Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Wochenrückblick Retrospectiva 2015-42

Veröffentlicht am Sonntag, 18. Oktober 2015, um 08:14 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.



Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

News-Artikel dieser Woche

Lexikon: 2 Tipps für den sorgenfreien Umstieg auf ein neues iPhone

Für iPhone-Besitzer finden sich in unserer Wissensdatenbank zwei neue Ratgeber: «Backup von Apple Watch erstellen und neu verbinden» und «Fitness- und Gesundheitsdaten aus «Health» übertragen»

Apple-CEO Tim Cook: «Datenschutz ein fundamentales Menschenrecht»

«Apple will Nutzern dabei helfen, ihr “Leben privat zu halten”. Verschlüsselungs-Hintertüren für Regierungen werde es mit ihm niemals geben, betonte Cook in einem Interview.»

Vereinigte Arabische Emirate: Apple vertrauteste Marke

In der Liste der vertrautesten Marken in den Vereinigten Arabischen Emiraten von 2015 liegt Apple auf dem ersten Platz. Apple führt diese Liste («UAE MBLM Brand Intimacy 2015 Report») auch in den USA und Mexiko an. In den VAE folgt auf Apple zuerst Lexus und Samsung, danach Mercedes, Dove, Starbucks, Sony, Abu Dhabi Commercial Bank (ADCB), Google und IKEA.

Unicode 9: 67 Emoji-Kandidaten

In der nächsten Version von Unicode wird es weitere Emojis geben. Zu den Smilie-Kandidaten für Unicode 9.0 gehören unter anderem ein «Selfie», ein «Clown-Gesicht», ein «lügendes Gesicht», eine «schwangere Frau», ein «Face Palm», eine «achselzuckende Person» und ein «tanzender Mann».

Grösste IT-Übernahme: Dell übernimmt EMC für 67 Milliarden US-Dollar

«Die Suche nach strategischen Optionen bei dem Storage-Giganten EMC hat ein Ende. Zu einem Bieterstreit mit anderen Interessenten ist es nicht gekommen. VMware, das zu 80 Prozent EMC gehört, wird als eigenständiges Unternehmen weitergeführt.»

Apple rüstet Bluetooth 4.2 bei mehreren iOS-Geräten nach

«Per Softwareupdate unterstützen zwei iPhones und ein iPad künftig den verbesserten Funkstandard.»

Samsung Pay soll in die Schweiz kommen

«Es gibt zwar noch kein Startdatum, doch Samsung will seinen mobilen Bezahldienst Samsung Pay offensichtlich auch in der Schweiz einführen.»

Apple Store-in-Store in Indien

Zusammen mit dem Elekronik-Fachhändler Croma testet Apple in Indien das Store-in-Store-Konzept — damit will Apple im aufstrebenden Markt auf dem Subkontinent weiter wachsen.

iPhone 6s Display Teardown

iFixit nimmt nun nach dem iPhone 6s auch das neue Display des Smartphones gründlich auseinander und zeigt, wie Apple die 3D-Touch-Technologie ermöglicht hat.

Facebook zahlte 2014 in Großbritannien 4327 Pfund Unternehmenssteuern

«Die Bilanz weist einen operativen Verlust von 28.4 Millionen Pfund aus. Ein britischer Arbeitnehmer zahlt indes pro Jahr im Durchschnitt 5392 Pfund Steuern. Facebook betont, dass es sich wie in jedem Land auch in Grossbritannien an die Steuergesetze hält.»

Bund prüft «autonomes Fahren auf der Autobahn»

«Damit autonome Autos in der Schweiz zugelassen und auch in vollem Umfang genutzt werden können, braucht es gewisse Gesetzesänderungen. Aktuell sieht das Recht etwa vor, dass ein Fahrer das Lenkrad ständig halten muss. Dies könnte sich in naher Zukunft ändern, wie die ‹NZZ am Sonntag› berichtete. Der Bund hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, um zu klären, wie das ‹Autobahnfahren mit autonomen Systemen› erlaubt werden könnte.»

