Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Swatch plant nun doch eigene intelligente Uhr

Veröffentlicht am Mittwoch, 06. August 2014, um 11:18 Uhr von Patrick Bieri

Noch vor einigen Monaten blickte man bei Swatch mit kritischem Blick auf den «Smartwatch-Hype». Beim Schweizer Uhren-Gigant wollte man die Markt-Bewegungen beobachten und keine hastigen Schritte unternehmen.
Nun scheint aber auch Swatch gänzlich vom Potential der intelligenten Uhren überzeugt zu sein: ab dem nächsten Jahr wird das Unternehmen eine Uhren-Familie mit Fitness-Sensoren ausrüsten.

Obwohl intelligente Uhren seit Monaten zum nächsten grossen Elektronik-Trend hochgeschrieben werden, hat sich die Schweizer Uhrenindustrie bislang zurückgehalten. Bis jetzt hat kein Uhrenkonzern aus der Schweiz eine eigene intelligente Uhr veröffentlicht. Stattdessen sind Unternehmen wie Samsung und Sony mit eigenen Modellen vorgeprescht. Der Erfolg ist trotz der grossen Berichterstattung und Marketing-Bemühungen seitens der Hersteller bislang aber ausgeblieben.

Swatch rüstet «Touch»-Uhren mit Sensoren auf

In einem Interview mit der NZZ kündigte der Swatch-CEO Nick Hayek an, ab dem Jahr 2015 eine eigene intelligente Uhr auf den Markt zu bringen. Swatch wird die Modelle der «Touch»-Familie mit Fitness-Sensoren ausrüsten, wie Hayek gegenüber der Zeitung sagte. Die Uhren der «Touch»-Familie sind bislang in der Lage, einen Alarm abzugeben, das Datum und die Zeit anzuzeigen sowie die Zeitzone zu ändern.

Die Swatch Touch wird bald mit Fitness-Sensoren ausgerüstet Quelle: Swatch

Trotz der neu verbauten Technik soll die Touch weiterhin als herkömmliche Uhr verkauft werden.

Hayek: «Alle gebräuchlichen Fitness-Funktionen werden erfasst»

In Zukunft sollen die Uhren dieser Familie mit «allen gebräuchlichen Fitness-Sensoren» ausgerüstet werden. Damit lässt der Swatch-CEO offen, welche Sensoren in der Touch genau verbaut werden.

Die intelligente Uhr dürfte über einen Aktivitätsmesser verfügen, mit welchem die Bewegungen des Nutzers erfasst werden können. Möglicherweise wird die Touch auch über einen integrierten Pulsmesser verfügen, wie er bereits in der Gear 2 von Samsung zum Einsatz kommt. Ob Swatch auch medizinische Sensoren verbaut, ist unklar.

Keine Zusammenarbeit mit Apple

Im Interview mit der NZZ wies Nick Hayek das Gerücht zurück, nach welchem die Swatch Group mit Apple zusammenarbeitet. Das Unternehmen verfügt gemäss dem CEO bereits über das benötigte Wissen, um eine intelligente Uhr zu bauen. Eine Kooperation sei deshalb nicht notwendig.

Bereits seit einigen Monaten gibt es immer wieder Gerüchte um die Veröffentlichung einer intelligenten Uhr von Apple. Bislang gibt es jedoch keine konkreten Hinweise auf eine Veröffentlichung. Laut den Berichten dürfte auch Apple bei der eigenen intelligenten Uhr verschiedene Fitness-Sensoren einbauen.

Gerät Schweizer Uhrenindustrie ins Hintertreffen?

Lange hielten sich die Schweizer Uhren-Hersteller zurück, wenn es um die Lancierung von intelligenten Uhren ging. Bekannt ist die Notruf-Uhr «Limmex», mit welcher bei Bedarf ein Notruf abgesendet werden kann. Swatch macht nun als erstes Uhren-Unternehmen einen konkreten Schritt zur Lancierung einer intelligenten Uhr.

Branchen-Experten zeigten sich in der Vergangenheit besorgt, dass die Schweizer Uhren-Industrie ohne eigene intelligente Uhren einen Trend verpassen könnte. Das zeigt sich auch am Aktienkurs der Swatch Group, der in diesem Jahr bisher um 16 Prozent sank. Die Investoren sorgen sich gemäss dem Vontobel-Analysten René Weber um die Auswirkungen einer intelligenten Uhr von Apple auf die Swatch Gruppe.

Das Design der intelligenten Uhren wird immer besser und auch die Technologie verbessert sich stetig. Die Withings Activité wurde beispielsweise in der Form einer klassischen Armbanduhr gestaltet. Für den Betrachter ist nicht sofort ersichtlich, dass es sich um einen Aktivitätsmesser handelt. Durch solche Schritte dürfte in Zukunft die Hemmschwelle sinken, eine intelligente Uhr zu kaufen.

Swatch ist bereits im Markt aktiv

Obwohl Swatch noch keine intelligente Uhr auf den Markt gebracht hat, verfügt das Unternehmen über die notwendigen Patente für den Bau einer intelligenten Uhr. Für Weber hat Swatch alles, um auf dem Markt für intelligente Uhren mitmischen zu können.

Bereits heute beliefert die Swatch Group die Hersteller von Fitnessbändern mit Displays und Batterien. Der Schritt zu einer intelligenten Uhr ist dabei nicht mehr weit, wie der Vontobel-Analyst festhält.

Kategorie: Schweiz
Tags: Apple, Gerüchte, Intelligente Uhr, iWatch, Samsung, Schweiz, Swatch

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.