Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2015-01

Veröffentlicht am Sonntag, 04. Januar 2015, um 08:42 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Jimmy Iovine kümmert sich um mehr exklusive Inhalte für iTunes

Einem Bericht der New York Post zufolge, soll Beats-Mitbegründer (und seit vergangenem Sommer Apple-Mitarbeiter) Jimmy Iovine derzeit seine Verbindungen spielen lassen, dass Apple möglichst viele Künstler davon überzeugen kann, exklusiv Inhalte über iTunes anzubieten.

«The Interview» ist bereits erfolgreichster Online-Film von Sony

Der umstrittene Streifen «The Interview» hat in den ersten vier Tagen, in denen der Film sowohl in ausgewählten US-Kinos wie auch online gezeigt wurde, über 15 Millionen US-Dollar eingespielt. So viel wie noch kein Sony-Film online zuvor.

Disney CEO Bob Iger über Steve Jobs

In einem Fortune-Interview äussert sich Disney CEO Bob Iger über seine Beziehnung zum 2011 verstorbenen Apple-Mitbegründer und -Visionär Steve Jobs.

Europa: 14-Tage Rückgaberecht für iTunes-Käufe

Europäische Kunden können neu innerhalb der ersten zwei Wochen nach einem iTunes-Kauf diesen zurückgeben bzw. zurückerstatten lassen — damit sind die digitalen Produkte neu den physikalischen gleichgesetzt.

Weihnachten in Apples Hand

Laut einer Studie von der Analyse- und Statistik-Firma Flurry waren gut die Hälfte aller über Weihnachten neu aktivierten Smartphones Geräte von Apple: der iPhone-Hersteller erreichte 51.3 Prozent, Samsung nur deren 17.7 Prozent, Nokia deren 5.8 Prozent, Sony 1.6 und LG deren 1.4 Prozent.

Apples «Campus 2» mit historischer Scheune

Laut einem lokalen Zeitungsbericht wird auf dem Gelände, auf dem Apple derzeit seinen neuen riesigen «Campus 2» errichtet, eine 1916 erbaute Scheune stehen gelassen. Bzw. «wiedererichtet» — während den Abrissarbeiten der ehemaligen HP-Bürogebäude wurde die historische Scheune nämlich sorgfältig auseinandergebaut um sie dann später an einer anderen Stelle wieder zu errichten.

Patent: Stylus digitalisiert Handschrift-Notizen

Diese Woche wurde Apple ein Patent zugesprochen, in dem das Unternehmen ein Stylus beschreibt, welches drahtlos die mit dem Stift geschriebenen und gezeichneten Skizzen an einen Empfänger-Computer schickt und sie so digitalisiert.

VLC für iOS vor Comeback

Der Video-Player «VLC» soll es in diesem neuen Jahr wieder für iOS geben.

New York: Parkgebühren bald mit Apple Pay begleichen?

New York City evaluiert derzeit eine Ablösung des bisherigen Parkgebühr-Bezahlsystems — bald könnte es demnach möglich sein im Big Apple auch mittels Apple Pay die Parkgebühren zu zahlen.

Nicht so viel Speicherplatz auf iPhone wie beworben: Apple wird verklagt

In den USA ist in dieser Woche eine Klage gegen Apple eingereicht worden, die das Unternehmen beschuldigt falsche Versprechen zu machen: Auf einem iPhone habe man durch das installierte System nicht so viel Speicherplatz, wie mit dem das Gerät beworben wird. Ein 16 GB iPhone beispielsweise hat mit frisch aufgesetzten iOS 8 «nur» gut 12 GB freien Speicherplatz. Das «Problem» ist bereits seit langem bekannt, jedoch ist iOS das schlankste der drei grossen mobilen Systeme. Bei einem Samsung Galaxy SS beispielsweise hat man kaum die hälte des beworbenen Speicherplatzes für eigene Inhalte zur Verfügung — der Rest frisst das von Samsung angepasste Android-System.

«Photos» verschwindet wieder von iCloud.com-Beta

Die «Photos» Webapp ist ohne Angabe von Gründen wieder aus der Beta-Version von iCloud.com entfernt worden.

Apple erhöht Gebühren für Entwickler-Programme

Wer für iOS oder OS X entwickeln, künftige Software vorab ausprobieren, direkten Support erhalten sowie die Möglichkeit erhalten will, eigene Apps über die App Stores anzubieten, der muss künftig mehr bezahlen: Apple hat mit dem Jahreswechsel auch die Gebühren für das iOS Developer Program und das Mac Developer Program angehoben. Neu kosten die Programme 109 statt 89 Schweizer Franken. Auch im restlichen Europa wurden die Preise angehoben.

iBeacon: FCC veröffentlicht Dokumente zu Apples Bluetooth-Sender | Mac

Bild zu «iBeacon: FCC veröffentlicht Dokumente zu Apples Bluetooth-Sender | Mac»«Ende 2014 machte die US-Regulierungsbehörde Handbuch und Testergebnisse des Bluetooth-Senders iBeacon zugänglich. Empfangen Smartphones dessen Kennung, können sie beispielsweise Sonderangebote des Supermarkts präsentieren»

2014: Streams mit grossem Wachstum

Laut einer Studie von Nielsen SoundScan wurde 2014 um 9 Prozent weniger digitale Musik gekauft (aka «Downloads bezahlt») als noch im Vorjahr, während Musik-Streams um 54 Prozent zugenommen haben.

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: 2014, Android, App Store, Apple, Apple Pay, Bezahlsystem, Bob Iger, Campus 2, CEO, Disney, FCC, Film, Google, iBeacon, iCloud, iCloud.com, iOS, iOS Developer Programm, iPhone, iTunes, Jimmy Iovine, Mac, Mac Developer Program, Musik, New York, New York City, Online, OS X, Parken, Patent, Photos, Retrospectiva, Samsung, Scheune, Schweiz, Software, Sony, Spiele, Steve Jobs, Streaming, Stylus, The Interview, USA, Video, VLC, Weihnachten

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.