Ein Schweizer Whatsapp für Profis

«Das Softwarehaus Eco-Soft bietet einen neuen Messenger-Dienst an. Dieser soll eine Alternative zu Whatsapp und Co. sein.»

«aJoy Messenger - iPhone preview»

Billionen im Ausland: Die Steuertricks der US-Konzerne

«US-Unternehmen wie Apple, Microsoft, GE oder Pfizer bunkern Billionen Dollar im Ausland, viele von ihnen nutzen Steueroasen. Dem Fiskus entgehen dadurch Milliarden. Das ist nicht nur dem US-Finanzminister ein Dorn im Auge.»

Sprachsuche: Google zeichnet alle Anfragen auf

Wer bei Google schon mal etwas mittels der Spracheingabe gesucht hat, sollte wissen, dass der Suchmaschinen-Riese diese Anfragen speichert — 1:1. So einmal gesuchte Anfragen können im eigenen Google-Konto jederzeit wieder angehört werden. Wie «Cult of Android» es passend schreibt: «Immerhin ist Google diesbezüglich offen, richtig?»

Der Mann, der drei Mal ein Job-Angebot von Steve Jobs ablehnte

Bob Sabiston, ein Filmemacher und Entwickler, erhielt von Steve Jobs drei Mal ein Job-Angebot — und lehnte sie allesamt ab. In einem Video erzählt Sabiston, wie seine Karriere rund um Jobs-Angebote verlief.

«Bob Sabiston - Steve Jobs’ jobs»

Apple Care nicht mehr benötigt? Eine Rückerstattung winkt

Was kaum jemand weiss: AppleCare und AppleCare+ können pro-rata Rückerstattet werden, wenn man vorzeitig aus der Garantieverlängerung aussteigen möchte. Die Regelung ist jedoch von Land zu Land unterschiedlich.

A-Prozessoren: Apple verletzte Technologie-Patente

Ein Gericht in Madison, im US-Bundesstaat Wisconsin, hat Apple schuldig gesprochen, unerlaubterweise für seine A7-, A8- und A8X-Prozessoren patentierte Technologien der «University of Wisconsin» verwendet zu haben. Die Apple-Prozessoren werden im iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus, sowie verschiedenen iPads der letzten zwei Jahre eingesetzt. Dem iPhone-Hersteller hätte eine Straffe von bis zu 862.4 Millionen US-Dollar gedroht, wurde nun aber zu einer Schadenszahlung von 234 Millionen US-Dollar verurteilt.

Swatch wird zum Portemonnaie

«Die Uhrenmarke Swatch macht mit Blick auf die Entwicklung von Smartwatches und Connected Watches den nächsten Schritt. Sie lanciert in China eine Uhr mit Bezahlfunktion, die auch in der Schweiz auf den Markt kommt.»

Twitter entlässt 8 Prozent seiner Belegschaft

«Insgesamt 336 Mitarbeiter verlieren ihren Job bei Twitter. Davon ist vor allem der Bereich Engineering betroffen. Der Stellenabbau kostet Twitter zwischen 10 und 20 Millionen Dollar. Trotzdem korrigiert es seine Prognose für das dritte Quartal nach oben.»

Bild.de sperrt Adblocker-Nutzer aus

«Die deutsche Boulevard-Zeitung ‹Bild.de› hat die Anti-Adblocker-Initiative ins Leben gerufen und stellt Adblocker-Nutzer vor die Wahl, den Adblocker abzuschalten oder zu bezahlen.»

Airbus A350: mit gedruckten 3D-Metallteilen eine Tonne Gewicht einsparen

«Bei Flugzeugen ist Leichtbau so wichtig wie in kaum einer anderen Branche. Der Flugzeughersteller Airbus setzt deshalb auf 3D-Druck. Das dafür zuständige Team gehört zu den Nominierten für den Deutschen Zukunftspreis.»

