MacWorld noch über einige Dinge, die das Magazin in der Artikel-Serie bisher noch nicht abdeckte: das neue Power-Management, die Batterielaufzeit-Verbesserungen, Mail, Kalender, Karten sowie ein paar weitere kleinere Details aus dem neuen OS X Mavericks.

Kalender in OS X Mavericks

Verfügbarkeit

OS X 10.9 «Mavericks» wurde am Montag anlässlich der WWDC-Eröffnungskeynote vorgestellt. Eine erste Vorabversion des neuen Mac-Betriebssystems ist derzeit für registrierte Mac-Entwickler verfügbar. Die Marktlancierung des Systems wurde von Apple für den Herbst 2013 angekündigt.

Kategorie: Entwicklung
Tags: AFP, Aktivitätsanzeige, Animation, Apple Karten, AppNap, Beta, Dashboard, Dock, Erinnerungen, Etiketten, Finder, Galerie, iCloud, iMac, iMessage, Karten, Kartentechnologie, LinkedIn, Microsoft, Mitteilungszentrale, Nachrichten, Netzwerk-Dienstprogramm, NFS, Notizen, OS X, OS X 10.9, OS X Mavericks, Retina Display, SMB, SMB2, SMBX, Tags, Thunderbolt Display, Update, Vorabversion, Windows, Windows Server 2008, Windows Vista, WWDC, WWDC 2013

3 Kommentare

Kommentar von bst (#26801)

Als die Nachricht verbreitet wurde, Apple hätte Entwickler von OS X für iOS 7 abgezogen, hatte ich schon befürchtet, dass es hier wohl kaum viel Neues geben würde.

Ich wurde aber positiv überrascht. Mavericks macht einen sehr guten ersten Eindruck.

Eeeendlich wurde das Kalender-Design überarbeitet. Darauf habe ich sehnlichst gewartet. Schön, dass auch die Kontakte-App wieder simpler daherkommt. Grauenhaft, wie die zwischenzeitlich funktioniert hat…

Auf die Arbeit mit den Finder-Tabs und -Tags bin ich schon sehr gespannt. Das könnte sich stark auf das Dateisystem insgesamt auswirken.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.