Schlag für HP: Micron und WD wollen Sandisk kaufen

«Micron und Western Digital (WD) stehen laut ‘Bloomberg’ in einer Verhandlung mit Sandisk. Ziel ist die Übernahme des kalifornischen Chip-Herstellers. Sein Börsenwert beläuft sich auf derzeit gut 12.6 Milliarden Dollar.»

Hilfe für Apple Music mit Twitter @AppleMusicHelp

Apple nutzt neuerdings einen Account auf Twitter (@AppleMusicHelp), um Nutzern bei Problemen oder allgemeinen Fragen zum Musik-Streamingdienst Apple Music zu helfen.

Intel: Erfolg bei Server-Prozessoren, Einbruch bei Desktop-Prozessoren

«Der Markt für Desktop-PCs schrumpft immer weiter. Das geht auch an dem Chiphersteller Intel nicht spurlos vorüber, wie die aktuellen Quartalszahlen des Prozessorentwicklers zeigen. Zwar scheint das Geschäft stabil zu laufen - so verringerten sich Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2015 gegenüber dem Vorjahresquartal nur minimal -, aber unter der Oberfläche finden Verschiebungen statt. Denn das Kerngeschäft mit Prozessoren brach um 7 Prozent ein. Aufgefangen wurden die Verluste größtenteils durch ein kräftiges Plus bei Server-Prozessoren.»

Apple verschiebt türkischen iPhone-6s-Launch

Nach den Terroranschlägen in der Türkei, verschiebt Apple den eigentlich für noch diesen Monat geplanten dortigen iPhone-6s-Launch auf «unbestimmt».

Apple sponsert 2016 Met Gala

Das Metropolitan Museum of Art hat diese Woche angekündigt, dass die nächste «Met Gala» unter dem Slogan «Manus x Machina: Fashion in an Age of Technology» und der Schirmherrschaft von Apple stehen wird. Die Expo fokussiert auf die immer grössere Verflechtung von Fashion und Technologie — ein Gebiet, welches Apple nicht zuletzt nun mit der Apple Watch selbst mitbestimmt.

Apple erhöht Mac-Preise in verschiedenen Ländern

Die Fluktuationen auf dem Währungsmarkt haben Apple erneut dazu veranlasst, die Kaufpreise für MacBook, MacBook Air, MacBook Pro, Mac mini und Mac Pro zu erhöhen. Die Preis-Änderungen wurden dieses Mal in Australien, Brasilien, Neuseeland, Norwegen, Malaysia und Thailand durchgeführt — in Neuseeland beispielsweise um etwa 150 bis 200 Neuseeländische Dollar. Bereits früher in diesem Jahr mussten die Preise in Australien, Kanada und vielen Ländern der Euro-Zone erhöht werden.

Apple ermöglicht Mitarbeitern Belegschaftsaktien

Die Teppichetage des Mac-Herstellers erhält schon seit jeher Unternehmens-Aktien als zusätzliche Kompensation für ihre Dienste. Nun scheinen diese «restricted stock» auch für normale Mitarbeiter zugänglich zu werden, natürlich aber in kleinerer Menge als bei den C-Chefs.

Happige Strafe für gefälschte App-Bewertungen

Der kanadische Mobilfunkanbieter «Bell» wurde von einem Gericht zu einer Strafe von 1.25 Millionen kanadischen Dollar verurteilt. Mitarbeiter des Unternehmens bewerteten «übereifrig» eigene Apps im App Store, ohne sich als Bell-Mitarbeiter auszugeben.

Apple Retail Stores in Dubai und Abu Dhabi

Apple wird am 29. Oktober die ersten beiden Retail Stores im mittleren Osten eröffnen. Die Stores kommen in den beiden Emiraten Abu Dhabi und Dubai zu stehen. In Abu Dhabi in der Yas Mall, und in Dubai in der «Mall of the Emirates» (gleich neben der Ski-Halle). Es gab in den vergangenen Monaten Gerüchte, der Apple Retail Store in Dubai werde der weltgrösste.

Apple kämpft mit Online-Aussetzern

In dieser Woche waren verschiedene Online-Dienste von Apple mehrmals nicht erreichbar. Die Gründe für die zahlreichen Aussetzer sind nicht bekannt.

Mehr Songs bei iTunes Match: Apple braucht noch Zeit

«iTunes-Boss Eddy Cue hat sich zu Apples Ziel geäußert, künftig 100.000 Songs bei dem Musikspeicherdienst zu erlauben. Darauf warten Interessierte schon seit Sommer.»

iPads warnen SBB-Lokführer vor Rotlicht

«Die SBB haben eine Warn-App entwickelt, die das Lokpersonal beim Anfahren des Zugs warnt, ob die Fahrt tatsächlich freigegeben ist.»

Apple-Retail-Experte Gary Allen verstorben

Gary Allen war der wohl grösste Apple-Retail-Experte. Auf seinem Portal «ifo Apple Store» berichtete er bis im März dieses Jahres detailreich über Apples Retail-Aktivitäten. Gegründet hatte Allen die Informations-Seite bereits in der Anfangszeit der Retail Stores. Allen nahm in der Folge selbst an über 140 Store-Eröffnungen teil und bereiste international viele Verkaufsläden des Mac-Herstellers. Der Amerikaner war die erste Anlaufstelle betreffend Informationen zu Apples Retail-Initiative. Am Sonntag ist der Apple-Retail-Experte im Alter von 67 Jahren an einem Hirntumor gestorben. Cult of Mac hat einen schönen Artikel mit Erinnerungen an Allen veröffentlicht. Auch wir hatten das Vergnügen, den ARS-Experten kennenzulernen und mit ihm zusammen zu arbeiten. R.I.P., Gary!

Seit Mac-Umstellung: IBM benötigt weniger Support-Dienstleistungen

IBM stellt seine Infrastruktur auf Macs um. Bis Ende Jahr will der Technologie-Riese seine Mitarbeiter mit 50’000 MacBooks ausrüsten. Bereits heute sind 130’000 Mac oder iOS-Geräte bei IBM im Einsatz. Derzeit werden bei IBM pro Woche etwa 1900 neue Apple-Notebooks eingerichtet. Wie das Unternehmen nun erklärte, benötigen von den mit Macs ausgerüsteten Mitarbeitern nur 5 Prozent den internen Help-Desk für technische Unterstützung — bei IBMs PC-Nutzern sind es deren 40 Prozent. Da das Unternehmen entsprechend an Support-Kosten sparen kann, rechnen sich auch die höheren Anschaffungskosten eines Macs. «Mit jedem Mac den wir kaufen, machen und sparen wir bei IBM Geld.»

Höchste Zeit Flash zu deinstallieren

Erneut wurde eine schwerwiegende Lücke in «Flash»-Technologie entdeckt. Laut Hersteller Adobe wird diese sogar bereits von Hackern ausgenutzt. Falls also noch nicht getan, ist es nun höchste Zeit für die Deinstallation des Flash-Players.

Updates für Pages, Keynote und Numbers

Apples iWork-Suite wurde diese Woche mit umfangreichen Updates versorgt. Pages, Keynote und Numbers sind neu kompatibel mit dem neuen iOS 9 «Split View», 3D Touch beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus sowie neuen Funktionen aus OS X El Capitan. Die Updates sind für alle Plattformen verfügbar. Ausführliche Infos zu den Updates gibts auf Apple.com

Überraschung: Samsung stellt neues Galaxy in Rosé-Gold vor

Die neuen iPhone 6s und iPhone 6s Plus kommen in Samsungs Heimatland am 23. Oktober auf den Markt. Zeitgleich will Samsung nun ebenfalls ein neues Galaxy auf den Markt bringen — in Rosé-Gold, wie auch die neuen iPhones neu erhältlich sind.

Samsungs neues Galaxy in Rosé-Gold

Forscher warnen vor dem «Killer-USB-Stick»

«Ein USB-Stick, der mit Stromschlägen die PC-Hardware zerstört, wäre theoretisch machbar. Hier der Beweis.»

«USB Killer v2.0 testing.»

Tim Cook: Firmengeschäft machte binnen 12 Monaten 25 Milliarden Dollar Umsatz

«Apples expandierendes Geschäft mit Unternehmen hat in den letzten zwölf Monaten 25 Milliarden Dollar Umsatz eingespielt. Das sagte CEO Tim Cook in der vergangenen Nacht während eines Interviews auf einer von Clouddienstleister Box organisierten Konferenz. Cooks Gesprächspartner war Aaron Levie, der CEO von Box.»

Nintendo steigt bei Niantic Labs ein

«Nintendo kooperiert nicht nur für ein Pokemon-Spiel mit Niantic Labs, sondern investiert jetzt auch noch in die ehemalige Google-Tochter.»

Apple kündigt neue ResearchKit-Studien zu Autismus, Epilepsie & Melanomen an

«Forscher der Duke University, Johns Hopkins und Oregon Health & Science University starten neue medizinische Studien unter Nutzung von ResearchKit»

iPad Pro: Smart Keyboard nur mit US-Tastatur

«Das neue iPad-Pro-Keyboard wird nicht mit deutschem Tastatur-Layout angeboten, merkt Apple inzwischen an. Zu den Europreisen des grossen iPads gibt es weiterhin Spekulationen.»

iFixit zerteilt Apples neue Magic-Eingabegeräte

Der Reparaturdienst iFixit hat das neue Magic Keyboard, das neue Magic Trackpad 2 und die neue Magic Mouse 2 in seine Einzelteile zerlegt.

Magic Keyboard — auseinander-genommen

iWork for iCloud nicht mehr Beta

Mit dem Update diese Woche für die iWork-Apps unter iOS und OS X erhielt auch die iCloud-Version von Apples Office-Suite eine Aktualisierung. Die Version im Browser ist damit auch erstmals nicht mehr als «Beta» markiert.

Microsofts Trade-in-Program zahlt für MacBook mehr als für handelsüblichen Laptop

Der Software-Riese aus Redmond hat ein Tauschprogramm gestartet, bei dem man ein neues Windows-Laptop vergünstigt erhält, wenn man sein altes Notebook im Microsoft Store zurückgibt. Beim Kauf eines über 600 US-Dollar teuren neuen PCs zahlt Microsoft dem Kunden für ein handelsübliches Laptop 200 US-Dollar — und für ein MacBook 300 US-Dollar.

3D-Touch-Tische in einigen Apple Stores

(Vorerst) Nur in den Apple Stores in New York und San Francisco finden sich neue interaktive Display-Tische, die das neue «3D Touch» der iPhone 6s und iPhone 6s Plus demonstrieren sollen.

«Apple Store Force Touch Table»

15×2 Tickets für exklusive macprime-Vorpremiere von «Steve Jobs» gewinnen

Wir zeigen den neuen «Steve Jobs»-Film an einer exklusiven privaten macprime.ch-Vorpremiere in Zürich — und verlosen die Tickets.

macprime.ch Links

Kategorie: Specials
Tags: Android, App Store, Apple, Apple Retail Store, Apple Store, Apple Watch, Apps, Börse, Beta, CEO, China, Display, Entwickler, Entwicklung, Facebook, Film, Gerüchte, Google, Hardware, iCloud, iMac, Intel, iOS, iPad, iPhone, iPhone 5, iPhone 5s, iPhone 6, iTunes, Keynote, Mac, Mac Pro, MacBook Air, MacBook Pro, Microsoft, Musik, OS X, Patent, Prozessor, Quartalszahlen, Retail, Retrospectiva, Samsung, Schweiz, Smartphone, Software, Steve Jobs, Technologie, Technologien, Tim Cook, Update, USA, Video, Windows

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.